Termin:
19.03.2021

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
6672 €

Anmeldeschluss:
31.01.2021

Dauer:
2 Semester

Informationsveranstaltung: Termin auf Anfrage

Ansprechpartner:

Bettina Schöpf

Studiengangmanagerin

+49 911 5880-2805

E-Mail

Inhalt

Vermittelte Inhalte des Lehrganges

Der berufsbegleitende Lehrgang Beschaffung und Supply Chain Management gibt einen Einblick in die Elemente des Einkaufs sowie die Prozesse entlang der Supply Chain. Das praxiserprobte Dozententeam gibt Ihnen Tipps, wie Sie kostenverantwortlich und effizient innerhalb der Beschaffung und des Supply Chain Managements handeln. Sie lernen Ihren strategischen Einkauf und Ihr Lieferantenmanagement systematisch aufzubauen und zu entwickeln. Ebenso betrachten Sie die Optimierung aller Prozesse bezüglich der Zusammenarbeit mit Lieferanten.

Wettbewerbsvorteile durch Kenntnisse des Supply Chain Managements

Die ganzheitliche Optimierung und Steuerung der Supply Chain führt in vielen Branchen zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen. Die Folge ist ein völlig neues Rollenverständnis in Einkauf und Beschaffung.

Einkauf und Supply Chain Management stellen in vielen Unternehmen die zentralen Kostenhebel zur Verfügung. Mit sinkender Wertschöpfungstiefe bedeuten selbst kleine Einsparungen im Einkauf erhebliche Gewinnsteigerungen. Immer mehr Unternehmen erkennen darüber hinaus die Chancen einer Zusammenarbeit mit Lieferanten im Innovations- und Leistungswettbewerb. Ultrakurze Lieferzeiten, Flexibilität und Zuverlässigkeit der Lieferanten tragen erheblich zur Lieferperformance gegenüber den eigenen Kunden bei. Entwicklungspartnerschaften oder exklusive Komponenten helfen einen Innovationsvorsprung aufzubauen. Versorgungsprozesse sowohl im Unternehmen als auch in der Zusammenarbeit mit den Lieferanten werden zum Erfolgsfaktor vieler Unternehmen.

Mit Lehrgängen der OHM Professional School für die Zukunft gewappnet

Der Einkauf mit klassischer Preisverhandlung sowie die operative Logistik werden vielfach automatisiert und treten in den Hintergrund. Im Vergleich dazu rücken das Management von partnerschaftlichen Zulieferbeziehungen, der Aufbau globaler Versorgungsnetzwerke und die Produktivitätssteigerung in den Beschaffungsprozessen, in den Vordergrund. Zudem ist die cross-funktionale Koordination der Lieferantenschnittstelle über Einkauf, Logistik, Qualität und Entwicklung hinweg eine der Herausforderungen der Zukunft. Der Bedeutungszuwachs der Supply Chain führt zu einem völlig neuen Rollenverständnis und zu neuartigen Aufgabenstellungen der zuständigen Mitarbeiter. Entsprechend werden hoch qualifizierte Fachkräfte in Einkauf und Logistik bzw. im Supply Chain Management benötigt, die diesen Strukturwandel mitgestalten können.

Der erfolgreich abgeschlossene Lehrgang kann auf die Masterstudiengänge Einkauf und Logistik / Supply Chain Management sowie Einkauf und Supply Management angerechnet werden.

Kurzinfo

Der Weiterbildungslehrgang Beschaffung und Supply Chain Management

Ziele & Vorteile

Zielsetzung des Lehrgangs Beschaffung und Supply Chain Management

Das Qualifizierungsprogramm Beschaffung und Supply Chain Management zielt auf eine umfassende, fundierte und umsetzbare Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten ab.

Das letztendliche Ziel ist die erfolgreiche Gestaltung und Steuerung von modernen Beschaffungsprozessen und Supply Chains.

Im Fokus der Weiterbildung stehen Instrumente zur Analyse und Aufdeckung brachliegender Potenziale zur Leistungssteigerung und Kostensenkung im Lieferantenmanagement. Mit hilfe von Praxisbeispielen werden Methoden und Instrumente des modernen Supply Chain Managements, beispielsweise Supplier Relationship Management, vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe des Lehrgangs

Der Lehrgang Beschaffung und Supply Chain Management richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die bei der Gestaltung und Steuerung der Supply Chain mitarbeiten.

Zudem richtet er sich an Arbeitnehmer, die zukünftig entsprechende Aufgaben in diesem Bereich übernehmen möchten:

  • Erfahrene Einkäufer und Logistiker, die sich neuen Rollenanforderungen und Aufgabengebieten gegenübersehen;
  • Mitarbeiter aus einzelnen Funktionsbereichen in der Supply Chain, z.B. Auftragsabwicklung, Engineering, Arbeitsvorbereitung, Fertigungsplanung, Disposition, Produktionssteuerung, Distribution, Versand;
  • Mitarbeiter im Qualitätsmanagement;
  • Führungsnachwuchskräfte im Bereich Einkauf, Beschaffung und Supply Chain;
  • Potenzialträger mit Berufserfahrung, die vom Unternehmen benannt sind.

Vorteile für Teilnehmer und Unternehmen

  • Sie bekommen einen systematischen Überblick über die grundlegenden Konzepte und Entwicklungen in Einkauf und Beschaffung.
  • Sie aktualisieren und vertiefen Ihr Wissen in sich rasch entwickelnden Themenfeldern der Beschaffung und Supply Chain und bekommen neue innovative Impulse für Ihre aktuelle Aufgabenstellung im Betrieb.
  • Sie erlernen moderne Methoden und Instrumente der Beschaffung, beispielsweise E-Procurement oder Advanced Purchasing. Zudem diskutieren Sie mit den anderen Teilnehmern und Dozenten positive und negative Erfahrungen bei deren Anwendung.
  • Sie erproben die einzelnen Themen im eigenen Umfeld und stellen so die Verbindung zwischen Wissen und Können her.
  • In einer Seminararbeit bearbeiten Sie eine Fragestellung Ihrer Berufspraxis und lösen diese unter fachkundiger Anleitung.
  • Sie erweitern Ihr Netzwerk durch qualifizierte und persönliche Kontakte zu Fachkollegen anderer Unternehmen.

Studieninhalte

Inhalte des Lehrgangs

Der Lehrgang Beschaffung und Supply Chain Management untergliedert sich in 5 Module.

Modul 1: Beschaffungsstrategie

  • Die neue Rolle von Einkauf und Beschaffung in der Supply Chain
  • Strategieverständnis
  • Beschaffungsmärkte definieren
  • Beschaffungsmarktforschung
  • Formulierung und Umsetzung von Beschaffungsmarktstrategien
  • Portfoliomethoden der Marktstrategie
  • Materialgruppenmanagement
  • Begriffe und Systeme im Lieferantenmanagement
  • Lieferantenbewertung
  • Lieferantenklassifizierung
  • Lieferantenentwicklung
  • Partnerschaft mit Lieferanten (Beziehungsmanagement)
  • Risikomanagement und Krisenmanagement
  • Übersicht über Methoden und Kriterien der Make-or-Buy-Entscheidung
  • Total-Cost-Kalkulation (entscheidungsorientierte Kostenanalyse)
  • Strategische Ansätze der Make or Buy-Entscheidung (Kernkompetenzen, Transaktionsanalyse)

Modul 2: Beschaffungsprozesse

"Ausschreibungen und IT-Systeme", "Dienstleistungseinkauf" sowie "Global Sourcing" sind Pflichtkurse. Aus den beiden Wahlpflichtfächern*** muss eines belegt werden.

  • Bestellprozess für direkte Materialien und für Investgüter
  • Elektronische Ausschreibungen (eRFI, eRFQ)
  • Elektronische Auktionen (e-Bidding)
  • Preisstrukturanalyse und Cost-Break-Down
  • Lifecyclecost-Analyse bei Investitionsgütern
  • Globalisierungs- und Lokalisierungsstrategien – Konzepte und Schwierigkeiten
  • Globale Einkaufsorganisation
  • Internationale Beschaffungsprozesse
  • Managementaspekte der internationalen Beschaffung (z.B. Personal, Kultur)
  • Dienstleistungsbegriff
  • Strategische Ansätze im Dienstleistungseinkauf
  • Ausschreibungsprozess komplexer Dienstleistungen
  • Hebel im Dienstleistungseinkauf
  • Übersicht über E-Procurement-Konzepte
  • E-Procurement-Projekt – Phasenmodell mit der Realisierung unterschiedlichster Ansätze zur Optimierung der betrieblichen Anforderungen durch integrale, elektronische Lösungen bei der operativen Beschaffung
  • Anwendungsbeispiele
  • Grundzüge der Digitalisierung
  • Megatrend Digitalisierung
  • Industrie 4.0 und deren Elemente
  • Fallbeispiele
  • Auswirkungen der Digitalisierung auf den Einkauf
  • Strategische Implikationen
  • Konzeptioneller Abgleich mit Industrie 4.0
  • Prozessuale Handlungsfelder
  • Implementierung von Einkauf 4.0
  • Reifegradmodell Einkauf 4.0
  • Entwicklung einer Digitalisierungsstrategie
  • Aufbau & Umsetzung einer Digitalisierungs-Roadmap

Modul 3: Supply Chain Management in der Beschaffung

„C-Teile-Management“, „Supply Organisation und Nachhaltigkeit“ und „Qualitätsmanagement in der Supply Chain“ sind Pflichtkurse. Aus den beiden Kursoptionen „Angewandtes SCM in der Beschaffung“ und "Projekt- und Investitionsgütereinkauf“ muss ein Kurs als Wahlpflichtfach*** belegt werden.

  • Produktentstehungsprozess (PEP)
  • Komplexitätsmanagement
  • Simultaneous Engineering: Konzepte der Zusammenarbeit mit Lieferanten
  • Modular und System Sourcing
  • Standardisierungskonzepte, z.B. Plattformkonzepte, Gleichteile, Carry over parts
  • Target Costing
  • Qualitätsmanagementsysteme (TQM)
  • Der beherrschte Prozess
  • Lieferantenaudits
  • Partnerschaftliche Entwicklung und Pflege von Qualitätsstandards
  • Strategien und Methoden im C-Teile-Management
  • Dienstleisterkonzepte
  • Kanban-Belieferung mit C-Teilen
  • Steuerung von Supply Networks
  • Bullwhip Effekt
  • Push- und Pull-Steuerungsphilosophie
  • Line Back Planungsprinzip
  • Standardanlieferkonzepte
  • IT Lieferantenmanagement
  • Behältermanagement
  • Stufen der logistischen Lieferantenintegration
  • Industrieparklogistik
  • Gestaltungshebel in der Projekt- und Investitionsgüterbeschaffung

Modul 4: Grundlagen des Supply Managements

  • Methoden und Instrumente des operativen Einkaufscontrollings
  • Einkaufserfolgsmessung
  • Führen mit Zielen und Kennzahlen
  • Purchasing Balanced Scorecard
  • Benchmarking
  • Prozesskostenrechnung
  • Vertragsrecht, insbesondere Vertragsschluss und Beendigung;
  • AGBs; Pflichtverletzungen, Leistungsstörungen und Mängelhaftung
  • Geistiges Eigentum
  • Grenzüberschreitender Rechtsverkehr
  • Konzept und Methoden des Business Process Reengineering
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Grüne Logistik
  • Cross-funktionale Zusammenarbeit im Einkaufsprozess
  • Kundenorientierung im Einkauf

Modul 5: Projekte und Fallbeispiele aus Beschaffung und Supply Chain Management

Prüfung

Zu den ersten vier Modulen findet jeweils am Ende des Semesters eine schriftliche Prüfung im Umfang von jeweils 90 Minuten statt. Darüber hinaus ist auf Basis eines Praxisfalls eine schriftliche Ausarbeitung in Form einer Seminararbeit zu erstellen.

Organisation

Organisatorisches zum Lehrgang Beschaffung und Supply Chain Management

Bewerbungsfristen

Der Lehrgang Beschaffung und Supply Chain Management beginnt jährlich im März und Oktober. Die Bewerbungsfrist für das Sommersemester endet Mitte Februar. Bewerbungen für das Wintersemester werden bis zum 31. August angenommen. Sie können sich über das Bewerbungsportal StudyOhm anmelden. Bei Fragen zum Bewerbungszeitraum wenden Sie sich bitte an die Studiengangmanagerin Bettina Schöpf.

Bewerbung

Bitte bewerben Sie sich im Bewerbungszeitraum über unser Bewerbungsportal StudyOhm.

studium.ohmportal.de

Unterlagen

Bitte halten Sie bei der Bewerbung folgende Dokumente zum Upload bereit:

  • Lebenslauf inklusive des beruflichen Werdegangs
  • Nachweis Ihres Erststudienabschlusses und ggf. weiterer Studienabschlüsse (Urkunde und Zeugnis oder Diploma Supplement) oder
  • Nachweis Ihres höchsten Abschlusses (z.B. Meister, Techniker o.ä.)
  • Nachweis einschlägiger Berufserfahrung (Arbeitszeugnisse oder Selbsterklärung)

    Zulassungsentscheidung

    Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen entscheidet die Prüfungskommission im August, ob Sie zum Studium zugelassen werden. Sie erhalten dann zeitnah eine Benachrichtigung über Ihre Zulassung vom Studienbüro. Gegebenenfalls wird Ihnen mitgeteilt, dass Sie nicht zugelassen wurden unter Angabe der Gründe.

    An der OHM Professional School der Technischen Hochschule Nürnberg lernen Sie nicht in überfüllten Hörsälen, sondern in kleinen Lerngruppen mit Seminarcharakter. Dies ist auch die Basis für Ihre intensive Begleitung durch die Dozenten und den persönlichen Dialog mit den anderen Studierenden. Im Laufe Ihres Lehrgangs entsteht so ein Team, welches Ihnen neben Vernetzung auch Unterstützung und Rückhalt bietet.

    Das Qualifizierungsprogramm dauert zwei Semester und ist berufsbegleitend konzipiert. In den zwei Semestern werden zwölf Kurswochenenden mit jeweils zwei Tagen durchgeführt:

    Freitag, jeweils von 10 Uhr bis 18.30 Uhr Samstag, jeweils von 9 Uhr bis 17.30 Uhr

    In zusätzlichen Kaminabenden und Firmengesprächen sollen in Diskussionen mit Verantwortungsträgern oder durch unmittelbare Firmenkontakte aktuelle Fragestellungen aus Einkauf und Logistik vertieft werden. Normalerweise finden diese Veranstaltungen am Freitagabend statt.

    Die Investition für den Lehrgang beläuft sich auf EUR 6.672,-. Da Sie während der Lehrgangsdauer mit allen Vorteilen als Studierender an der Technischen Hochschule Nürnberg eingeschrieben sind, wird zusätzlich eine Semestergebühr erhoben. Diese setzt sich zusammen aus Studentenwerkbeitrag und Kosten für das Semesterticket gemäß aktueller Beitragssatzung (https://werkswelt.de/studentenwerkbeitrag). Sie können Ihre Gebühren per Rechnung begleichen.

    Wichtige Hinweise:

    • Die Semestergebühren sind jeweils zu Beginn des Semesters fällig.
    • Jedes zusätzliche Semester, das über die Regelstudienzeit (inkl. Urlaubssemester) hinaus geht, wird mit 300 € berechnet.
    • In der Regel sind die gesamten Investitionen, die in Bezug auf das Studium entstehen, in voller Höhe als Werbungskosten steuerlich abzugsfähig.

    Weitere Informationen zu ihren Bezahlmöglichkeiten erhalten Sie bei Studiengangmanagerin Bettina Schöpf per E-Mail oder telefonisch.

    Bei der Finanzierung Ihres berufsbegleitenden Studiums gibt es verschiedene, meist staatliche Fördermöglichkeiten, die Ihnen die Weiterbildung zeitlich sowie finanziell erleichtern sollen. Sie sind während der Teilnahme an einem Studien-/Lehrgang der OHM Professional School offiziell Studierender der Technischen Hochschule Nürnberg und können sich daher auf Förderungen bewerben, die Studierenden zugutekommen.

    Die OHM Professional School hat Ihnen hier eine Auswahl an Angeboten zusammengefasst. Wir erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Studiengangmanager unserer Angebote können Ihnen darüber hinaus jeweils genauere Auskunft zu Ihren individuellen Fördermöglichkeiten geben – sprechen Sie uns an!

    Es liegt allein bei den fördernden Stellen, ob und in welcher Höhe Sie tatsächlich finanzielle Mittel erhalten.

    Ausgaben für die Weiterbildung (u.a. Gebühren, Lernmittel, häusliches Arbeitszimmer, Fahrtkosten, Spesen) können steuerlich geltend gemacht werden. Fortbildungskosten, die mit dem ausgeübten Beruf in Verbindung stehen, können nach §9 EStG i.d.R. als Werbungskosten abgesetzt werden.

    Selbständige und Arbeitgeber können die Ausgaben i.d.R. als Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

    Nach erfolgreichem Abschluss des Weiterbildungslehrgangs erhält jede Teilnehmerin/ jeder Teilnehmer ein Hochschulzertifikat der Technischen Hochschule Nürnberg:

    Supply Chain Managerin (Technische Hochschule Nürnberg)
    Supply Chain Manager (Technische Hochschule Nürnberg)

    Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden. Der Abschluss des Zertifikatslehrgangs wird mit 30 ECTS-Leistungspunkten bewertet.

    Unsere Studierenden

    Der Workshop-Charakter macht das Lernen leicht

    Der Lehrgang zum Thema Beschaffung und Supply Chain Management hat ein inhaltlich umfassendes und doch praxisnahes Konzept.

    Göran Seil, Head of Operational Procurement / Operational Services, IT & General Services / Procurement Germany & Switzerland, GfK SE

    Voraussetzung

    Notwendige Voraussetzungen für die Teilnahme am Lehrgang

    Zur Zulassung sollten die Teilnehmer eine der drei Voraussetzungen erfüllen:

    • Hochschulstudium (Univ. oder FH) und ein Jahr Berufspraxis oder
    • mehrjährige Berufserfahrung in mindestens einem Aufgabengebiet der Supply Chain oder
    • ferner können Potenzialträger auf Empfehlung des eigenen Unternehmens zugelassen werden.

    Dozenten

    Akademische Leitung

    Prof. Dr.-Ing.
    Ralf Bogdanski
    Akademischer Leiter Weiterbildungen Einkauf und Logistik
    30
    30
    • Professor für Logistik und Umweltmanagement an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
    • Forschung und Lehre im Supply Chain Management, insbesondere Produktionsplanung und –steuerung und Green Logistics
    • Mitglied im Kompetenzzentrum Logistik der TH Nürnberg sowie im Verkehrsausschuss der IHK Nürnberg für Mittelfranken
    • Beratung und Projektleitung im Bereich IT-gestützter Auftragsabwicklungsprozesse, Green Logistics und Ökobilanzierung
    • Langjährige industrielle Fach- und Führungserfahrung in der Logistik, z.B. bei MAN, EPCOS, DIEHL

    Dozenten


    Steffen Bausinger
    383
    383
    • Ab 2019 Leiter des Bau- und Immobilienbereichs der TransnetBW GmbH
    • Von 2011 bis 2019 Leiter des Einkaufs und Immobilienbereichs der TransnetBW GmbH
    • Ab 2007 in verschiedenen Einkaufsfunktionen im EnBW Konzern tätig
    • Assistent der Geschäftsleitung
    • Studium zum Diplom Wirtschaftsjurist

     

     

     

     

    Prof. Dr.-Ing.
    Ralf Bogdanski
    Akademischer Leiter Weiterbildungen Einkauf und Logistik
    30
    30
    • Professor für Logistik und Umweltmanagement an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
    • Forschung und Lehre im Supply Chain Management, insbesondere Produktionsplanung und –steuerung und Green Logistics
    • Mitglied im Kompetenzzentrum Logistik der TH Nürnberg sowie im Verkehrsausschuss der IHK Nürnberg für Mittelfranken
    • Beratung und Projektleitung im Bereich IT-gestützter Auftragsabwicklungsprozesse, Green Logistics und Ökobilanzierung
    • Langjährige industrielle Fach- und Führungserfahrung in der Logistik, z.B. bei MAN, EPCOS, DIEHL
    Helfrich ist Leiter des Einkaufs des bayerischen Energieversorgungskonzerns n-ergie
    Christoph Helfrich
    36
    36
    • Leiter Einkauf des bayerischen Energieversorgungskonzerns n-ergie, Nürnberg
    • Vorher Einkaufsleiter Metz Werke GmbH, Zirndorf
    • Vorstandsmitglied in der BME-Region Nürnberg-Mittelfranken
    • stellvertretender Vorsitzender des BDEW (Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft-Fachausschusses »Materialwirtschaft«)
    Professor Heß ist Dozent für Logistik und Supply Management an der OHM Professional SchoolProf. Dr.
    Gerhard Heß
    37
    37
    • Professor für Logistik und Supply Management an der Technische Hochschule Nürnberg, zuvor an der Hochschule München
    • Consultant für strategisches Management und Supply Management
    • Autor des Buches Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung: Systematischer Ansatz und Praxisfälle und weitere Fachartikel und Studien
    • Studium der Betriebswirtschaft und Promotion an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg
    Prof. Dr.
    Elmar Holschbach
    224
    224
    • Seit 2013 Professor für Beschaffung und Unternehmensorganisation an der Fachhochschule Südwestfalen
    • Master (MSc in Management Rese-arch) an der Universität Oxford, UK, Promotion am Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität Sankt Gallen, Schweiz
    • Projektmanager für eProcurement-Projekte und Strategischer Einkäufer im Konzerneinkauf bei der CLAAS KGaA mbH, Europas größtem Hersteller von Erntemaschinen
    • Leitung von internationalen Reorganisationsprojekten im Einkauf und Supply-Chain-Management bei der Capgemini Consulting GmbH
    • Diverse Tätigkeiten bei der SMA Solar Technology AG, im Prozess- und Vertragsmanagement, Organisationsentwicklung und Controlling im Supply-Chain-Management
    Prof. Dr. Florian C. Kleeman doziert im Masterstudiengang Einkauf und Supply ManagementProf. Dr.
    Florian C. Kleemann
    55
    55
    • Professor für Supply Chain Management, insbesondere Einkauf & Beschaffung an der Hochschule München
    • Freiberuflicher Unternehmensberater zu Einkauf, Strategie und Digitalisierung / Industrie 4.0
    • Autor diverser Bücher und Fachartikel im Einkaufsumfeld
    • Werdegang: Studium „Internationale BWL“ in Landshut, Cambridge & Aberdeen, Promotion an der Universität der Bundeswehr, Manager bei Accenture Strategy Consulting

      Prof. Dr. Florian Klug ist Dozent im Lehrgang BSMProf. Dr.
      Florian Klug
      40
      40
      • Professor für Logistik, insbesondere Beschaffungslogistik an der Hochschule München
      • Geschäftsleiter ZAL - Zentrum für Automobillogistik
      • Berufserfahrung in der Logistikplanung bei der Audi AG in Ingolstadt
      • Consultant für Supply Chain Management
      • Autor des Buches „Logistikmanagement in der Automobilindustrie“ Springer Verlag, 2010
      Diplom-Ingenieur Dimitrios Koranis ist Dozent an der OPS
      Dimitrios Koranis
      41
      41
      • Geschäftsführer des Beratungsunternehmens KORANIS Purchasing Solutions
      • Berufserfahrung als Leiter Strategische Materialwirtschaft bei der Oechsler AG, als Commodity Buyer bei der Webasto AG und als Consultant bei Roland Berger Roland Berger Strategy Consultants
      • Studierter Dipl.-Ingenieur und Dipl.-Wirtschaft-Ingenieur
      Prof. Müller-Steinfahrt lehrt Logistik und Supply Chain ManagementProf. Dr.
      Ulrich Müller-Steinfahrt
      45
      45
      • Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Leiter des Instituts für angewandte Logistik (IAL)
      • Abteilungsleiter Prozesse, Logistik, Verkehr am Fraunhofer Institut ATL, Nürnberg bis 2004
      • Vorsitzender des Vorstands der DVWG, Nordbayern

      Armin Pulic
      48
      48
      • Managementberater und Trainer, Nürnberg
      • freier Publizist / Herausgeber
      • Berufserfahrung u. a. als Director Business Development und Leiter Strategischer Einkauf
      • Engagiert in verschiedenen Fachverbänden und Organisationen
      Alexander Scholz ist Dozent an der OHM Professional School
      Alexander Scholz
      50
      50
      • BMW Group - IT-Strategie, München
      • Einführung eines Einkäuferportals für den technischen Einkauf
      • Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Regensburg
      Frau Sigmund unterrichtet verschiedene Formen des Rechts
      Verena Sigmund
      212
      212
      • Rechtsanwältin
      • Corporate Counsel / Syndikusrechtsanwältin bei der salesforce.com Deutschland GmbH
      • Schwerpunkte: allgemeines Wirtschafts-, Technologietransfer- und IT-Recht, insbesondere: Einkaufsverträge (Vormaterial, fertige Produkte, Werk-/Dienstleistungen, Software), Technologielizenzverträge (License In), IT-Verträge
      Herr Wunderlich ist Dozent des Lehrgangs Beschaffung und Supply Chain Management
      Jochen Wunderlich
      52
      52
      • Leiter der Vertriebssteuerung und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
      • Zuvor verschiedene Aufgabenfelder im Bereich Key-Account-Management bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG
      • Studien- und berufsbegleitende Tätigkeiten im Bereich „strategische Unternehmensanalysen“
      • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Heilbronn und Studium zum MBA an der University of Louisville, Kentucky, USA
      • Ehemalige Berufstätigkeit als Handwerksmeister im elterlichen Unternehmen

      Termine

      Infoveranstaltungen

      Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von dem Weiterbildungsangebot und klären Sie Ihre Fragen persönlich im Gespräch mit Dozenten, Absolventen und Organisatoren. Vor Ort an der Technischen Hochschule Nürnberg oder online von Ihrem Arbeitsplatz oder von zu Hause aus.

      Gerade steht kein Termin online oder Sie können diesen terminlich nicht wahrnehmen? Dann nutzen Sie die Möglichkeit eines persönlichen Beratungsgesprächs mit unserer Studiengangmanagerin Bettina Schöpf. Vereinbaren Sie gleich Ihren persönlichen Termin per Telefon: 0911 5880 2805 oder über E-Mail an bettina.schoepf@th-nuernberg.de.

      Downloads

      FAQ