Modul 1: Prozesse in der Lieferantenauswahl und in der Vergabeentscheidung

  • Lieferantenpolitik als Bestandteil der Einkaufspolitik
  • Einfluss der Beschaffungsstrategien auf die Lieferantenauswahl
  • Systematische Beschaffungsmarktanalyse
  • Formen organisatorischer Zusammenarbeit mit Lieferanten
  • Bedeutung des Innovationsmanagement für den Unternehmenserfolg
  • Aufbau der klassischen Produktentwicklungsprozesse (PEP)
  • Unterschiedlichen Rollen im PEP mit ihren Aufgaben, Kompetenzen und Verantwortungen
  • Prozessschritte zur Ausschreibung von Innovationen im Rahmen von Konzeptvergaben
  • Methoden und Tools zur Bewertung von Angeboten in Konzeptwettbewerben
  • Einführung in die Kommunikationstheorie
  • Kommunikationsarten und –Gesetze
  • Konkrete Anwendung von Kommunikations-Kompetenz im eigenen Unternehmen – use cases
  • Feedback: die hohe Schule der Kommunikation
  • Agile Methoden im indirekten Einkauf
  • Organisationsentwicklung im indirekten Einkauf
  • Praxisbeispiel Beziehungsmanagement Indirekter Einkauf bei Burda

Modul 2: Methoden der Lieferantenauswahl und des Vergabemanagements

  • Intelligentes Cost-Engineering mit Produktentwicklung und Lieferanten
  • Aufbau und des Verfahren einer klassischen Zuschlagskalkulation
  • Parameter für Gemeinkosten, Overhead und Gewinn in Abhängigkeit von der Wertschöpfung des Lieferanten
  • IT-Unterstützung der Zuschlagskalkulation 
  • Wert- und Funktionskostenanalyse sowie Conjoint-Analyse
  • Risikoarten bei der Zusammenarbeit mit Zulieferern sowie Risk Management
  • Psychologische Aspekte der Verhandlungsführung
  • Verhandlungskonzept und Verhandlungsdurchführung
  • Möglichkeiten und Restriktionen elektronischer Auktionen
  • Interkulturelle Aspekte der Verhandlung
  • Rechtliche Aspekte der internationalen Vertragsgestaltung
  • Akkreditivgeschäfte und Hermes-Bürgschaften

Prüfung

Je Modul eine schriftliche Prüfung (90 Minuten); beide Prüfungen finden am gleichen Tag statt.