Organisatorisches zum Lehrgang BWL für Nicht-Wirtschaftler

Bewerbungsfristen

Der Lehrgang Betriebswirtschaft beginnt jährlich im März und Oktober. Sie können sich jeweils bis 4 Wochen vor Studienstart anmelden (Bewerbungszeitraum bis 07. September 2020). Sie können sich über das Bewerbungsportal StudyOhm anmelden. Bei Fragen zum Bewerbungszeitraum wenden Sie sich bitte an die Studiengangmanagerin Petra Majunke.

 

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich im Bewerbungszeitraum über unser Bewerbungsportal StudyOhm.

studium.ohmportal.de

Unterlagen

Bitte halten Sie bei der Bewerbung folgende Dokumente zum Upload bereit:

  • Lebenslauf inklusive des beruflichen Werdegangs
  • Nachweis Ihres Erststudienabschlusses und ggf. weiterer Studienabschlüsse (Urkunde und Zeugnis oder Diploma Supplement) oder
  • Nachweis Ihres höchsten Abschlusses (z.B. Meister, Techniker o.ä.)
  • Nachweis einschlägiger Berufserfahrung (Arbeitszeugnisse oder Selbsterklärung)

Zulassungsentscheidung

Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen entscheidet die Prüfungskommission im August, ob Sie zum Studium zugelassen werden. Sie erhalten dann zeitnah eine Benachrichtigung über Ihre Zulassung vom Studienbüro. Gegebenenfalls wird Ihnen mitgeteilt, dass Sie nicht zugelassen wurden unter Angabe der Gründe.

Die Lehrmethoden orientieren sich am Teilnehmerkreis und bauen auf Fallbeispielen auf, die durch die Praxiserfahrung der Teilnehmer ergänzt werden. Die Vertiefung erlernter Themen wird durch die Durchführung von Klausuren am Ende jedes Modules gewährleistet. In diesen schriftlichen Prüfungen werden die Lehrgangsinhalte direkt oder im Sinne von Transferfragen abgefragt.

Die Vorlesungen erstrecken sich über 16 Wochenenden. Bei der Terminplanung werden Feiertage berücksichtigt. Die Unterrichtszeiten sind

Freitags 16:00 – 19:15 Uhr
Samstags 08:30 – 13:30 Uhr

Der Unterricht findet an der Technischen Hochschule Nürnberg, im Gebäude der Fakultät Betriebswirtschaft, statt.

Die Investition für den Lehrgang beläuft sich auf EUR 2.450,-. Da Sie während der Lehrgangsdauer mit allen Vorteilen als Studierender an der Technischen Hochschule Nürnberg eingeschrieben sind, wird zusätzlich eine Semestergebühr erhoben. Diese setzt sich zusammen aus Studentenwerkbeitrag und Kosten für das Semesterticket gemäß aktueller Beitragssatzung (https://werkswelt.de/studentenwerkbeitrag).

Sie können Ihre Gebühren per Rechnung begleichen. Weitere Informationen zu ihren Bezahlmöglichkeiten erhalten Sie bei der Studiengangmanagerin Petra Majunke per E-Mail oder telefonisch.

Bei der Finanzierung Ihres berufsbegleitenden Studiums gibt es verschiedene, meist staatliche Fördermöglichkeiten, die Ihnen die Weiterbildung zeitlich sowie finanziell erleichtern sollen. Sie sind während der Teilnahme an einem Studien-/Lehrgang der OHM Professional School offiziell Studierender der Technischen Hochschule Nürnberg und können sich daher auf Förderungen bewerben, die Studierenden zugutekommen.

Die OHM Professional School hat Ihnen hier eine Auswahl an Angeboten zusammengefasst. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Studiengangmanager unserer Angebote können Ihnen darüber hinaus jeweils genauere Auskunft zu Ihren individuellen Fördermöglichkeiten geben – sprechen Sie uns an!

Es liegt allein bei den fördernden Stellen, ob und in welcher Höhe Sie tatsächlich finanzielle Mittel erhalten.

Die Ausgaben für Ihre Weiterbildung (u.a. Gebühren, Lernmittel, häusliches Arbeitszimmer, Fahrtkosten, Spesen) können steuerlich geltend gemacht werden. Fortbildungskosten, die mit dem ausgeübten Beruf in Verbindung stehen, können nach §9 EStG i.d.R. als Werbungskosten abgesetzt werden.

Selbständige und Arbeitgeber können die Ausgaben i.d.R. als Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

Nach erfolgreichem Bestehen aller Klausuren erhält der Teilnehmer ein Hochschulzertifikat und ein Zeugnis zum / zur:

Business Manager (Technische Hochschule Nürnberg)
Business Managerin (Technische Hochschule Nürnberg)

Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.
Der Abschluss des Zertifikatslehrgangs wird mit 20 ECTS-Leistungspunkten bewertet.