Zielsetzung des Lehrgangs Beschaffung und Supply Chain Management

Das Qualifizierungsprogramm Beschaffung und Supply Chain Management zielt auf eine umfassende, fundierte und umsetzbare Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten ab.

Das letztendliche Ziel ist die erfolgreiche Gestaltung und Steuerung von modernen Beschaffungsprozessen und Supply Chains.

Im Fokus der Weiterbildung stehen Instrumente zur Analyse und Aufdeckung brachliegender Potenziale zur Leistungssteigerung und Kostensenkung im Lieferantenmanagement. Mit hilfe von Praxisbeispielen werden Methoden und Instrumente des modernen Supply Chain Managements, beispielsweise Supplier Relationship Management, vorgestellt und diskutiert.

Zielgruppe des Lehrgangs

Der Lehrgang Beschaffung und Supply Chain Management richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die bei der Gestaltung und Steuerung der Supply Chain mitarbeiten.

Zudem richtet er sich an Arbeitnehmer, die zukünftig entsprechende Aufgaben in diesem Bereich übernehmen möchten:

  • Erfahrene Einkäufer und Logistiker, die sich neuen Rollenanforderungen und Aufgabengebieten gegenübersehen;
  • Mitarbeiter aus einzelnen Funktionsbereichen in der Supply Chain, z.B. Auftragsabwicklung, Engineering, Arbeitsvorbereitung, Fertigungsplanung, Disposition, Produktionssteuerung, Distribution, Versand;
  • Mitarbeiter im Qualitätsmanagement;
  • Führungsnachwuchskräfte im Bereich Einkauf, Beschaffung und Supply Chain;
  • Potenzialträger mit Berufserfahrung, die vom Unternehmen benannt sind.

Vorteile für Teilnehmer und Unternehmen

  • Sie bekommen einen systematischen Überblick über die grundlegenden Konzepte und Entwicklungen in Einkauf und Beschaffung.
  • Sie aktualisieren und vertiefen Ihr Wissen in sich rasch entwickelnden Themenfeldern der Beschaffung und Supply Chain und bekommen neue innovative Impulse für Ihre aktuelle Aufgabenstellung im Betrieb.
  • Sie erlernen moderne Methoden und Instrumente der Beschaffung, beispielsweise E-Procurement oder Advanced Purchasing. Zudem diskutieren Sie mit den anderen Teilnehmern und Dozenten positive und negative Erfahrungen bei deren Anwendung.
  • Sie erproben die einzelnen Themen im eigenen Umfeld und stellen so die Verbindung zwischen Wissen und Können her.
  • In einer Seminararbeit bearbeiten Sie eine Fragestellung Ihrer Berufspraxis und lösen diese unter fachkundiger Anleitung.
  • Sie erweitern Ihr Netzwerk durch qualifizierte und persönliche Kontakte zu Fachkollegen anderer Unternehmen.