Termin:
29.03.2019

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
6904 €

Anmeldeschluss:
15.02.2019

Dauer:
2 Semester

Informationsveranstaltung: 23.01.2019 Details

Ansprechpartner:

Bettina Schöpf

Studiengangmanagerin

+49 911 5880-2805

E-Mail

Inhalt

Inhalt des Lehrgangs

Die Optimierung der Supply Chain führt in vielen Branchen zu entscheidenden Wettbewerbsvorteilen. Die OHM Professional School bietet Ihnen mit dem Lehrgang Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain die optimale Möglichkeit, sich in diesem Bereich zu qualifizieren. Zur Teilnahme an dem zweisemestrigen Zertifikatslehrgang ist ein Studium nicht zwingend notwendig. Der Kurs wird berufsbegleitend absolviert, deshalb finden die Vorlesungen ausschließlich freitags und samstags statt.

Der Zertifikatslehrgang Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain vermittelt den Teilnehmern das notwendige Wissen, um relevante Geschäftsprozesse ganzheitlich zu verstehen. Des Weiteren lernen sie Handlungsfelder und Optimierungspotentiale rechtzeitig zu erkennen und Veränderungsprozesse erfolgreich zu managen. Dabei wird großer Wert auf die Vermittlung praxisrelevanter Methodenkompetenz gelegt. Diese beinhaltet folgende Themengebiete:

  • Planung und Steuerung der Auftragsabwicklung
  • Total Quality Management (TQM)
  • Lean Management
  • Projektmanagement
  • Outsourcing
  • Grüne Logistik
  • Prozessorientierte Aufbau- und Ablauforganisation
  • IT-Kompetenz aus der Sicht der Supply-Chain-Experten

Ziele & Vorteile

Zielsetzung des Lehrgangs

Der Zertifikatslehrgang Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain zielt auf eine umfassende, fundierte und praxisrelevante Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten ab. Diese dienen als Grundlage für die erfolgreiche Gestaltung, Planung und Steuerung von modernen Auftragsabwicklungs- und Wertschöpfungsprozessen in der Supply Chain. Durch die Anbindung der OHM Professional School an die TH Nürnberg ist eine hohe Qualität der inhalte gewährleistet.

Zielgruppen des Lehrgangs

  • Erfahrene Auftragsabwickler, Disponenten, Logistiker und Einkäufer, die sich völlig neuen Rollenanforderungen und Aufgabengebieten gegenübersehen
  • Führungskräftenachwuchs aus den Bereichen Auftragsabwicklung, Disposition, Logistik, Einkauf, Supply Chain Management oder Geschäftsprozessmanagement
  • Mitarbeiter aus einzelnen Funktionsbereichen in der Supply Chain: Auftragsabwicklung, Absatz- und Produktionsprogrammplanung, Logistikplanung, Arbeitsvorbereitung, Fertigungssteuerung, Disposition, Lagerlogistik, Distribution, Wareneingang und Versand
  • Mitarbeiter aus dem Qualitätsmanagement, mit dem Ziel, Mitverantwortung in der Supply Chain zu übernehmen

Ihre Vorteile bei der Teilnahme an unserem Lehrgang

Die Teilnehmer bekommen einen systematischen Überblick über die grundlegenden Konzepte und Entwicklungen des Geschäftsprozessmanagements in der Supply Chain. Damit lernen Sie Standards zur erfolgreichen Gestaltung, Planung und Steuerung von Geschäftsprozessen kennen. Vor allem auf solche in den Bereichen der Wertschöpfung und der Auftragsabwicklung im Unternehmen und in der Supply Chain wird Wert gelegt. Mit diesem Wissen können Sie zukünftige Probleme sicherer analysieren und passende Lösungen gestalten. Basiswissen zur Auftragsabwicklung, Einkauf und Logistik wird im Lehrgang vorausgesetzt. Somit kann der Schwerpunkt auf die aktuellen Trends und Methoden des Geschäftsprozessmanagements in der Supply Chain gelegt werden.

Die Dozenten sind praxiserfahrene Professoren renommierter Hochschulen mit einschlägiger Expertise.

Der zweisemestrige Zertifikatslehrgang Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain kann außerdem als kompletter zweisemestriger Studienabschnitt im Masterstudiengang Einkauf und Logistik / Supply Chain Management anerkannt werden.

 

Studieninhalte

Die Studieninhalte im Modulplan

Im folgenden Modulplan werden die zu erreichenden Leistungspunkte (LP) angegeben: Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.

Modul 1: Planung und Steuerung der Sell Side und der Supply Side im Unternehmen (6LP)

  • Die MRPII – Philosophie
  • Produktentwicklungsprozess und MRPII
  • Logistikgerechte Produktstrukturen – Produkt-Zeit-Ort-Strukturen
  • Programmplanung (MPS) und Absatzplanung (SOP) sowie Zielkonflikte
  • Der Planungs- und Flexibilitätstrichter in der rollierenden Planung
  • Verbrauchsgesteuerte Disposition
  • Plangesteuerte Disposition nach Dispostufen
  • Nettobedarfsrechnung und Losgrößenverfahren
  • Materialdisposition und technischer Änderungsdienst, Steuerung von Produktanläufen und –ausläufen
  • ABC/XYZ-Analyse und 9-Klassen-Matrix
  • Grundlagen logistischer Netzwerke
  • Megatrends und ihre Auswirkungen auf logistische Netzwerke
  • Mehrstufige und einstufige Distributionssysteme
  • Das Zentrallagerkonzept als handelslogistisches Basismodell
  • Cross-Docking als bestandslose Belieferungsform
  • Dienstleisternetze
  • Einordnung und Besonderheiten von Dienstleisternetzen

Modul 2: Projektmanagement und Outsourcing in der Logistik (6LP)

    • Grundlagen des Projektmanagements
    • Projektauftrag und Projektspezifikation
    • Projektplanung und -steuerung
    • Projektausführung und Projektabschluss
    • Grundlagen Vertragsrecht
    • Speditions- und Frachtrecht sowie Güterverkehrsrecht
    • Europäisches Verkehrs- und Infrastrukturrecht
    • Vorgaben des deutschen und europäischen Außenwirtschaftsrechts
    • Outsourcing von logistischen Dienstleistungen
    • Kontraktlogistik
    • Bearbeitung von Ausschreibungen
    • Vertragsgestaltung bei Outsourcing von logistischen Leistungen

    Modul 3: Management von Wertschöpfungsprozessen (6LP)

    • Qualitätsmanagementsysteme (TQM)
    • Prozesse im Qualitätsmanagement
    • Methoden im Qualitätsmanagement, (z.B. FMEA, QFD)
    • Der beherrschte Prozess (Maschine- u. Prozessfähigkeit)
    • Lieferantenaudits
    • Partnerschaftliche Entwicklung und Pflege von Qualitätsstandards
    • Wertschöpfung im Unternehmenskontext
    • Lean Management Konzepte
    • Lösungsstrategien zur Vermeidung von Verschwendung
    • Standardisierung des Supply Chain Managements
    • Integrationsansätze in der Supply Chain
    • Supply Chain Management-Werkzeuge (Supply Risk Management, Bestandsmapping, Supply Chain Event-Management)
    • Geschäftsprozessmanagement
    • Organisation als Managementfunktion
    • Organisation als Strukturveränderung
    • Strukturierung von Geschäftsprozessen
    • Prozessorientierte Beschaffungsorganisation
    • Nachhaltigkeit im Supply Chain Management
    • Green Logistics
    • Umweltmanagmentsysteme
    • Ökobilanzierung in der Logistik

    Modul 4: Geschäftsprozessmodellierung und IT-Systeme in der Logistik (6LP)

    • Referenzmodelle im Supply Chain Management (SCOR-Modell)
    • Anwendung des SCOR-Modells
    • Business Reengineering Konzepte bei Planung von Logistikprozessen
    • Anwendung der ARIS-Software zur Unterstützung der Planung von Logistikprozessen
    • Technische und organisatorische Optimierungsansätze für die Logistik
    • Neue Technologien in der Logistik
    • Überblick zu den wichtigsten Basistechnologien „smarter Produkte“ sowie deren Stärken und Schwächen
    • Funktionsweise und Anwendungen der Radio Frequency Identification Technologie (RFID) in der Logistik
    • Funktionsweise und Anwendungen für Wireless Sensor Networks (WSN) in der Logistik
    • Funktionsweise und Anwendungen für Real Time Locating Systems (RTLS) in der Logistik
    • Rahmenbedingungen: Standardisierung, Schnittstellen, Marktüberblick, realistische Anforderungen
    • Geschäftsprozesse des Supply Chain Managements und die Unterstützung durch IT-Systeme
    • Kooperative Supply Chain Modelle (Supply Chain Collaboration) und Abbildung in den IT-Systemen Abbildung von logistischen Services und Einbindung von Dienstleister in die IT-Konzepte zum SCM
    • SCM-Software-Systeme
    • IT getriebene Unternehmensorganisation

    Modul 5: Projekte und Fallbeispiele aus dem Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain (6 LP)

    • Exkursion zu einem logistischen Thema
    • Diskussion aktueller Fragestellungen aus der Logistik und dem Supply Chain Management sowie Transfer des theoretischen Wissens auf die Praxissituation

    Organisation

    Organisatorisches zum Lehrgang "Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain"

    Bewerbungsfristen

    Der Lehrgang Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain beginnt jährlich am 15. März und 01. Oktober. Sie können sich jeweils bis 2 Wochen vor Studienstart anmelden.

    Unterlagen

    Bitte füllen Sie für Ihre vollständige Bewerbung das Formular, das Sie im Reiter Downloads finden, aus. Zusätzlich benötigen wir für die Bearbeitung folgende Unterlagen:

    • Lebenslauf inklusive des beruflichen Werdegangs
    • Lichtbild/Passfoto für den Studierendenausweis
    • Kopie des Zeugnisses der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife
    • Beglaubigte Kopie Ihres Erststudienabschlusses und der von Ihnen belegten Fächer
    • Arbeitszeugnisse, aus denen die bisherige Berufserfahrung hervorgeht
    • Nachweis über einen bestehenden Krankenversicherungsschutz

    Zulassungsentscheidung

    Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen entscheidet die Prüfungskommission, ob Sie zum Zertifikatsstudium zugelassen werden.

    2 Semester
    insgesamt 12 Kurswochenenden Präsenzunterricht an der OHM Professional School

    Unterrichtszeiten

    • Freitag von 10 bis 18:30 Uhr
    • Samstag von 9 bis 17:30 Uhr
    • zusätzlich Kaminabende, Praxisgespräche und Fallstudien

    Studienstart

    jährlich im März und Oktober


    Geschäftsprozessmanager/in Supply Chain
    Zertifikat der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm mit 30 ECTS-Punkten

    Die Investition für den Lehrgang beläuft sich auf EUR 6.672,-. Da Sie während der Lehrgangsdauer mit allen Vorteilen als Studierender an der Technischen Hochschule Nürnberg eingeschrieben sind, wird zusätzlich eine Semestergebühr erhoben. Je Semester liegen diese Kosten für das Semesterticket und den Studentenwerksbeitrag bei EUR 116,- (Stand 09/2018).

    Bei einer Regelstudienzeit von zwei Semestern ergeben sich also Beiträge in Höhe von insgesamt EUR 6.904,-.

    Sie können Ihre Gebühren per Rechnung begleichen. Weitere Informationen zu ihren Bezahlmöglichkeiten erhalten Sie bei Studiengangmanagerin Bettina Schöpf per E-Mail oder telefonisch.

    Ausgaben für Weiterbildung (u.a. Gebühren, Lernmittel, häusliches Arbeitszimmer, Fahrtkosten, Spesen) können steuerlich geltend gemacht werden. Fortbildungskosten, die mit dem ausgeübten Beruf in Verbindung stehen, können nach §9 EStG i.d.R. als Werbungskosten abgesetzt werden.

    Selbständige und Arbeitgeber können die Ausgaben i.d.R. als Betriebsausgaben steuerlich absetzen.

    Voraussetzung

    Voraussetzungen zur Zulassung

    Zur Zulassung sollten die Teilnehmer mindestens eine der drei Voraussetzungen erfüllen:

    • Hochschulstudium (Univ. oder FH) und möglichst mindestens einjährige Berufspraxis oder
    • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung in mindestens einem Aufgabengebiet der Supply Chain oder
    • Potenzialträger auf Empfehlung des eigenen Unternehmens nach Prüfung durch die TH Nürnberg

    Dozenten

    Akademische Leitung

    Professor Bogdanski ist spezialisiert auf die Fachgebiete Logistik und UmweltmanagementProf. Dr.-Ing.
    Ralf Bogdanski
    Akademischer Leiter Weiterbildungen Einkauf und Logistik
    30
    30
    • Professor für Logistik und Umweltmanagement an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
    • Forschung und Lehre im Supply Chain Management, insbesondere Produktionsplanung und –steuerung und Green Logistics
    • Mitglied im Kompetenzzentrum Logistik der TH Nürnberg sowie im Verkehrsausschuss der IHK Nürnberg für Mittelfranken
    • Beratung und Projektleitung im Bereich IT-gestützter Auftragsabwicklungsprozesse, Green Logistics und Ökobilanzierung
    • Langjährige industrielle Fach- und Führungserfahrung in der Logistik, z.B. bei MAN, EPCOS, DIEHL
    Professor Friedwart Lender ist wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs Logistik und Supply Chain ManagementProf. Dr.
    Friedwart Lender
    54
    54
    • Wissenschaftliche Leitung des Lehrgangs "Logistik und Supply Chain Management" sowie des Masterstudiengangs "Einkauf & Logistik/Supply Chain Management"
    • Professor für Logistik-, Prozess- und Produktionsmanagement an der Hochschule Hof; Sprecher des Kompetenzfeldes Logistik an der Hochschule Hof; Consultant für Logistik- und Supply Chain Management
    • Ehemaliger Berater der Beratung Dr. Lender sowie ehemaliger Geschäftsführer der Comcard GmbH, Falkenstein/Vogtland
    • Diverse Praxisaktivitäten mit Bezug auf Kooperationsforschungsprojekte sowie in Bezug auf praxisorientierte Diplom- und Masterarbeiten
    • Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich strategisches Management von Logistikdienstleistern, Management von logistischen Dienstleistern mit Kennzahlen sowie Logistikstrategie-Portfolio: Methode zum strategischen Management von logistischen Dienstleistern
    • Diverse Publikationen, Beiträge in Zeitschriften und Vorträge; Herausgeber der Schriftenreihe Logistik der Hofer Akademischer Schriften sowie der betriebswirtschaftlichen Kolloquien der Hochschule Hof
    • Tätigkeit in diversen Fachorganisationen: Vorstand Wissenschaft der Logistikagentur Oberfranken e.V., Hof; Regionalgruppensprecher Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., Südwestsachsen/Oberfranken; Cluster Logistik der Bayerischen Staatsregierung, Ansprechpartner für das Kompetenzfeld Globalisierung der Supply Chain (Distribution und Source) bei KMU und Mittelstand

    Dozenten

    Professor Bogdanski ist spezialisiert auf die Fachgebiete Logistik und UmweltmanagementProf. Dr.-Ing.
    Ralf Bogdanski
    Akademischer Leiter Weiterbildungen Einkauf und Logistik
    30
    30
    • Professor für Logistik und Umweltmanagement an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
    • Forschung und Lehre im Supply Chain Management, insbesondere Produktionsplanung und –steuerung und Green Logistics
    • Mitglied im Kompetenzzentrum Logistik der TH Nürnberg sowie im Verkehrsausschuss der IHK Nürnberg für Mittelfranken
    • Beratung und Projektleitung im Bereich IT-gestützter Auftragsabwicklungsprozesse, Green Logistics und Ökobilanzierung
    • Langjährige industrielle Fach- und Führungserfahrung in der Logistik, z.B. bei MAN, EPCOS, DIEHL
    Claus-Burkard Böhnlein ist als Dozent an verschiedenen Hochschulen tätigProf. Dr.
    Claus-Burkard Böhnlein
    83
    83
    • Geschäftsführer der Acclivio GmbH mit Sitz in Würzburg
    • Dozententätigkeit an verschiedenen Hochschulen
    • 2002: Preis der „Unterfränkischen Gedenkjahrstiftung für Wissenschaft“ für herausragende Doktorarbeiten
    • Forschungsgebiete: Supply Chain Management, Smart Energy Services, Prozessmodellierung und -verbesserung, Dynamische Systemanalyse mit Petri-Netzen, Rüsttaktiken für die Elektronikfertigung
    • Professor für Wirtschaftsinformatik und wirtschaftswissenschaftliche Grundlagenfächer an der Hochschule Coburg
    • Wissenschaftliche Tätigkeit am Lehrstuhl für BWL und Wirtschaftsinformatik, Universität Würzburg
    • Studium zum Diplom Kaufmann, Universität Würzburg
    • Studium zum Diplom Ingenieur Elektrotechnik, TU München
    Professor Heinisch unterrichtet Fertigungstechnik, Planungswesen und QualitätsmanagementProf. Dr.
    Dieter Heinisch
    35
    35
    • Professor für Fertigungstechnik, Planungswesen und Qualitätsmanagement an  der Technischen Hochschule Nürnberg
    • Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Qualitätssicherung
    • Leiter des Lenkungsgremiums einer Zertifizierungsstelle für Managementsysteme
    • Consultant im Bereich Qualitätsmanagementsysteme, Werkzeuge der Qualitätssicherung, Prozessmanagement
    Prof. Dr.
    Elmar Holschbach
    224
    224
    • Seit 2013 Professor für Beschaffung und Unternehmensorganisation an der Fachhochschule Südwestfalen
    • Master (MSc in Management Rese-arch) an der Universität Oxford, UK, Promotion am Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität Sankt Gallen, Schweiz
    • Projektmanager für eProcurement-Projekte und Strategischer Einkäufer im Konzerneinkauf bei der CLAAS KGaA mbH, Europas größtem Hersteller von Erntemaschinen
    • Leitung von internationalen Reorganisationsprojekten im Einkauf und Supply-Chain-Management bei der Capgemini Consulting GmbH
    • Diverse Tätigkeiten bei der SMA Solar Technology AG, im Prozess- und Vertragsmanagement, Organisationsentwicklung und Controlling im Supply-Chain-Management
    Dietmar Kieslich ist Dozent im Lehrgang Geschäftsprozessmanagement in der Supply Chain
    Dietmar Kieslich
    287
    287
    • Seit 1999 Lehrauftrag an der TH Nürnberg, seit 2017 zusätzlich Referententätigkeit an der Ohm Professional School
    • Insgesamt ca. 35 Jahre Berufserfahrung im Bereich der Informationstechnologie (IT) und Geschäftsprozessgestaltung und -optimierung, davon knapp 20 Jahre Erfahrung als CIO einer international tätigen Unternehmensgruppe
    • Mitglied im BDI-Ausschuss Digitale Wirtschaft von 2000-2017
    • Diplom Kaufmann Univ. (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg)
      Professor Krupp ist einer der Dozenten unserer Supply Chain Management LehrgängeProf. Dr.
      Michael Krupp
      56
      56
      • Professur Supply Chain Management an der Hochschule Augsburg
      • Fraunhofer Arbeitsgruppe für Logistikdienstleistungswirtschaft (ATL), Nürnberg
      • Ehemalige Anstellung als Berater bei diamond-pages
      • Diverse Praxisaktivitäten mit Bezug auf Beratungsprojekte, Kooperations-forschungsprojekte mit der Praxis sowie Kooperation bei praxisorientierten Diplomarbeiten
      • Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich Changemanagement, Technologiebewertung, Service Sciences sowie der Übertragbarkeit von Supply Chain Konzepten auf andere Branchen
      • Diverse Veröffentlichungen, Herausgeberschaften sowie Vorträge
      • Pate des Arbeitsforums „Geschäftsmodelle und Markteintrittsbarrieren“ des SimoBIT Rahmenforschungsprogramms des BMWi.
      Prof. Dr. Fridtjof LangenhanProf. Dr.
      Fridtjof Langenhan
      289
      289
      • Professor für Logistik an der Hochschule Hof
      • Langjährige Erfahrung in der Beratung: Logistik, SCM, Einkauf, Strategie und Organisation
      • Langjährige Erfahrung in der Weiterbildung von Fach- und Führungskräften, Executive Education
      • Ehemals Partner und Mitglied der Geschäftsleitung bei namhaften Beratungsunternehmen
      • Schwerpunkte und besondere Interessen: Logistikprozesse, Logistikdienstleister und Outsourcing, nachhaltige Logistik, Digitalisierung von Logistikdienstleistungen
        Doktor Müller ist Professorin für die Schwerpunkte Speditions-, Transport- und VerkehrslogistikProf. Dr.
        Stefanie Müller
        44
        44
        • seit 2009 Professur für „Speditions- und Transportwirtschaft“ an der Technischen Hochschule Nürnberg
        • Professur für „Speditions-, Transport-, Ver-kehrslogistik“ an der Hochschule Offenburg
        • Projektmanagerin/Logistikberatung. Referenzprojekte u.a.: Optimierung des Lagerumschlags eines Paketumschlagbetriebs, Neukonzeption des internationalen Tarifsystems für einen führenden Spediteur (Fraunhofer ATL, Nürnberg)
        • Geschäftsführende Assistentin am Lehrstuhl für Logistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
        • Promotionsstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Thema: Kundenservice bei Logistikdienstleistern.
        • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Fächerschwerpunkte: Logistik, Operations Research
        Professor Dr. Pflaum ist Dozent für Betriebswirtschaftslehre an der OPSProf. Dr.
        Alexander Pflaum
        57
        57
        • Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bamberg
        • Leiter des Zentrums für Intelligente Objekte am Fraunhofer Institut ZIO
        • Stellvertretender Leiter bzw. Abteilungsleiter am Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen beziehungsweise Fraunhofer Arbeitsgruppe der Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft ATL
        • Diverse Praxisaktivitäten in Bezug auf aktuelle Forschungsprojekte in Durchführung mit und für die Industrie (In 2009: Entwicklung eines Demonstrators für ein sensornetzwerkbasiertes Warensicherungssystem für eines der größeren deutschen Logistikdienstleistungsunternehmen)
        • Multiple Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, wie z.B. die Entwicklung verteilter Anwendungssysteme unter Verwendung von Smart Object-Technologien
        • Zahlreiche jährliche Veröffentlichungen, Herausgeberschaften und Vorträge
        • Diverse Tätigkeiten in Fachorganisationen (Mitglied beim Bundesverband für Logistik BVL e.V., Themensprecher RFID innerhalb des von der Bayerischen Staatsregierung geförderten Clusters Logistik, u.v.m.)
        Professor Schäfer unterrichtet Wirtschaftsrecht im Masterstudiengang Einkauf und Logistik - Supply Chain ManagementProf. Dr. jur.
        Peter Schäfer
        59
        59
        • Professor für Europäisches und Internationales Recht, Wirtschaftsprivatrecht an der Hochschule Hof
        • Leiter des Studiengangs Wirtschaftsrecht an der Hochschule Hof
        • Ehemalige Berufstätigkeit als Regierungsdirektor bei der Europäischen Kommission/Brüssel
        • Diverse Praxisaktivitäten zur Gestaltung von Praxisblöcken zum Arbeitsrecht, regelmäßigen Besuchen von regionalen Speditionen sowie juristische Vorträge von Praktikern
        • Diverse Publikationen mit dem Schwerpunkt: Europäisches Recht, speziell Institutionen, Verkehr und Transeuropäische Netze
        • Mitarbeit an mehreren Handbüchern und Kommentaren, wie Streinz: EU-Vertrag und EG-Vertrag, Dauses: Handbuch des Europäischen Wirtschaftsrechts, Mickel/Bergmann: Handlexikon der Europäischen Union
        • Mitgliedschaft in diversen Fachverbänden (Deutsch-Amerikanische Juristen-Vereinigung, Juristische Gesellschaft für Ober- und Unterfranken, IM-Verein an der Hochschule Hof, Alumni-Verein der Hochschule Hof)
        Professor Tripp lehrt unter anderem Logistik-ProzessmanagementProf. Dr.
        Christoph Tripp
        23
        23
        • Professor für Logistik, Distribution und Handel an der Technischen Hochschule Nürnberg, zuvor Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule Hof
        • Promotion bei Prof. Peter Klaus an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
        • Langjährige Praxis- und Beratungserfahrungen in der Logistikwirtschaft
        • Regelmäßige Moderations- und Referententätigkeiten im Bereich der Logistik
        • Spezialisierung auf Distributions- und Handelslogistik, Outsourcing und Prozessmanagement
        • Langjähriges Mitglied im BVL und im BME

        Referenzen

        Weiterbildungsangebot für unsere Mitarbeiter

        Mitarbeiterweiterbildung - praxisrelevant und auf Hochschulniveau

        Vibracoustic

        Downloads

        Anreise

        Anreise

        OHM Professional School/Technische Hochschule Nürnberg
        Kressengartenstraße 2
        90402 Nürnberg

        Von der A9 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 in Richtung Würzburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

        Von der A3 kommend verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

        Von der A6 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost auf die A9 in Richtung Berlin. Wechseln Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

        Von der A73 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Fürth-Erlangen auf die A3 in Richtung Regensburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

        Fahren Sie mit den S-Bahnen S1 Richtung Lauf oder S2 Richtung Feucht/Altdorf vom Hauptbahnhof bis zur Haltestelle Dürrenhof, von der Haltestelle sind es ca. 3 Minuten Gehzeit. Alternativ benutzen Sie die Straßenbahn Linie 5 Richtung Tiergarten vom Hauptbahnhof. An der Haltestelle Dürrenhof steigen Sie aus. Von hier aus sind es ca. 3 Minuten Gehzeit.