Inhalte des Lehrgangs IT-Security Engineering

Wir leben in einer Zeit der digitalen Transformation. Dinge wie Online-Banking, Cloud-Computing und die Vernetzung unserer täglichen Gebrauchsgegenstände, machen das Leben einfacher. Auch in der Industrie erleichtern vernetzte Lösungen den Arbeitsprozess. Für die IT bedeutet das, dass mögliche Angriffspunkte und Sicherheitslücken evaluiert und anschließend behoben werden müssen. Denn das Entwenden sensibler Daten oder Manipulationsmöglichkeiten stellen ein großes Sicherheitsrisiko dar. Das hat zur Folge, dass die IT Security Branche boomt und qualifiziertes Personal gesucht wird. Mit dem berufsbegleitenden Lehrgang Security Engineering können Sie sich auf diesem Gebiet weiterbilden und erhalten somit eine wertvolle Zusatzqualifikation. Damit sind Sie in Ihrem Unternehmen unverzichtbar und auf dem Arbeitsmarkt sehr gefragt.

Der Lehrgang IT-Security Engineering - was erwartet Sie?

Sie werden innerhalb von 9 Monaten systematisch neben dem Beruf zum IT-Security Engineering Expert ausgebildet. Der Lehrgang ist im Blended Learning Konzept organisiert, wodurch eine gute Vereinbarkeit von Beruf und Weiterbildung problemlos möglich ist. Die flexiblen Selbstlernphasen werden durch 15 Präsenztage an 5 verlängerten Wochenenden ergänzt.

Während des Lehrgangs erlernen Sie Grundlagen der IT-Sicherheit. Dazu gehören das Verständnis der Auswirkungen von Sicherheitsproblemen in der IT und das Wissen um den Ablauf und die Ziele von IT-Angriffen. Damit Sie konkrete Anhaltspunkte haben, welche Daten es auf jeden Fall zu schützen gilt, lernen Sie die Grundlagen von Informationssicherheit und Datenschutz. Dadurch sind Sie in der Lage rechtskonform für entsprechende Sicherheitsmaßnahmen zu sorgen. Ebenfalls erlangen Sie das Wissen über Prüf-, Melde- und Dokumentationspflichten und wichtige Standards in der Branche.

Nach Abschluss des Lehrgangs sind Sie in der Lage, Sicherheitseigenschaften und Schwachstellen von Anwendungen, Systemen und IT-Landschaften zu erkennen und diese zu überwachen. Sie können Sicherheitsrisiken beheben und Verteidigungsmaßnahmen und Verfahren zur Erkennung, Untersuchung und Bewertung von Sicherheitsereignissen ausarbeiten.

Insgesamt gliedert sich der Lehrgang in fünf Module:

  • Risk Assessment und Security Requirements
  • Governance, Frameworks & Standards
  • Security Design
  • Secure Application Development
  • Security Operations

Den Abschluss des Lehrgangs bildet eine Studienarbeit.