Termin:
01.10.2018

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
6480 €

Anmeldeschluss:
15.09.2018

Dauer:
9 Monate

Informationsveranstaltung: Termin auf Anfrage

Ansprechpartner:

Carsten Schmidhuber

Studiengangmanager

+49 911 424599-13

E-Mail

Inhalt

Inhalte des Lehrgangs Softwareentwicklung

In unserem digitalen Zeitalter ist Software in fast jedem Gerät zu finden. Deshalb ist eine gut entwickelte Software nötig, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Deutschlandweit werden qualifizierte Softwareentwickler dringend gesucht. Somit hat eine Ausbildung in diesem Sektor hohe Zukunftschancen.

In unserem Lehrgang Softwareentwicklung vermitteln wir die Grundlagen zu Softwareentwicklung, Programmierung und Datenbanken. Die genauen Inhalte können Sie sich individuell aus einem breiten Fächerkanon selbst auswählen. Nach Abschluss unseres Lehrgangs wissen Sie, wie Sie Anwendungen strukturiert und zielgerichtet entwickeln. Sie lernen Softwareprojekte zu planen, steuern und umzusetzen. Des Weiteren können Sie Einsatzmöglichkeiten und - grenzen von Entwicklungstools und Programmiersprachen einschätzen.

Um die Zusammenarbeit in Teams und Projekten zu optimieren, erlernen Sie wahlweise Soft Skills oder betriebswirtschaftliche Kenntnisse in Wahlpflichtfächern.

Methodik des Lehrgangs Softwareentwicklung

Sie bilden sich in 6 Modulen innerhalb von 9 Monaten im Blended-Learning-Konzept flexibel neben Ihrem Beruf weiter. Der Lehrgang kombiniert Onlinemodule mit Präsenzphasen und schließt mit einer Studienarbeit ab. Diese kann Inhalte aus Ihrer Berufspraxis auf wissenschaftlicher Ebene behandeln und verknüpft so Ihre neuen, theoretischen Erkenntnisse mit Ihrer täglichen Arbeit. Die Studienarbeit erstellen Sie selbständig, betreut von einem Dozenten der Hochschule.

Ziele & Vorteile

Zielsetzung des Lehrgangs Softwareentwicklung

Das Ziel des Lehrgangs Softwareentwicklung ist, dass Sie die ingenieurmäßige Herstellung von Software nach aktuellen Vorgehensweisen beherrschen. Und somit auch in der Lage sind kleinere Softwareprojekte selbstständig methodisch und konzeptionell umzusetzen.

Die Flexibilität der Lehrgangsinhalte ist Ihr großes Plus. Nutzen Sie den Lehrgang um Ihr Fachwissen inhaltlich zu konsolidieren - am Beispiel der Programmiersprachen haben Sie u.a. folgende Modulauswahl: C, C#, C++, Java, Python, u.v.m.

Oder nutzen Sie die große Auswahl bei den Wahlpflichtfächern, um sich Spezialwissen z.B. im Bereich Requirements Engineering anzueignen und somit Ihr Einsatzgebiet zu erweitern.

Abschluss des Lehrgangs Softwareentwicklung

Mit dem erfolgreichen Abschluss erhalten Sie ein Zertifikat der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm als „Softwareentwickler/in / Programmierer/in“. Das dazugehörige Zeugnis der Hochschule weist 30 Leistungspunkte nach ECTS aus.

Die LP können für den Masterstudiengang „Softwareengineering und Informationstechnik“, anerkannt werden. Interessenten, denen 30 LP zur Zulassung fehlen, können diese mit dem Lehrgang erlangen.

 

 

Studieninhalte

Schwerpunkte der Studieninhalte

Im folgenden Modulplan werden die zu erreichenden Leistungspunkte (LP) angegeben: Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.

1. Programmieren (5 LP)

  • Begriffe zur Datenverarbeitung
  • Syntax und Semantik der Sprachelemente: Ablaufstrukturen, Datenstrukturen, Objekte, Module, Iteration und Rekursion, Zeiger
  • Entwicklungsmethoden: Entwicklungsumgebung, Entwicklung und Darstellung von Daten- und Ablaufstrukturen, strukturierter Entwurf und Implementierung, Dokumentation, Test.

2. Datenbanken (5 LP)

  • Aufbau und Funktionsweise eines Datenbanksystems
  • Datenbankkonzepte
  • Objektrelationale Datenbanksysteme
  • Einführung in SQL: Datendefinitionssprache, Datenmanipulationssprache, Datenabfragesprache, Datenkontrollsprache
  • Effizienter Einsatz von SQL zur Problemlösung
  • Normalformen und Normalisierung

3. Softwareentwicklung Grundlagen (5 LP)

  • Entwicklungsprozesse und Prozessmodelle: V-Modell; inkrementelle und iterative Vorgehensmodelle; schwer- und leichtgewichtige Prozesse
  • Anforderungsanalyse, Use Cases und Use Case Diagramm
  • Objektorientiertes Denken, objektorientierte Analyse und objektorientiertes Design
  • Statische und dynamische Modellierung mit Unified Modeling Language (UML)
  • Architekturkonzepte
  • Verteilte Systeme
  • Refactoring

1. Wahlpflichtfach Technik (5 LP)

Mögliche Themen sind zum Beispiel:

  • Software-Test und Ergonomie
  • Software Quality Engineering
  • Objektorientierte Software Entwicklung
  • Datenbankentwicklung und Webtechnologien
  • Computergraphik
  • IT-Service Management
  • Software-Management
  • Datenstrukturen und Algorithmen
  • Skalierbare Web-Anwendungen in der Cloud
  • Continous Integration and Delivery
  • Kanban - Agiles Management von Software-Projekten
  • Test in agilen Entwicklungsprojekten

2. Wahlpflichtfach Softskills/Betriebswirtschaft (5 LP)

Mögliche Themen sind zum Beispiel:

  • Kommunikation und Gesprächsführung
  • Moderation von Meetings
  • Selbstmanagement, Zeitmanagement und Arbeitstechniken
  • Verhandeln im Projekt

Die Prüfungsstudienarbeit wird inhaltlich durch die angebotenen Lehrveranstaltungen vorbereitet.

Organisation

Organisatorisches zum Lehrgang

  • 9 Monate berufbegleitend
  • nach Angebot: entweder mit 3 Onlinemodulen und 2 verlängerten Wochenenden oder mit 5 verlängerten Wochenenden
  • Präsenztermine jeweils Donnerstag bis einschließlich Samstag
  • Erstellung der Studienarbeit innerhalb von 5 Wochen

Bewerbungsfristen

Der Lehrgang Softwareentwicklung beginnt jährlich im Oktober. Sie können sich jeweils bis spätestens 15. September für den nächsten Studienstart anmelden.

Unterlagen

Bitte füllen Sie für Ihre vollständige Bewerbung das Formular, das Sie im Reiter Downloads finden, aus. Zusätzlich benötigen wir für die Bearbeitung folgende Unterlagen:

  • Kopie des Schulabschlusszeugnisses
  • Kopie des Hochschulzeugnisses bzw. des Meister- und/oder Gesellenbriefes oder der Technikerurkunde
  • Kopie von Arbeitszeugnissen (Nachweis über einschlägige Berufserfahrung) oder Selbsterklärung
  • Kopie des Personalausweises
  • Kopie des Sprachzeugnisses (nur für ausländische Studienbewerber)

Zulassungsentscheidung

Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen entscheidet die Prüfungskommission, ob Sie zum Zertifikatsstudium zugelassen werden.

Insgesamt beträgt die Investition für den Zertifikatslehrgang EUR 6.480,-. Die Gebühren für belegte Studienmodule werden mit Beginn des ersten Studienmoduls fällig. Es entstehen keine weiteren Gebühren während der Regelstudienzeit. Außerdem sind wir von der Umsatzsteuer befreit: Sie zahlen bei uns keine zusätzliche Mehrwertsteuer.

Weitere Informationen zu Ihren Bezahlmöglichkeiten erhalten Sie von Studiengangmanager Carsten Schmidhuber via E-Mail oder Telefon.

Voraussetzung

Voraussetzung für die Teilnahme

  • ein erfolgreich abgeschlossenes Hochschulstudium in den Bereichen Informationstechnik, Informatik, Ingenieurwissenschaften, Design, Medien
  • oder ein Hochschulabschluss und einschlägige mindestens zweijährige Berufserfahrung
  • oder eine abgeschlossene anerkannte Berufsausbildung und eine mindestens zweijährige einschlägige Berufstätigkeit.

Über die Gleichwertigkeit des Abschlusses und die Einschlägigkeit der Berufstätigkeit entscheidet die Prüfungskommission der technischen Hochschule Nürnberg.

Dozenten

Akademische Leitung

Professor Hopf ist wissenschaftlicher Leiter der IT-StudiengängeProf. Dr.
Hans-Georg Hopf
Akademische Leitung IT-Studiengänge
98
98

Fachgebiete

Team akademische Leitung
Datenbankentwicklung und Webtechnologien
Software Quality Engineering
IT-Service-Management
Human Centered Software Engineering

Weitere Informationen

  • Studium der Mathematik und Physik an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
  • danach wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Theoretische Physik (Kernphysik) bei Prof. Dr. Huber
  • 1983 Promotion
  • seit 1989 Professor in der Fakultät Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik (efi) der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Berufungsgebiet Software-Engineering mit Schwerpunkt auf datenbankgestützten multimedialen Informationssystemen

Dozenten

Herr Andert ist Dozent im Masterstudiengang Software Engineering und Informationstechnik
Jürgen Andert
144
144

Fachbereich: Software Engineering und Inforamtionstechnik

Fachgebiete

Projektcoach Projektmethodik (Scrum)
Software-Management: Agile Methoden

Weitere Informationen

  • 2002 Abschluss als Dipl. Inf. an der Technischen Hochschule Nürnberg
  • seit 2002 bei infoteam Software GmbH in Bubenreuth
  • seit 2003 Projektleitertätigkeit, Themenschwerpunkte: Automatisierte Software Installation, Testautomatisieerung für Software Vailidierung, Entwicklung eines komponentenbasierten Releasemanagement Systems
  • seit 2007 Erfahrungen als Scrum Team-Mitglied
  • seit November 2007 zertifizierter Scrum Master
Dirk Beinert ist spezialisert auf das Fachgebiet Software-Management mit Schwerpunkt Projektmanagement
Dirk Beinert
121
121

Fachgebiete

Software-Management: Projektmanagement

Weitere Informationen

  • 1992-1998 Studium der Physik und Biologie an der Universität Regensburg mit den Schwerpunkten: Biophysik (MPI für Biochemie) und Bioinformatik (EMBL Heidelberg)
  • 1998-2007 Softwareentwickler bei Siemens Med (extern) und Siemens A&D mit den Schwerpunkten:
    Konfigurationsmanagement (ClearCase, Multisite)
    SW-Entwicklung (Bildverarbeitung, OPC, SPS, HMI)
    Firmwareentwicklung (Kommunikationsprozessoren, VxWorks, WinCE)
    Architektur/ Teamleitung (SIMATIC Step7)
  • seit 2007 System Engineer bei der Infoteam GmbH als Projektleiter Software-Entwicklung und Testautomatisierung (Safety Controller, Consumer Electronics)
Professor Herbert Fischer ist Dozent diverser IT Lehr-und StudiengängeProf. Dr.
Herbert Fischer
124
124

Fachgebiete

IT-Service-Management
Methoden des Software-Engineering
Programmierung in C++

Weitere Informationen

  • 1984 Studium der Informatik (mit Nebenfach BWL)  an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU)
  • 1985-1990 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Projektleiter und Oberingenieur am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik an der FAU
  • 1990 Promotion im Bereich der Fertigungsautomatisierung an der FAU
  • seit 1990 Tätigkeit als Projektleiter, Berater, Autor und Dozent
  • seit 1999 freiberuflicher Unternehmensberater
  • seit 1999 Professor für Wirtschaftsinformatik/ Informatik an der Technischen Hochschule Deggendorf

Lehrgebiete:

  • Geschäftsprozess-Management
  •  Software Engineering und Modellierung
  • Softwareentwicklung und Programmierung
  • ERP-Systeme, Anwendungssysteme der Logistik
  •  Management- und IT-Consulting
Eines von Fuchs' Fachgebieten ist Software ManagementDipl.-Pädagogin
Ute Fuchs
99
99

Fachgebiete
Software Management: Soft Skills
Zeit- und Selbstmanagement
Kommunikation und Gesprächsführung

Weitere Informationen

  • Pädagogik-Studium an der Universität Würzburg
  • Beratungsausbildung zum Counselor
  • seit 1996 Trainerin und Beraterin in Personalentwicklung und Verhaltenstraining
  • Tutorin in Blended-Learining-Programmen
  • Pädagogische Beraterin zur Konzeption von Qualifizierungsmaßnahmen, insb. Blended Learning
  • Themenschwerpunkte: Selbstmanagement, Work-Life-Balance, Assessment Center, Personaldiagnostik, Verhaltenstrainings
Professor Herold ist Dozent an der OHM Professional School im Fachbereich ITProf. Dr.-Ing.
Helmut Herold
125
125

Fachgebiete

Team wissenschaftliche Leitung
Leiter der Prüfungskommission
Datenstrukturen und Algorithmen
Programmiersprachen und Grundlagen der Informatik

Weitere Informationen

  • Studium und Promotion in Informatik an Friedrich-Alexander-Universität Erlangen
    1982 bis 1984 Dozent an der Technischen Schule Siemens und SW-Technologie im Siemens Forschungszentrum
  • 1985 bis 1988 Softwareentwicklung bei Intel (Oregon/USA); Projekt: Entwicklung eines vollständig objektorientierten Systems (von der Hardware über das System bis zu den Anwenderprogrammen)
  • 1989 bis 2000 Fachgruppenleiter an der Siemens Technik Akademie
  • 2000 bis 2002 Mitarbeit bei SuSE Linux AG Seit 2002: Professor im Fachbereich Fachbereich Elektrotechnik Feinwerktechnik Informationstechnik der Technischen Hochschule Nürnberg

Schwerpunkte:

  • Programmiersprachen (C, C++)
  • Objektorientierte Programmierung
  • Qt - Portable Graphikprogrammierung unter Linux, Unix und Windows
  • Linux/Unix (Tools, Systemprogrammierung)
  • Datenstrukturen und Algorithmen
Dozent und Experte im Fachgebiet Software Ergonomie Werner Höfler
Werner Höfler
126
126

Fachgebiete

Software-Ergonomie

Weitere Informationen

Studied at FH Würzburg Technical Information Technologies Dipl.-Inform. (FH)
Siemens Automation

  • Real-time firmware for operator panels
  • Project lead configuration software
  • Usability project for automation software
  • Product definition for automation software
  • Innovation and patent strategy Siemens Power Transmission and Distribution
  • Usability project for energy automation Tools Systems Devices
Professor Hopf lehrt Applied Computer Science mit Fachschwerpunkt ComputergrafikProf. Dr.
Matthias Hopf
127
127

Fachgebiete

Computergrafik

Weitere Informationen

  • 1999- Research Assistant an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • 1999-2003 Research Assistant an der Universität Stuttgart
  • 2004-2011 X.org Senior Specialist bei SUSE Linux Products GmbH@Attachmate
  • 2010-bis heute Member, Board of Directors bei X.org Foundation
  • 2011-bis heute Professor für Applied Computer Science an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Zu Köttings Fachgebieten gehören IT-Governance, Offshoring und Nearshoring
Dirk Kötting
128
128

Fachgebiete

IT-Service-Management

Weitere Informationen

Ausbildung

  • 1982 Ausbildung Elektroanlageninstallateur
  • 1992 Techniker der Datenvararbeitung, DAG Technikum
  • 2010 Diplom Unternehmensführung & Management, Executive School of Management, Uni St. Gallen
  • 2014 MBA Uni Klagenfurt

Weiterbildungen:

  • Zertifizierter & akkreditierter  Trainer für ITIL V2 / V3 und ISO20000
  • Lead Auditor für IS20000 & ISO 27001
  • Cobit Practitioner
  • SixSigma Greenbelt
  • PMP & Prince2 foundation

Berufs und Dozentenerfahrung:

  • seit 1998 Geschäftsführer der k&n edvkonzepte GmbH
  • seit 2006 Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Deggendorf
  • 2007-2011 Vorstand der BCS AG

Fachgebiete:

  • Offshoring / Nearshoring
  • Transition / Transformation
  • IT Service Strategy / Management
  • IT-Governance
  • Project & Program Management
Dozent Nico Kreusel lehrt das Fach Software-Management
Nico Kreusel
129
129

Fachgebiete

Software-Management

Weitere Informationen

  • 1998 – 2001 Bankkaufmann mit Schwerpunkt Finanzierung
  • 2001 – 2007 Studium der Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Entrepreneurship / Gründungsmanagement
  • 2006 – 2011 Berater bei VEND consulting GmbH
  • seit 2010 Interims CFO mehrerer Start-Ups
  • seit 2011 Partner VEND consulting GmbH
  • seit 2011 Lehrbeauftragter Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
  • seit 2011 Lehrbeauftragter Technische Hochschule Nürnberg
Herr Linz ist Dozent des Faches Software Test im Master Software Engineering
Tilo Linz
131
131

Fachgebiete

Software-Test

Weitere Informationen

  • Studium der Informatik in Erlangen, anschließend tätig als SW-Entwickler.
  • Seit 1992 Unternehmer: Mitgründer und Vorstand der imbus AG, einem führenden Dienstleister, Produkt- und Trainingsanbieter für Softwaretest mit derzeit 230 Mitarbeitern.
  • Besonderes Engagement der Aus- und Weiterbildung im Fachbereich Softwaretest: Er hat 2002 das German Testing Board ins Leben gerufen und als Vorsitzender bis 2013 geleitet. Gemeinsam mit Testspezialisten in Europa initiierte er auch den Dachverband International Software Testing Qualifications Board, das 2002 in Edinburgh mit ihm als erstem ISTQB-Vorsitzenden startete.
  • Darüber hinaus ist er als Autor tätig und hat einige Bücher zum Thema Softwaretest verfasst, von denen “Basiswissen Softwaretest“ mittlerweile als Standardwerk gilt.
Mayer-Dinkel lehrt E-Learning Schlüsselkompetenzen im ProjektmanagementDr.
Thomas Mayer-Dinkel
133
133

Fachgebiete

Psychologische Grundlagen der Usability
Verhandeln im Projekt
Moderation von Meetings

Weitere Informationen

  • seit 1986 freiberuflicher Trainer und Berater
  • seit 1998 Mitbegründer, Gesellschafter und Partner der COM/ON/FOUR Gesellschaft für Personal- und Organisationsentwicklung mbH, Nürnberg
  • Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Nürnberg zu den Themen E-Learning Schlüsselkompetenzen im Projektmanagement
Herr Roth gehört zu unserem IT Dozenten Team und ist spezialisiert auf Datenbankentwicklung und Webtechnologien
Matthias Roth
134
134

Fachgebiete

Datenbankentwicklung und Webtechnologien

Weitere Informationen

  • Studium der Medientechnik an der Technischen Hochschule Nürnberg
  • dabei Projektleiter bei der Migration der Internetseiten der GSO auf CMS Typo3
  • studienbegleitende Nebentätigkeit als Softwareentwickler bei rpf agentur für online
  • seit 2007 Lehrbeauftragter an der Technischen Hochschule Nürnberg
Doktor Schütz lehrt objektorientierte Software Entwicklung im Lehrgang SoftwareentwicklungDr.
Frank Schütz
135
135

Fachgebiete

Objektorientierte Software-Entwicklung

Weitere Informationen

  • 1997-2000 Software Engineer bei KOB EDV-Systeme GmbH
  • 2005 Abschluss als Dr. rer. nat. an der Technischen Universität München
  • 2000-2006 wissenschaftlicher Angestellter an der Technischer Universität München
  • 2006-2012 Managing Consultant IT und Projektmanager bei der InterFace AG
  • ab 2008 bis heute: stellvertretender Geschäftsstellenleiter bei der InterFace AG
  • ab 2011 bis heute: Leiter InterFace Lab bei der InterFace AG

Termine

Infoveranstaltungen

Machen Sie sich Ihr eigenes Bild von dem Weiterbildungsangebot und klären Sie Ihre Fragen persönlich im Gespräch mit Dozenten, Absolventen und Organisatoren, vor Ort an der Technischen Hochschule Nürnberg oder via Webinar von Ihrem Arbeitsplatz oder von zu Hause aus.

Aktuell sind keine Termine bis zum Studienstart im Oktober geplant. Bei Fragen können Sie sich aber jederzeit per E-Mail oder Telefon an Studiengangmanager Carsten Schmidhuber wenden.

Downloads

Anreise

Anreise

OHM Professional School/Technische Hochschule Nürnberg
Kressengartenstraße 2
90402 Nürnberg

Von der A9 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 in Richtung Würzburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

Von der A3 kommend verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

Von der A6 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost auf die A9 in Richtung Berlin. Wechseln Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

Von der A73 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Fürth-Erlangen auf die A3 in Richtung Regensburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße.

Fahren Sie mit den S-Bahnen S1 Richtung Lauf oder S2 Richtung Feucht/Altdorf vom Hauptbahnhof bis zur Haltestelle Dürrenhof, von der Haltestelle sind es ca. 3 Minuten Gehzeit. Alternativ benutzen Sie die Straßenbahn Linie 5 Richtung Tiergarten vom Hauptbahnhof. An der Haltestelle Dürrenhof steigen Sie aus. Von hier aus sind es ca. 3 Minuten Gehzeit.