Termin:
September 2018

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
250 €

Ansprechpartner:

Claudia Bauer

Marketing & Veranstaltungsmanagement

+49 911 424599-12

Inhalt

Die OHM Professional School veranstaltet und organisiert seit 2002 die „Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung. Die Fachtagung mit begleitender Hausmesse ist der etablierte Branchentreff in Nordbayern mit jährlich wechselnden Schwerpunktthemen.

Am 21.09.2017 begrüßten die Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung 120 Teilnehmer. In den Expertenvorträgen und bei den 39 Ausstellern der Hausmesse informierten sich diese umfänglich zu aktuellen Regelwerken, Methoden und Techniken in der Kanalsanierung.

Für einen Rückblick 2017 klicken Sie hier.

Die 17. Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung finden im September 2018 statt.

Im Augenblick entwickeln wir das Konzept und gehen auf potenzielle Referenten zu. Details zum Programm finden Sie voraussichtlich ab Dezember online.

Wir freuen uns auf Ihren erneuten Besuch auf unserer Website zu einem späteren Zeitpunkt. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne unter Tel.: 0911/ 424599-12 oder per E-Mail an ohm-professional-school@th-nuernberg.de zur Verfügung.

Unsere Zielgruppe

Entscheidungsträger aus Kommunen, Städten, Gemeinden und Industrie sowie Bauingenieure und Techniker aus Tiefbau- und Wasserwirtschaftsämtern, Stadtentwässerungsbetrieben, Umweltbehörden und -verbänden, Bauunternehmen, Ingenieurbüros und Bauabteilungen der freien Industrie.

Termin / Ort / Konditionen

Termin und Ort

Herbst 2018
Tagesveranstaltung von 09:00 bis 17:00 Uhr

Nürnberg

Teilnahmegebühr

inkl. Pausengetränke, Mittagsbuffet und Tagungsunterlagen und Teilnahmebescheinigung

Preis:

  • 250,- EUR
  • 220,- EUR ab dem zweiten Teilnehmer aus einem Unternehmen

 Umsatzsteuerbefreit gemäß § 4 Nr. 21a/bb UStG

Konditionen

Sie erhalten kurzfristig eine Anmeldebestätigung. Rechnung und Anfahrtsbeschreibung gehen Ihnen knapp zwei Wochen vor der Veranstaltung zu. Die Teilnahmegebühr überweisen Sie bitte unter Angabe der Rechnungsnummer, des Veranstaltungstitels und Ihres Namens.

Bis 14 Tage vor dem Kolloquium können Sie kostenlos zurücktreten.
Bei späterer schriftlicher Abmeldung berechenen wir 50% Stornogebühr, bei Absagen in der letzten Woche vor Seminarbeginn beträgt die Stornogebühr 100%. Sie entfällt, wenn Sie einen Ersatzteilnehmer benennen.

Falls das Kolloquium durch uns abgesagt wird, werden bereits bezahlte Gebühren erstattet, weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Anmeldeschluss ist 10 Tage vor Veranstaltung.

Bitte beachten Sie unsere vollständigen AGB.

Beirat

Dem Fachbeirat der Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung gehören an (auf dem Bild von v.l.n.r.):

  • Prof. Werner Krick, Technische Hochschule Nürnberg, Fakultät Bauingenieurwesen
  • Dieter Walter, Güteschutz Kanalbau e.V.
  • für den RSV: Stefan Dümler, Diringer & Scheidel Rohrsanierung GmbH &Co. KG, Niederlassungsleiter Nürnberg
  • Burghard Hagspiel, SUN (Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg), Technischer Werkleiter Werksbereich Stadtentwässerung

Archiv

Kanalsanierung 2017

Dichtheitsprüfung - Abwasserverbundsysteme - DigiNetzG - Schachtsanierung - Berstlining

Die 16. Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung warteten am 21.09.2017 mit einem breit gefächerten Themenspektrum auf:

Unsere Experten widmeten sich in mehreren Vorträgen den verschiedenen Verfahren im Rahmen einer Schacht- und Kanalsanierung sowie der abschließenden Dichtheitsprüfung unter Einbezug aktueller Normen und Regelwerke.

Ein weiterer Vortrag griff das Thema Breitbandnetz im Abwasserkanal von 2016 erneut auf. Das nun als Gelbdruck vorliegende DWA Merkblatt wurde hier ebenso besprochen wie eine Entscheidungsmatrix für den Einbau von Kabeln im Kanal.

Der diesjährige Praxisteil befasste sich mit dem Thema der Abwasserverbundsysteme: Nach einem Überblick zu Vor- und Nachteilen gaben die Experten einen Einblick in Projektierung und Projektrealisierung anhand des Praxisbeispiels einer regionalen Abwasserüberleitung.

Die umfangreiche begleitende Hausmesse ergänzte auch im 16. Veranstaltungsjahr das Portfolio und lud zum Netzwerktreffen ein.

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Werner Krick, Technische Hochschule Nürnberg, Fakultät Bauingenieurwesen

Referenten

Dipl.-Ing. Dieter Walter, Prüfingenieur, Güteschutz Kanalbau e.V., Hagenbüchach
Dichtheitsprüfung

Dipl. Ing. Burkard Hagspiel, Werkleiter Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg
Eigene oder gemeinsame Kläranlage mit Überleitung? – Vor- und Nachteile von Abwasserverbundsystemen

Dipl. Ing. (FH) Thomas Kraus, Projektingenieur Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg
Abwasserüberleitung Kalchreuth - Nürnberg – Projektierung  

Dipl.-Ing. (FH) Mario Heinlein, Sachgebietsleiter Kanalbetrieb Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg
Abwasserüberleitung Kalchreuth - Nürnberg – Projektrealisierung

Dipl.-Ing. Joachim Zinnecker, servTEC Hamburg Wasser Service und Technik GmbH, Hamburg
DigiNetzG: Breitbandnetze im Abwasserkanal

Andreas Beckmann, Bundesgeschäftsführer, Deutscher Schädlingsbekämpfer-Verband e.V., Greven
Ratte im Kanal

Dipl.-Ing. Thomas Palaske, Ingenieurbüro Dörschel , Inningen a.A.
Dipl. Wirtsch. Ing. Jaqueline Grüttner-Zelle, Fachberaterin, Hermes Technology GmbH & Co. KG, Schwerte
Das Schachtbauwerk im Fokus eines ganzheitlichen Sanierungskonzeptes

Dipl. Wirtsch.-Ing. (FH) Erich Rothkopf, Bereichsleiter BAU, Diringer & Scheidel
Berstlining - Ein technisch und kostenmäßig kalkulierbares Verfahren 

Abschlussdiskussion

Aarsleff Rohrsanierung GmbH - Röthenbach / Pegnitz
Amex GmbH - Nöbdenitz
Amiantit Germany GmbH - Mochau
ball-b GmbH & Co. KG - Schwaig b. Nürnberg
Beck GmbH - Bad Rappenau-Bonfeld
BRAWOLINER Karl Otto Braun GmbH & Co. KG - Wolfstein
Brochier Entwässerungstechnik GmbH -  Nürnberg
BWB Bendl Wirtschaftliches Bauen GmbH & Co. KG - Günzburg
Diringer & Scheidel Rohrsanierungs GmbH & Co.KG - Röthenbach / Pegnitz
egeplast international GmbH - Greven
FF Systembau GmbH - Roßbach/Münchsdorf
Funke Kunststoffe GmbH - Hamm-Uentrop
Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG - Kempten
Güteschutz Kanalbau e.V. - Hagenbüchach
Hermes Technology GmbH & Co. KG - Schwerte
HOBAS Rohre GmbH - Trollenhagen
IBAK Helmut Hunger GmbH + Co. KG - Kiel
IMS Robotics GmbH - Ottendorf-Okrilla
IngSoft GmbH
- Nürnberg
IPA Bauchemische Produkte GmbH - Egling
Kanaltechnik DF-ING GmbH - Karlstein am Main
Kanal-Türpe Gochsheim GmbH & Co. KG - Gochsheim
Karl Schöngen KG Kunststoff-Rohrsysteme - Salzgitter
Kuchler GmbH - München
Magellan - geoinform Softwarevertrieb AG - Würzburg
Max Bögl Stiftung & Co. KG - Neumarkt
MC Bauchemie Müller GmbH & CO. KG - Bottrop
PBT GmbH - Altlandsberg
Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG - Zwickau
Rehau AG + Co - Erlangen
Ritec Rohrinspektionstechnik GmbH - Haldenwang
Romold GmbH - Surheim
Rti Austria GmbH - Altenberg bei Linz
Siebert + Knipschild GmbH - Haar
Steinzeug Keramo GmbH - Frechen
Swietelsky Faber GmbH - Cadolzburg
Uhrig Kanaltechnik GmbH - Geisingen
URETEK Deutschland GmbH - Mühlheim an der Ruhr

Kanalsanierung 2016

Aktuelle Regelwerke, Methoden und Techniken in der Kanalsanierung

  • Aktuelle Regelwerke: HOAI, DIN EN 14654 Teil 2, DWA-A 143, DWA-M 144
  • Kabel im Kanal
  • Hausanschlusssanierung
  • Weiterbildung in der Kanalsanierung

Die Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung befassen sich in ihrem 15. Jahr im ersten Teil der Veranstaltung mit den theoretische Grundlagen zur Planung und Ausschreibung von Sanierungsmaßnahmen (u.a. HOAI 2013, DWA-A 143, DIN EN 14654). 
Daran anschließend erörtert ein Expertenvortag Pflichten sowie Chancen und Risiken, die sich nach dem aktuel-len DigiNetzG für die Abwasserbranche ergeben. Im Praxisteil werden aktuelle Techniken und Methoden bei der Sanierung von Hausanschlüssen beleuchtet. Drei Anbieter stellen sich und Ihre Verfahren und Produkte in einem Impulsvortrag kurz vor. Die anschließende Diskussionsrunde, setzt sich dann mit Vor- und auch Nachteilen der einzelnen Sanierungstechniken auseinander.

Ergänzt wird die Veranstaltung um einen Vortrag zum Thema Weiterbildung in der Kanalsanierung. Hier wird Bildung aus Sicht der Firmen, Ingenieurbüros und Auftraggeber erläutert.

Zielgruppe

Entscheidungsträger aus Kommunen, Städten, Gemeinden und Industrie sowie Bauingenieure und Techniker aus Tiefbau- und Wasserwirtschaftsämtern, Stadtentwässerungsbetrieben, Umweltbehörden und -verbänden, Bauunternehmen, Ingenieurbüros und Bauabteilungen der freien Industrie.

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Werner Krick, Technische Hochschule Nürnberg, Fakultät Bauingenieurwesen

Referenten

Dipl.-Ing. Peter Kalte, öbuv Honorarsachverständiger, Geschäftsführer, GHV Gütestelle Honorar- und Vergaberecht e.V., Mannheim:
Die Honorierung von Planungsleistungen zur Kanalsanierung nach HOAI

Dipl.-Ing. Andreas Beuntner, Prokurist, Ingutis mbH, NL München / 
Dr.-Ing. Peter Drewniok, Geschäftsführer, Ingutis mbH, HNL Leipzig:
Planung einer baulichen Sanierungsmaßnahmen unter Einbeziehung DIN EN 14654 Teil 2 (DWA-A 143-1) an einem konkreten Beispiel

Dipl.-Ing. Markus Maletz, Sachverständiger für erdverlegte Rohrleitungen, TÜV Rheinland Industrie Service GmbH, Nürnberg: 
Statische Bemessung von Schlauchlinern mit dem aktuellen Regelwerk der DWA

RA Christine Hohenstein-Bartholl, PricewaterhouseCoopers Legal AG Rechtsanwaltsgesellschaft, Hamburg:
Kabel im Kanal - Das DigiNetzG: Chancen und Risiken für die Abwasserbranche

Dipl.-Ing. (FH) Mario Heinlein,, Sachgebietsleiter Kanalbetrieb, Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg:
Weiterbildung in der Kanalsanierung

Dirk Gerbert, IBG Hydro Tech GmbH, Büdingen:
Innovation der Seiteneinlaufsanierung – STREET TO HOME

Dipl. Ing. Niklas Ernst, Geschäftsführer, Bluelight GmbH, Stuttgart:
Schlauchlining mit LED Lichthärtung in Grundleitungen

Jörg Garbe, Area Sales Manager, Trelleborg Pipe Seals Duisburg GmbH, Duisburg:
Main-to-House als Baustein einer Komplettlösung der Hausanschlusssanierung

Aarsleff Rohrsanierung GmbH - Röthenbach / Pegnitz
Amex GmbH - Nöbdenitz
Amiantit Germany GmbH - Mochau
ball-b GmbH & Co. KG - Schwaig b. Nürnberg
Beck GmbH - Bad Rappenau-Bonfeld
Bluelight GmbH - Stuttgart
BRAWOLINER Karl Otto Braun GmbH & Co. KG - Wolfstein
Brochier Entwässerungstechnik GmbH -  Nürnberg
BWB Bendl Wirtschaftliches Bauen GmbH & Co. KG - Günzburg
Diringer & Scheidel Rohrsanierungs GmbH & Co.KG - Röthenbach / Pegnitz
Funke Kunststoffe GmbH - Hamm-Uentrop
Gebr. Röders AG - Soltau
Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG - Kempten
GfG Gesellschaft für Gerätebau mbH - Dortmund
Güteschutz Kanalbau e.V. - Hagenbüchach
Helukabel GmbH - Hemmingen
Hermes Technology GmbH & Co. KG - Schwerte
HOBAS Rohre GmbH - Trollenhagen
IBAK Helmut Hunger GmbH + Co. KG - Kiel
IMS Robotics GmbH - Ottendorf-Okrilla
IngSoft GmbH
- Nürnberg
IPA Bauchemische Produkte GmbH - Egling
Kanaltechnik DF-ING GmbH - Karlstein am Main
Kanal-Türpe Gochsheim GmbH & Co. KG - Gochsheim
Kuchler GmbH - München
Magellan - geoinform Softwarevertrieb AG - Würzburg
Max Bögl Stiftung & Co. KG - Neumarkt
MC Bauchemie Müller GmbH & CO. KG - Bottrop
Mennicke Rohrbau GmbH - Nürnberg
Pipe-Seal-Tec GmbH & Co. KG - Zwickau
PRO-Kanal GmbH - Nürnberg
Rehau AG + Co - Erlangen
Romold GmbH - Surheim
Rti Austria GmbH - Altenberg bei Linz
Siebert + Knipschild GmbH - Haar
Steinzeug Keramo GmbH - Frechen
Swietelsky Faber GmbH - Cadolzburg
tandler.com GmbH - Buch am E.
Uhrig Kanaltechnik GmbH - Geisingen
URETEK Deutschland GmbH - Mühlheim an der Ruhr
Wavin GmbH - Twist

Kanalsanierung 2015

Generalentwässerungsplan, Bauherrenpflichten und Qualitätssicherung

  • Generalentwässerungsplan
  • Bauherrenpflichten
  • Qualitätssicherung und Dokumentation
  • Schachtkopfsanierung

Stand der Technik bei Analyse und Planung städtischer Abwassersysteme ist der Generalentwässerungsplan. Wir stellen Ihnen die wesentlichen Bearbeitungsschritte des „GEP“ vor. Erfahren Sie, wie Sie den Zustand Ihres Kanalnetzes richtig beurteilen und Sanierungsmaßnahmen zielgerichtet und wirtschaftlich abwickeln.

Das Thema der Projektentwicklung und -lenkung beleuchten wir aus Sicht eines beauftragenden Bauherrn: Was sind die Leistungsphasen nach HOAI? Wie erfolgt die Gütesicherung und Bauüberwachung ordnungsgemäß?

Wie die Qualitätssicherung bei den einzelnen Akteuren einer Projektrealisierung zu erfolgen hat und was eine ordnungsgemäße Dokumentation beinhaltet, erörtern unsere Experten ebenso wie den Umgang mit Abweichungen von vertraglichen SOLL-Werten. Auch werden automatische Zustandsbewertungen sowie Erfahrungen mit dem ABS-Gütezeichen (Güteschutz Kanalbau) detailliert beleuchtet.

Ergänzt werden die 14. Kolloquien zur Kanalsanierung um das Thema „Schachtkopfsanierung“. Sie erhalten einen Überblick zu gängigen Sanierungsverfahren (Reparatur, Renovierung, Erneuerung), und lernen u.a. das Verfahren zur Schachtabdeckung „Typ Dresden“ kennen, welches 2014 mit dem goldenen Kanaldeckel prämierte wurde.

NEU Podiumsdiskussion: Lernen Sie die unterschiedlichen Sichtweisen von Kommune, Hersteller, Anwender, Materialprüfer und Sachverständigem kennen und erörtern Sie aktuelle Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten.

Auch in diesem Jahr bietet die begleitende Hausmesse viel Raum für Ihren persönlichen Erfahrungsaustausch und Fachgespräche.

Zielgruppe

Entscheidungsträger aus Kommunen, Städten, Gemeinden und Industrie sowie Bauingenieure und Techniker aus Tiefbau- und Wasserwirtschaftsämtern, Stadtentwässerungsbetrieben, Umweltbehörden und -verbänden, Bauunternehmen, Ingenieurbüros und Bauabteilungen der freien Industrie.

Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung - Details/ Referenten

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Werner Krick, Technische Hochschule Nürnberg, Fakultät Bauingenieurwesen

Referenten

Dipl.-Ing. Andreas Nußbaum, Vorstand, BIT Ingenieure AG, Heilbronn:
Generelle Entwässerungsplanung (GEP)

Dipl.-Ing. Kai Himmelreich, Kasselwasser, Stadt Kassel:
Bauherrenpflichten: Projektentwicklung & Lenkung

Regierungsbaumeister Dipl.-Ing. Rüdiger Prestinari, PRESTINARI Consultant, Pforzheim: 
Qualitätssicherung & Dokumentation - Impulsreferat

Qualitätssicherung und Dokumentation - Podiumsdiskussion
Moderation: Rüdiger Prestinari

Teilnehmer:

  • Dipl.-Ing. Kai Himmelreich, Kasselwasser, Stadt Kassel
  • Dipl.-Ing. Andreas Nußbaum, Vorstand, BIT Ingenieure AG, Heilbronn
  • Gunter Kaltenhäuser, Geschäftsleiter Vertrieb und Marketing, RELINEEUROPE AG, Rohrbach
  • Dipl.-Ing. Dieter Walter, Prüfingenieur, Güteschutz Kanalbau e.V., Hagenbüchach
  • Dipl.-Ing. Alfred Merkel, Niederlassungsleiter, Siebert + Knipschild GmbH, Haar b. München

Dipl.-Ing. Univ. Alexander Jung, Geschäftsführer, ISAS GmbH, München:Qualität in der Sanierungsplanung

Dipl.-Ing. Christoph Bennerscheidt, IKT - Institut für Unterirdische Infrastruktur gGmbH, Gelsenkirchen:
Schachtkopfsanierung - Verfahren und Technik

Dipl.-Ing. Daniel Kalweit, Sachbearbeiter Kanalsanierung, Stadtentwässerung Dresden GmbH:
Schachtabdeckungen für die Ewigkeit? Wir haben es selbst in der Hand!

Aarsleff Rohrsanierung GmbH - Röthenbach/Peg.
AMEX 10 Service GmbH - Nöbdenitz
Amiantit Germany GmbH - Mochau
Beck GmbH Kanal und Schachtgeräte - Bad Rappenau-Bonfeld
Brawoliner - Karl Otto Braun GmbH & Co. KG - Wolfstein
Brochier Entwässerungstechnik GmbH - Nürnberg
BWB - Bendl Wirtschaftliches Bauen GmbH & Co.KG - Günzburg
Diringer & Scheidel Rohrsanierung GmbH & Co.KG - Röthenbach a. d. Pegnitz
Funke Kunststoffe GmbH - Hamm-Wentrop
Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG - Kempten
GfG Gesellschaft für Gerätebau mbH - Dortmund
Güteschutz Kanalbau e.V. - Bad Honnef
Hermes Technologie GmbH & Co. KG - Schwerte
Hobas Rohre GmbH - Trollenhagen
IBAK Helmut Hunger GmbH + Co. KG - Kiel
IMS Robotics GmbH - Ottendorf-Okrilla
IngSoft GmbH - Nürnberg
ISAS GmbH - München
Kanal-Türpe Gochsheim GmbH & Co.KG -Gochsheim
Karl Schöngen KG - Salzgitter
Kuchler GmbH - München
Magellan - geoinform Softwarevertrieb AG - Würzburg
Max Bögl Stiftung & Co. KG - Neumarkt
MC Bauchemie Müller GmbH & Co. KG - Bottrop
Mennicke Rohrbau GmbH - Nürnberg
PRO-Kanal GmbH - Nürnberg
Rainer Kiel Kanalsanierung GmbH - Estenfeld
Rehau AG + Co. - Erlangen
Romold GmbH - Surheim
Siebert + Knipschild GmbH - Haar/München
Steinzeug - Keramo GmbH - Frechen
Swietelsky-Faber GmbH - Cadolzburg
tandler.com GmbH - Buch am Erlbach
Uhrig Kanaltechnik GmbH - Geisingen
Wavin GmbH - Twist

Kanalsanierung 2014

Auf den 13. Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung 2014 beschäftigen wir uns insbesondere mit Reparaturverfahren. Schon in der letzten DWA-Umfrage belief sich ihr Anteil an den Sanierungsverfahren auf 36 %. Seitdem ist er kontinuierlich gestiegen. Merkblätter und ZTVs wurden erarbeitet, die Norm soll folgen.

Reparaturtechniken

  • Normen, DWA, ZTV
  • Planung und Ausschreibung 
  • Bedeutung für Kanalnetzbetreiber
  • die gängigen Verfahren im Überblick
  • historischer Exkurs

Welche Arbeitsgrundlagen werden heute angewendet und umgesetzt? Welche Anforderungen einzelner Techniksysteme sind zu beachten? Welche Möglichkeiten zur Qualitätssicherung bestehen? Um Reparaturmaßnahmen fachgerecht zu planen und auszuschreiben, müssen Planer die Anforderungen berücksichtigen. Unsere Experten zeigen, wie Sie Schadensbilder richtig bewerten, und passende Reparaturlösungen auswählen und beschreiben.

Am Praxisbeispiel erfahren Sie mehr über die Bedeutung der Reparaturtechniken für Kanalnetzbetreiber. Die Stadtentwässerungsbetriebe Köln (StEB) – zuständig für ca. 2.500 km Kanalnetz – setzen seit 2009 verstärkt auf Reparaturtechniken. Wurden vor 10 Jahren Kanäle meistens erneuert, werden sie heute mittels moderner Robotertechnik repariert oder renoviert. StEB nutzt Ausbesserung und Abdichtung ebenso wie Injektion. Auftraggeber, Anwender und Dienstleister berichten von ihren Sanierungserfahrungen mit einzelnen Techniken im Stadtgebiet.

Bau, Unterhalt und Betrieb der Kanalisation sind wichtige Themen heute – wie gestern. Ein kleiner Forschungsbericht zeigt uns die Entwicklung in der Stadt Nürnberg vom Mittelalter bis in die Neuzeit.

Die begleitende Hausmesse zu den Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung 2014 wird wie immer viel Raum für persönlichen Erfahrungsaustausch und Fachgespräche bieten.

Zielgruppe

Entscheidungsträger aus Kommunen, Städten, Gemeinden und Industrie sowie Bauingenieure und Techniker aus Tiefbau- und Wasserwirtschaftsämtern, Stadtentwässerungsbetrieben, Umweltbehörden- und verbänden, Bauunternehmen, Ingenieurbüros und Bauabteilungen der freien Industrie.

Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung

Die Bayerische Ingenieurekammer-Bau erkennt die Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung 2014 als Fortbildungsveranstaltung an.

Wissenschaftlicher Leiter

Prof. Werner Krick, Technische Hochschule Nürnberg, Fakultät Bauingenieurwesen

Referenten

  • Dipl.-Ing. Mario Heinlein, Projektleiter, Stadtentwässerung und Umweltanalytik Nürnberg:
    Reparaturverfahren – aktueller Sachstand, Normung und Regelung

  • Dipl.-Ing. Andreas Beuntner, Ingutis - Ingenieurgesellschaft für Umwelttechnik und Infrastruktur mbH, Büroleiter München und Innsbruck, München:
    Ingenieurtechnische Aufgaben bei der Planung und Ausschreibung von Reparaturmaßnahmen

  • Dipl.-Ing. (FH) Udo Thorak, Swietelsky - Faber GmbH, Niederlassung Cadolzburg, Niederlassungsleiter: 
    Kurzliner: Möglichkeiten, Unterschiede, Fehlerquellen

  • Dipl.-Wirt.-Ing. (FH) Niklas Janßen, Umwelttechnik Franz Janßen GmbH, Geschäftsführer, Goch: Injektionsverfahren – Praxisnahe Untersuchungen zur Wirksamkeit.

  • Jens Strache, ProKASRO Mechatronik GmbH, Leiter Anwendungstechnik, Karlsruhe: Injektionsverfahren - Vorabdichtung und Sanierung in einem Arbeitsgang

  • Dr. Christoph Bachmann, Archivdirektor, Staatsarchiv München: 
    Von Goldgrüblern, Pappenheimern und Hapslern. Zur Geschichte der Abwasserbeseitigung in Nürnberg.

  • Dipl.-Ing. Caroline Körner, Stadtentwässerungsbetriebe Köln, AöR, Abteilungsleiterin Sanierungsmanagement: 
    Bedeutung der Reparaturtechniken für Kanalnetzbetreiber

  • Dipl.–Ing. (FH) Erdal Kara, Projektleiter, Geiger Kanaltechnik, Niederlassung Bochum:
    KATE Robotertechnik, Reparatur mit hoher Lebenserwartung.

  • Katja Hansen, Uhrig Kanaltechnik GmbH, ZKS Beraterin, Geisingen:
    Innenmanschetten - Partielle Rohrsanierung und Lineranbindung auf Kompressionsbasis.

Aarsleff Rohrsanierung GmbH - Röthenbach/Pegnitz
AMEX 10 Service GmbH - Nöbdenitz
Amitech Germany GmbH - Mochau
Beck GmbH Kanal- und Schachtgeräte - Bad Rappenau-Bonfeld
Brochier Entwässerungstechnik GmbH - Nürnberg
BWB-Bendl Wirtschaftliches Bauen GmbH & Co. KG - Günzburg
Diringer und Scheidel Rohrsanierung GmbH & Co. KG - Röthenbach a. d. Pegnitz
Ecocanal GmbH - Düsseldorf
Funke Kunststoffe GmbH - Hamm
Geiger Kanaltechnik GmbH & Co. KG - München
Gesellschaft für Gerätebau mbH - Dortmund
Güteschutz Kanalbau e.V. - Bad Honnef
Hermes Technologie GmbH & Co. KG - Schwerte
Hobas Rohre GmbH - Trollenhagen
IBAK Helmut Hunger GmbH + Co. KG - Kiel
IBG HydroTech GmbH - Büdingen
IMS Robotics GmbH - Ottendorf Okrilla
ISAS GmbH - München
Kanal-Türpe Gochsheim GmbH & Co. KG - Gochsheim
Kuchler GmbH - Geisersthal
Max Bögl Bauunternehmung GmbH & Co. KG - Neumarkt
MC Bauchemie Müller GmbH & Co. KG - Bottrop
Mennicke Rohrbau GmbH - Nürnberg
octopus coating GmbH - Langenhagen
ProKASRO Mechatronik GmbH - Karlsruhe
Rainer Kiel Kanalsanierung GmbH - Estenfeld
REHAU AG + Co. - Erlangen
Romold GmbH - Surheim
Siebert + Knipschild GmbH - Haar/ München
Steinzeug-Keramo GmbH - Frechen
Swietelsky-Faber GmbH - Cadolzburg
Uhrig Kanaltechnik GmbH - Geisingen
Umwelttechnik Franz Janßen GmbH - Goch
Umwelttechnik und Wasserbau GmbH - Frankfurt am Main
VDRK e.V. - Kassel
Wavin GmbH - Twist