Referenten Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz 2018

Referenten Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz 2018

Presse

Feuer in der Menschenmenge: Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz präsentierten Sicherheitskonzepte

Die OHM Professional School der TH Nürnberg informiert über aktuelle Standards

 

 

Praxisorientiert – die 14. Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz der OHM Professional School der TH Nürnberg boten erneut einen Überblick über hochaktuelle Brandschutzkonzepte für Fachleute der Branche. Im Fokus standen diesmal Gebäude, in denen häufige Menschenansammlungen besonders hohe Sicherheitsmaßnahmen erfordern. Rund 120 Vertreterinnen und Vertreter von Behörden, Gemeinden, dienstleistenden Unternehmen und den Feuerwehren informierten sich bei den Brandschutzexpertinnen und -experten im Caritas-Pirckheimer-Haus in Nürnberg über die neuesten Standards.

Nürnberg, 27. Juni 2018. Ein Abendessen im Restaurant, ein Besuch im Theater oder die Kinderbetreuung in der Kitagruppe – Menschenansammlungen gehören zu unserem Alltag. Doch was tun, wenn’s brennt, damit keine Panik entsteht? Die OHM Professional School, das Institut für akademische Weiterbildung an der TH Nürnberg, präsentierte bei den 14. Nürnberger Brandschutzkolloquien praxisbewährte Konzepte. Über 120 Vertreterinnen und Vertreter von Behörden, Gemeinden, dienstleistenden Unternehmen und den Feuerwehren erörterten gemeinsam mit den Branchenexpertinnen und -experten aktuelle Brandschutzkonzepte für Gebäude, in denen Menschenansammlungen der alltäglichen Bestimmung entsprechen. Durch die Veranstaltung führte erstmals Dr.-Ing. Thomas Maier von Valentin Maier Bauingenieure AG.

Die vorgestellten Brandschutzkonzepte der Referentinnen und Referenten zeigten Lösungen für verschiedene Gebäudetypen und Situationen auf: Bei großen Veranstaltungsorten wie beispielsweise dem Caritas-Pirckheimer-Haus kommt der Gestaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen eine besondere Bedeutung zu. So sind Betreiberinnen oder Betreiber dazu verpflichtet, den Brandschutz in laufenden Betrieben aufrecht zu erhalten und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aktuelle Schulungen anzubieten. Im Vortragsblock zu Schulen haben die Expertinnen und Experten über die Gestaltung der Rettungswege informiert, weil bei aktuellen Schulbauten zunehmend häufiger die ehemals notwendigen Flure aufgelöst und zu neuen Nutzungseinheiten mit Lerninseln umgestaltet werden. Mögliche Lösungsansätze, um die notwendige Entfluchtung dennoch zu gewährleisten, sind unter anderem fest installierte Möbel, Bodenmarkierungen, Rauchfrühwarnsysteme oder Entrauchungsanlagen. Der Zusammenhang zwischen Amok- und Brandschutzkonzept stand ebenso im Fokus. Die Referentinnen und Referenten betonten, dass beide Konzepte sich idealerweise in technologischer und organisatorischer Hinsicht durch die Entwicklung von Rettungs- und Einsatzplänen sowie die Installation von Meldeanlagen ergänzen.

Weitere Informationen zu den Nürnberger Kolloquien zum Thema Brandschutz finden Sie unter www.brandschutz-weiterbildung.de


Die OHM Professional School ist das Institut für berufsbegleitende Weiterbildung der Technischen Hochschule Nürnberg. Sie geht hervor aus dem Management-Institut der TH Nürnberg und der Verbund Ingenieur Qualifizierung gGmbH. Beide Einrichtungen blicken auf eine mehr als 15-jährige Erfahrung im akademischen Weiterbildungsbereich zurück.

Mit aktuell über 20 maßgeschneiderten Angeboten aus den Bereichen Technik, Informationstechnologie und Wirtschaft ist die OHM Professional School der Partner für zielorientierte akademische Weiterbildung und lebenslanges Lernen in der Metropolregion Nürnberg. Das Portfolio umfasst diverse Studien- und Zertifikatslehrgänge, sowie Fachtagungen, (Firmen-)Seminare und Konferenzen.


Weitere Informationen:
OHM Professional School
Sabine Betz-Ungerer
Dürrenhofstr. 4
90402 Nürnberg
Tel.: 0911/ 424599-12
ohm-professional-school@th-nuernberg.de
www.ohm-professional-school.de

Hier können Sie Text und Bilder herunterladen:

pdf
Referenten Nürnberger Kolloquien zum Brandschutz 2018jpg