Schwerpunkte der Studieninhalte

Der Schwerpunkt unseres Studienangebotes liegt auf den technischen Disziplinen. Doch auch Betriebswirtschaft, Organisation und Recht werden ausführlich behandelt. Damit entwickeln Sie während Ihres Studiums Ihr prozess- und lebenszyklusorientiertes Denken und Handeln an Facilities weiter.

Im folgenden Modulplan werden die zu erreichenden Leistungspunkte (LP) angegeben: Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.

Das Managen eines Anlagen- und Gebäudbetriebs, das „managing facilities“, ist Gegenstand unseres berufsbegleitenden Zertifikatstudiums. Dies professionell zu tun, vom ersten „Atemzug“ im Leben einer Immobilie, einer Anlage, bis zu deren technischem oder wirtschaftlichen Lebensende wird in unseren Studienangeboten gelehrt.

Im Grundlagenmodul erfahren Sie wesentliches zum Management des Anlagen- und Gebäudebetriebs und strategischen Überlegungen. Nachdem Sie sich grundsätzliche Zusammenhänge erschlossen haben, entwickeln Sie ein ganzheitliches Bild davon, was FM bedeutet. Dazu lernen Sie die notwendigen wirtschaftlichen und organisatorischen Hintergründe über das Facility Management kennen. Und sie entdecken, wie es im Grundsatz ein- und umsetzt wird.

1. Keynote - Einführung in das Facility Management

  • Einführung in das Facility Management
  • Management und Strategie

ECTS: 4 Leistungspunkte

Das Themenfeld „Technik-Grundlagen“ vermittelt in zwei Modulen wesentliche Grundlagen für das Verständnis von gebäudetechnischen Systemen sowie Gebäudebetrieb und Automation. Moderne Facilities, die nachhaltig und langlebig sein sollen, benötigen energieeffiziente Systeme und Anlagen, die mit fachmännischem Wissen geplant, betreut und betrieben werden.

1. Allgemeine technische Grundlagen und Technische Gebäudeausrüstung:

  • Meteorologische und hygienische Grundlagen
  • Bauphysikalische Grundlagen
  • Anlagen zur Wärmeversorgung
  • Anlagen zur Klimatisierung
  • Anlagen zur Kälteversorgung
  • Anlagen zur Wasserver- und Abwasserentsorgung
  • Anlagen zur Elektroversorgung

ECTS: 3 Leistungspunkte

2. Gebäudeautomation, Regelung von Klimaanlagen:

  • Einführung Gebäudeautomation
  • Gebäudeautomation (GA) aus Planersicht
  • Regelung von Klimaanlagen

ECTS: 4 Leistungspunkte

Den Kern unseres technisch ausgerichteten Angebots bilden die Gebäudemanagement-Prozesse. Dabei steht das ganzheitliche Denken und Handeln im Vordergrund, das Verstehen und Anwenden sowohl strategischer als auch präziser technischer Rand- und Rahmenbedingungen. Sie lernen, wie Sie, technisches und kaufmännisches Anlagen-, und Gebäudemanagement durchführen und beschäftigen sich darüber hinaus mit infrastrukturellem Gebäudemanagement, das heißt auch mit  Security, Reinigung und  dem Beschaffen von Dienstleistungen.

1. Technisches Gebäudemanagement I

  • Computer Aided Facility Management (CAFM)
  • IT Strategie
  • Building Information Modeling
  • Datenbanken und SQL

ECTS: 3 Leistungspunkte

2. Technisches Gebäudemanagement II

  • Technische Werkzeuge
  • Anlagen- und Instandhaltungsmanagement
  • Energie(daten)management
  • Nachhaltigkeit

ECTS: 4 Leistungspunkte

3. Kaufmännisches Gebäudemanagement

  • Prozesssicherheit
  • Kaufmännischer Gebäudebetrieb

ECTS: 3 Leistungspunkte

 4. Infrastruktruelles Gebäudemanagement

  • Secure FM
  • Sourcing
  • Reinigung

ECTS: 4 Leistungspunkte

Alle Entscheidungen und Maßnahmen während des Lebenszyklus einer Immobilie werden auch von rechtlichen Rahmenbedingungen beeinflusst. Das Modul „Recht und Betreiberverantwortung„ vermittelt die souveräne Einschätzung und Handhabung von rechtlichen Rahmenbedingungen, Haftungsrisiken und Verträgen sowie Betreiberverantwortung.

1. Betreiberverantwortung und Rechtssicherheit:

  • Grundlagen des Rechts
  • Rechtsgeschäfte und Verträge
  • Betreiberverantwortung
  • Rechtssicherheit

ECTS: 2 Leistungspunkte

In der Projektarbeit soll der Studierende seine Fähigkeit nachweisen, Teilaufgaben des FM unter Berücksichtigung des Lebenszyklus zu lösen. Dabei wenden Sie erlerntes Wissen an, bringen berufliche Aufgabenstellungen ein, arbeiten sowohl selbstständig als auch in Teams und dokumentieren die Ergebnisse von Analyse und Konzeptarbeiten widerspruchsfrei. 

Projektarbeit - Optimierung:

  • Selbstständige Lösung von Teilaufgaben des FM unter Berücksichtigung des Lebenszyklus und der Integration verschiedener Elemente von FM
  • Aufbau eines säulenübergreifenden FM Konzepts
  • Rationalisierungsplan mit Risikoanalyse, Zeitmanagement und Rentabilitätsrechnung
  • Vollständige und widerspruchsfreie Dokumentation

ECTS: 3 Leistungspunkte