Termin:
31.08.2017

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
14.400.00 €

Informationsveranstaltung: Termin auf Anfrage

Ansprechpartner:

Melitta Firu

Studiengangsmanagerin

+49 911 5880-2806

Inhalt

Das berufsbegleitende Bachelor-Studium in Betriebswirtschaft an der Technischen Hochschule Nürnberg macht es durch sein innovatives Konzept möglich, berufliche Praxis und Studium zu vereinbaren. Es bietet den Studienteilnehmern/-innen die große Chance im Unternehmen zu arbeiten und gleichzeitig ein fundiertes akademisches Studium zu absolvieren. Die Vorlesungen für den berufsbegleitenden Bachelor Betriebswirtschaft finden am Abend statt und durch einen hohen E-Learning-Anteil im Studium genießen Studierende die Flexibilität, ihre Lernzeiten individuell zu gestalten. Die Theorie wird in jedem Trimester durch Studienprojekte im Berufsalltag erprobt.

Themenbeispiele:

  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen
  • Recht und Steuern
  • Volkswirtschaftliche Grundlagen
  • Wirtschaftsenglisch
  • Betriebswirtschaftliche Funktionsbereiche
  • Informationsmanagement und E-Business
  • Rechnungswesen und Controlling
  • Personal- und Organisationsmanagement
  • Unternehmensführung

Ziele & Vorteile

Zielsetzung des Studiengangs

Der Studiengang "Berufsbegleitender Bachelor Betriebswirtschaft" an der Technischen Hochschule Nürnberg vereinigt den beruflichen Alltag mit den Komponenten des akademischen Betriebswirtschaftsstudiums. Neben der Vermittlung von Fachkenntnissen werden auch soziale und methodische Kompetenzen sowie Schlüsselqualifikationen gefördert, die zur Persönlichkeitsbildung und Führungsfähigkeit beitragen. Auf grundlegenden Erkenntnissen der Betriebswirtschaftslehre aufbauend, wird durch vier Studienschwerpunkte eine Vertiefung und Spezialisierung erzielt, die den Absolventen und die Absolventin befähigt, Probleme der Praxis mit den erworbenen Kenntnissen und Fähigkeiten einer optimalen Lösung zuzuführen.

Zielgruppe

  • Berufstätige mit Abitur, Fachabitur oder fachgebundener Hochschulreife
  • Beruflich Qualifizierte wie Handwerksmeister und/oder Techniker
  • Nachwuchskräfte in Unternehmen mit Berufsausbildung, z.B. Industriekaufleute, Bankkaufleute
  • Auszubildende in Betrieben mit Hochschulzugangsberechtigung

Vorteile

  • Zukunftsorientierter, praxisnaher und wissenschaftlich fundierter Studiengang mit dem international anerkannten Hochschulabschluss B.A.
  • Flexible Kombination aus Selbststudium zu Hause, Präsenzunterricht zur Vertiefung der Lerninhalte und Informationsaustausch mit Studienkollegen und Dozierenden
  • Hoher Anteil von Blended Learning im Studienverlauf ermöglicht individuelle Zeitplanung
  • Job und Karriere können während dem Studium weiter vorangetrieben werden
  • Studium an einer akkreditierten bayerischenHochschule mit internationalen Partnerschaften und einem kompetenten Team von Dozenten, Assistenten und Lehrbeauftragten
  • Individuelle Betreuung durch die Studiengangsmanger der OHM Professional School

Programm

Studienabschnitt 1 - Basismodule

1.1.1    Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre

1.1.2    Unternehmensplanspiel

1.2       Bilanzierung und Buchführung

1.3       Wirtschaftsmathematik

1.4    Betriebsstatistik

1.5.1    Organisation

1.5.2    Wirtschaftsinformatik

1.6   Wirtschaftsenglisch

1.7   Personalwirtschaft

1.8    Kosten- und Leistungsrechnung

1.9.1   Wirtschaftsprivatrecht

1.9.2   Arbeitsrecht 

1.10    Betriebliche Steuern

1.11     Wirtschaftspolitik und Makroökonomie

1.12.1  Bilanzpolitik

1.12.2  Mikroökonomie/Umweltökonomie

Studienabschnitt 2 - Aufbaumodule

2.1     Finanz- und Investitionswirtschaft

2.2     Material- und Produktionswirtschaft

2.3.1  Marketing

2.3.2  Marketingplanung

2.4.1  Entrepreneurship und Businessplan

2.4.2  Soft Skills für Leadership

2.5.1  Management von Innovationen

2.5.2  Informationsmanagement und E-Business

Studienabschnitt 3 - Vertiefungsmodule

3.1  Finanzierung

3.2  Rechnungswesen

3.3  Controlling

3.4  Personalpraxis 

3.5  Personalentwicklung

3.6  Organisationsmanagement

3.7  Vertriebsmanagement

3.8  Customer Relationship Management

3.9  Dienstleistungsmarketing

3.10  Operatives und Strategisches Management

3.11  Supply Chain Management

3.12  Projektmanagement

Studienabschnitt 4 - Praxis

4.1 Praxisphase

Die Praxisphasen werden im Unternehmen durchgeführt. Ergänzend zu der Praxistätigkeit sind in den einzelnen Modulen Integrationsseminare eingegliedert, die der zweckdienlichen Anwendung des Gelernten auf aktuelle Modulthemen dienen. Für die Leistungen der beruflichen Tätigkeit werden 30 ECTS-Leistungspunkte anerkannt.

Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.

Studienabschnitt 5 - Abschlussarbeit

5.1 Bachelorarbeit

5.2 Bachelorseminar

 

 

Organisation

Der berufsbegleitende Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft trägt der besonderen Situation Berufstätiger Rechnung und ist nach dem sog. „Blended-Learning-Ansatz“ gestaltet. Das heißt konkret, dass sich Präsenzveranstaltungen (klassische Vorlesungen, Seminare und Übungen im Hörsaal/Seminarraum) mit umfangreichen Phasen des Selbststudiums abwechseln; diese Selbststudiumsphasen werden mit konventionellen Lehr-/Lernmaterialien, insbesondere aber mit innovativen E-Learning-Modulen abgedeckt. Dies ermöglicht ein in weiten Teilen zeit- und ortsunabhängiges Lernen.

jährlich im September

Die Präsenzveranstaltungen finden i. d. Regel im Zeitraum Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 17:30 bis 20:45 Uhr an der Technischen Hochschule Nürnberg statt.
Je Trimester erhalten Sie im Vorfeld einen Stundenplan, in dem bekanntgegeben wird, wann innerhalb der oben genannten Zeiträume tatsächlich Präsenzveranstaltungen stattfinden.
An max. sechs Samstagen je Trimester finden zusätzlich Blockveranstaltungen statt.

Weitere Eckdaten:

  • die Regelstudienzeit beträgt 12 Trimester (4 Jahre)
  • ein Studienjahr ist unterteilt in drei Trimester mit den Zeiträumen: September – Dezember, Januar – April, Mai – Juli
  • vorlesungsfreie Zeit: vierwöchige Ferien im August, einwöchige Oster- und zweiwöchige Weihnachtsferien

Bachelor of Arts (B.A.) der Technischen Hochschule Nürnberg

Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.
Insgesamt ist der Studiengang mit 210 ECTS-Punkten bewertet.

Die Studiengebühr beträgt EUR 14.400,- (EUR 1.200,- pro Trimester).
Zusätzlich sind pro Semester EUR 107,- Studentenwerksbeitrag inkl. Semesterticket zu entrichten.

Die Studiengebühren werden monatlich per Lastschrifteinzug (EUR 300,- / Monat) erhoben.
In den Gebühren sind alle Prüfungsgebühren, Anmeldegebühren und Unterrichtsmaterialien enthalten.

Download Gebührensatzung (PDF)

4 Wochen vor Semesterbeginn (ggf. ist auch eine kurzfristige Anmeldung möglich).

Anmeldungen erfolgen über das Online-Studien-Bewerbungs-Management der Technischen Hochschule Nürnberg.

Voraussetzung

Das müssen Sie mitbringen, wenn Sie sich für den Berufsbegleitenden Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft entschieden haben:

  • allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife oder
  • MeisterInnen/HandwerksmeisterInnen oder
  • AbsolventInnen einer gleichgestellten beruflichen Fortbildung oder
  • AbsolventInnen einer Fachschule oder Fachakademie oder
  • mindestens zweijährige Berufsausbildung und anschließende dreijährige Berufspraxis in einem betriebswirtschaftlich verwandten Bereich

Weitere Informationen zu den Zulassungsvoraussetzungen finden Sie auf den Seiten der Studienberatung der Technischen Hochschule Nürnberg.

Dozenten

Wissenschaftliche Leitung

Prof. Dr.
Christian Langenbach
62
62
  • seit 2009 Professor für Allgemeine BWL und Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Nürnberg (vormals Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg); dort seit 2010 Leiter des berufsbegleitenden Bachelorstudiengangs Betriebswirtschaft am Management-Institut der TH Nürnberg (GSO-MI)
  • von 2007 bis 2009 Professor für Wirtschaftsinformatik und E-Business an der Hochschule der Medien Stuttgart;
  • zuvor Managementberater, u.a. bei der Computer Sciences Corporation (CSC) – dort u.a. Leiter der CSC Central Europe E-Learning-Practice
  • Studium (Informatik mit Nebenfach BWL) und Promotion (in Wirtschaftsinformatik) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Forschungs- und Veröffentlichungsschwerpunkte in den Bereichen Customer Focused E-Learning, E-Business und E-Services

Dozenten

Prof. Dr.-Ing.
Ralf Bogdanski
30
30
  • Professor für Logistik und Umweltmanagement an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Forschung und Lehre im Supply Chain Management, insbesondere Produktionsplanung und –steuerung und Green Logistics
  • Mitglied im Kompetenzzentrum Logistik der TH Nürnberg sowie im Verkehrsausschuss der IHK Nürnberg für Mittelfranken
  • Beratung und Projektleitung im Bereich IT-gestützter Auftragsabwicklungsprozesse, Green Logistics und Ökobilanzierung
  • Langjährige industrielle Fach- und Führungserfahrung in der Logistik, z.B. bei MAN, EPCOS, DIEHL
Prof. Dr.
Gabriele Brambach
64
64
  • Seit 2013 Professorin für Allgemeine BWL und Marketing an der Technischen Hochschule Nürnberg; mit den Schwerpunkten Customer Relationship Management (CRM) und Preismanagement
  • Von 2012 bis 2013 Professorin für Vertrieb und Marketing des Studiengangs BWL für kleine und mittlere Unternehmen der Hochschule Aalen
  • Zuvor Managerin in verschiedenen Positionen in Vertrieb und Marketing der Robert Bosch GmbH in Deutschland (Zentrales Marketing) und den Niederlanden (Geschäftsbereich Sicherheitssysteme)
  • Promotion an der Friedrich-Alexander-Universität (FAU) Erlangen-Nürnberg am Lehrstuhl für Marketing von Prof. Dr. Diller zu „Preiserhöhungen bei Fast Moving Consumer Goods“
  • Studium (Internationales Management / BWL) an FAU, der Université Robert Schuman Strasbourg und der ESCP – EAP European School of Management in Paris, Oxford und Berlin
  • Forschungs- und Veröffentlichungsschwerpunkte in den Bereichen Marketing, Customer Relationship Management und Preismanagement 

Julia Ellis
65
65
  • seit 2013 freie Dozentin für Englisch an der Technischen Hochschule Nürnberg (vormals Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg)
  • seit 2012 Geschäftsführerin und Sprach-Coach der Corporate BE UG (Haftungsbeschränkt)
  • 2010-2013 Lehraufträge an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Hochschule Furtwangen University, und der Hochschule Offenburg; eigene Sprachschule Britisch im Breisgau
  • zuvor Projektabwicklung in einem Übersetzungsbüro und freie Unterrichtstätigkeit in der Metropolregion Nürnberg
  • Studium (Soziologie mit Nebenfach VWL/BWL) an der University of St.-Andrews (Schottland) und der Katholischen Universität Eichstätt
Prof. Dr.
Werner Fees
3
3
  • Professor für Unternehmensführung und allgemeine BWL an der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Forschungs- und Lehrschwerpunkte umfassen strategisches und operatives Management, internationales Management und Innovationsmanagement
  • Gastdozent an amerikanischen, chinesischen und griechischen Universitäten
  • Führungspositionen bei Philips Kommunikations Industrie AG (Strategische Planung, Controlling, Produktmanagement) und AT&T Corp.
Prof. Dr.
Josef K. Fischer
66
66
  • Professor für Finanzen an der Fakultät Betriebswirtschaft der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Schwerpunkte seiner Lehre und Forschung liegen im Bereich Rating und Corporate Finance.
  • Mitglied u.a. bei der DVFA-Kommission Rating Standards und bei der deutschen Gesellschaft für Finanzwirtschaft
  • Berufserfahrung im Bereich Kapitalbeteiligungen und öffentliche Förderprogramme
Prof. Dr.
Roland Gegner
68
68
  • Professor für Arbeits- und Wirtschaftsrecht sowie öffentliches Recht an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule
  • Schwerpunkt: Wettbewerbsrecht und Gesellschaftsrecht
  • Dekan der Fakultät Betriebswirtschaft
Dr.
Kai-Uwe Götzelt
69
69
  • seit 2010 Senior Consultant bei der Namics (Deutschland) GmbH, Frankfurt am Main
  • zuvor u.a. freiberuflicher Berater in den Bereichen E-Business und E-Commerce sowie Lehrbeauftragter der Otto-Friedrich-Universität
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre und Promotion in Wirtschaftsinformatik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr.
Martin Heckelmann
70
70
  • Professor für Deutsches und Internationales Wirtschafts- und Arbeitsrecht an der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Forschungs- und Lehrgebiete: Bürgerliches Recht, Handels- und Gesellschaftsrecht, Arbeitsrecht, Gesundheits- und Pflegerecht
  • zuvor Vorstand eines Pflegekonzerns und Rechtsanwalt
  • Studium der Rechtswissenschaften in Berlin und New York, Promotion an der Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr.
René M. Heelein
8
8
  • Professor im Bereich Buchführung an der Georg-Simon-Ohm-Hochschule (seit 1994)
  • Langjährige Berufserfahrung in den Bereichen Wirtschaftsprüfung, Controlling und Produktmanagement (Minolta, Krupp, C.H. Beck Edition House, Arthur Andersen)
  • Projektkoordinator für Hochschulkontakte
Prof. Dr.
Laila Maija Hofmann
10
10
Prof. Dr.
Robert Jäckle
71
71
  • seit Sommersemester 2014 Professor für empirische Volkswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm; die Lehr- und Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der angewandten Ökonometrie, der Surveymethodik sowie der angewandten Bildungs- und Verhaltensökonomik
  • ab Wintersemester 2011: Ruf als Professor für Statistik und Volkswirtschaftslehre an die Hochschule Würzburg-Schweinfurt
  • 2008-2011: Projektleiter im Bereich Sozialforschung eines international tätigen Markt- und Sozialfoschungsunternehmens
  • nach Promotion im Jahr 2007: Lehraufträge für Volkswirtschaftslehre an der Hochschule München
  • Studium der Volkswirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München

Gaby Jötten
72
72
  • Lehrauftrag für Vorlesungen und Übungen in Ingenieurmathematik an der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Mehrere Jahre Lehrkraft für Mathematik am Gymnasium Hilpoltstein und Gluck-Gymnasium Neumarkt
  • Studium an der Universität Dortmund: Mathematik, Nebenfach: Betriebswirtschaft
  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin für Simulationstechnik logistischer Prozesse am Fraunhofer‒Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund
  • Projektleiterin für Simulation zur Optimierung von Fertigungs- und Transportprozessen sowie Materialfluss‒ und Fertigungssystemen beim Simulations‒Dienstleistung –Zentrum SDZ in Dortmund und der Industrie-Planungs-Gesellschaft IPL in München/Grünwald
Dr.
Andrea Körber
73
73
  • seit 2010 Risk Analyst bei der Deutschen Bank, Frankfurt am Main
  • Promotion am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie derFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Studienbereich Investment Banking & Capital Markets, mit Schwerpunkten in Bank-/Börsenwesen, Wirtschaftsinformatik und Statistik/Ökonometrie
Dr.
Kerstin Kugel
74
74
  • Seit November 2015 Lehrkraft für besondere Aufgaben für Mathematik im Projekt QuL an der TH Nürnberg
  • Promotion am Mathematischen Institut der Universität Heidelberg
  • Mathematikstudium an der TH Darmstadt
Prof. Dr.
Walter Lösel
75
75
  • Professor für Organisation und Wirtschaftsinformatik an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm. Mitglied des Sachverständigenausschusses für IT-Infrastruktur und Mitglied des Anwenderbeirats des Rechenzentrums der Hochschule
  • Lehr- und Forschungsschwerpunkt in den Bereichen Anwendungsentwicklung und E-Learning, insbesondere Entwicklung von Simulatoren für die betriebswirtschaftliche Ausbildung
  • Berufliche Stationen: GCA GmbH (IT-Berater), DATEV eG (Softwareentwickler , Referent des Vorstandsvorsitzenden), avicento AG (Mitglied der Geschäftsleitung)
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Wirtschaftsinformatik und Promotion am Lehrstuhl für Operations Research (Systemforschung) an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Dr.
Nina Meinel
76
76
  • seit 2009 tätig im Bereich Marketing & Data Science der GfK SE, Nürnberg
  • Promotion am Lehrstuhl für Statistik und Ökonometrie der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg mit Schwerpunkten in Marketing und Statistik/Ökonometrie
Prof. Dr.
Stefanie Müller
44
44
  • seit 2009 Professur für „Speditions- und Transportwirtschaft“ an der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Professur für „Speditions-, Transport-, Ver-kehrslogistik“ an der Hochschule Offenburg
  • Projektmanagerin/Logistikberatung. Referenzprojekte u.a.: Optimierung des Lagerumschlags eines Paketumschlagbetriebs, Neukonzeption des internationalen Tarifsystems für einen führenden Spediteur (Fraunhofer ATL, Nürnberg)
  • Geschäftsführende Assistentin am Lehrstuhl für Logistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Promotionsstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Thema: Kundenservice bei Logistikdienstleistern.
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Fächerschwerpunkte: Logistik, Operations Research
Prof. Dr.
Kai Nobach
46
46
  • Professor für Rechnungswesen und Controlling an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Seit mehr als 10 Jahren Referent und Moderator auf Fachkongressen Spezialseminaren und Inhouse-Schulungen
  • Promotion zum Dr. rer. pol. an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • Nach Promotion zunächst tätig als Management-Berater und Trainer bei Horváth & Partner GmbH. Gegenstand der Beratungstätigkeit waren Rechnungslegungs- und Kosten­rechnungssysteme sowie die Ausgestaltung wertschöpfungsorientierter Steuerungskonzepte
  • Nach Wechsel zur Capgemini sd&m AG Leiter Management Informationssysteme und später Chief Financial Officer (CFO)
  • Anschließend mehrjährige Tätigkeit als Professor für Accounting und Controlling an der Dualen Hochschule Stuttgart
Prof. Dr.
Gerald Preißler
15
15
  • Professor für Rechnungswesen und Betriebswirtschaftslehre an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Mitgesellschafter eines Beratungsunternehmens
  • Langjährige Tätigkeit als Dozent im In- und Ausland
Prof. Dr. rer. pol. Dr. h.c.
Clemens Renker
77
77
  • Direktor, Geschäftsführer und Vorstand in namhaften Unternehmen
  • Wissenstransfers in Marketing/Vertrieb, Finanz- und Bankwirtschaft, Unternehmensführung, Geschäftsmodelle an mehreren deutschen und internationalen Universitäten und Hochschulen
  • Mehrere Auszeichnungen wie u.a. „Entrepreneur des Jahres“ Deutschland, Award Recipient for Entrepreneurship-USA, Bundesverdienstkreuz am Bande
  • Studium der Volks- und Betriebswirtschaft, Philosophie, Marketing Executive Program an den Universitäten Würzburg,  Münster, Hagen, Sankt-Petersburg
Dr.
Florian Roski
78
78
  • Lehrbeauftragter für Entrepreneurship an der Technischen Hochschule Nürnberg, Schwerpunkte: Gründungsmanagement und Entrepreneurship
  • 1. Vorstand des Bundesverbandes Deutscher Gründungsberater BDG e.V.
  • Langjährige Berufserfahrung in familiengeführten mittelstandsbetrieben, u.a. als Geschäftsführer eines Systemlieferanten im Automotiven Sektor
  • (Co-) Founder: mein-mikrofinanzierer GmbH, personal-connection GmbH, jackbox-solutions UG (haftungsbeschränkt), IKSOR GmbH, four-quarters Wirtschaftssozietät GmbH, …
  • Promotionsstudium an der University of Surrey (UK); Thema: Entrepreneurial Finance Management.
  • Heute: Gründungsberatung & strategische Managementberatung (four-quarters EXIST GmbH)
Dipl. Kffr.
Andrea Schnabel
79
79
  • seit 1994 Dozentin an der Technischen Hochschule Nürnberg (Georg-Simon-Ohm Hochschule) im Fachbereich Personalwirtschaft mit Schwerpunkt Ausbildung im dualen System
  • seit 2010/2011 Betreuung praxisbegleitender Veranstaltungen und Fallstudienseminare sowie Seminare "Wissenschaftliches Arbeiten"
  • 1991 - 1994   Leiterin der Verwaltung/Ausbildungsleiterin in einem mittelständischen Betrieb
  • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Ralf Thummerer B.A.
22
22
  • Inhaber der Unternehmensberatung „EDV & Marketing Service“
  • Spezialisierung auf computergestützte Marketingausbildung
  • Zertifizierter Seminarleiter für Topsim-Unternehmenssimulationen
  • Marketing Management Simulations u.a. f. Nixdorf AG, Siemens AG, Debis AG
  • Lehrbeauftragter für Marketing an der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Seit 2004 Dozent am Management Institut der TH Nürnberg
  • Dozent für Marketing und EDV an der Kolping Akademie Nürnberg
  • Vorstandsvorsitzender der Innovationswerkstatt
Dr.
Sascha Uelpenich
80
80
  • seit 2014 Produktmanager für CAX-Daten bei der Siemens AG, Erlangen
  • zuvor (ab 2003) IT-Consultant und IT-Projektleiter in den Themengebieten Product Lifecycle Management und Product Data Management
  • Studium der Informatik und Promotion in Wirtschaftsinformatik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Prof. Dr.
Andreas Weese
81
81
  • Seit 2012 Professor für Unternehmensfinanzierung und Finanzwirtschaft an der TH Nürnberg 
  • Geprüfter Finanzanalyst (CEFA und Investmentanalyst/DVFA)
  • Von 2010 bis 2012 Managing Director in der “Financial Institutions Group” bei der UniCredit Bank AG: Verantwortung als Senior Banker für die Kundenbeziehungen zu Banken im deutschsprachigen Raum 
  • Davor über neun Jahre Aktienanalyst für Finanzwerte (davon seit 2006 als Team Head)
Prof. Dr. rer. pol. habil.
Bernd Zirkler
82
82
  • Seit Januar 2014: Stellvertretender Direktor des Instituts für Betriebswirtschaft der Westsächsischen Hochschule Zwickau
  • Juni 2012: Wahl zum Prodekan der Fakultät Wirtschaftswissenschaften an der Westsächsischen Hochschule Zwickau
  • März 2009: Ruf an die Westsächsische Hochschule Zwickau auf die Eckprofessur für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbesondere Rechnungswesen/Controlling
  • Januar 2009: Habilitation an der Universität Erlangen-Nürnberg über „Kapitalflussrechnungen – Erstellung im Rahmen nationaler und internationaler Rechnungslegungsnormen und Anwendungsmöglichkeiten im finanz- und wertorientierten Controlling“ an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 2006: Freiberuflicher Berater und Trainer für die Unternehmensberatung Horváth & Partners
  • Mai 2001: Promotion über „Führungsorientiertes US-amerikanisches Management Accounting“ an der Universität Erlangen-Nürnberg
  • Ab 1999: Lehraufträge an den Universitäten Eichstätt-Ingolstadt und Oestrich-Winkel (European Business School) sowie an den Fachhochschulen Weihenstephan und Ingolstadt
  • 1991 bis 1996: Studium der Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Rechnungswesen, Controlling, Industriebetriebslehre und Wirtschaftsenglisch an der Universität Erlangen-Nürnberg; anschließend dort ätig als wissenschaftlicher Mitarbeiter

Anreise

Anreise

OHM Professional School
Technische Hochschule Nürnberg
Kressengartenstraße 2
90402 Nürnberg

mit dem Auto... 

Von der A9 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 in Richtung Würzburg und verlassen Sie diese an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

Von der A3 kommend verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

Von der A6 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost auf die A9 in Richtung Berlin. Wechseln Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 und verlassen Sie diese an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

Von der A73 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Fürth-Erlangen auf die A3 in Richtung Regensburg und verlassen Siediese  an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

mit den öffentlichen Verkehrsmitteln... 
Vom Hauptbahnhof aus fahren Sie mit den S-Bahnen S1 Richtung Lauf oder S2 Richtung Feucht/Altdorf bis zur Haltestelle Dürrenhof, von der Haltstelle sind es ca. 3 min. Gehzeit. Alternativ benutzen Sie die Straßenbahn Linie 5 Richtung Tiergarten. An der Haltestelle Dürrenhof steigen Sie aus. Von hier aus sind es ca. 3 min. Gehzeit.

Downloads