Allgemein

Unter Elektromagnetischer Verträglichkeit versteht man die Fähigkeit eines Gerätes, in der elektromagnetischen Umwelt zufriedenstellend zu funktionieren, ohne dabei selbst elektromagnetische Störungen zu verursachen.
Das Seminar vermittelt Ihnen eine Einführung in die Grundlagen der EMV. Sie lernen Quellen für die Entstehung elektromagnetischer Störgrößen und ihre Wirkungen auf Störsenken kennen. Sie werden in die EMV Mess- und Prüftechnik eingeführt und erhalten einen Überblick über EMV-Maßnahmen sowie eine kurze Übersicht über entsprechende Gesetze und Normen. Ein Workshop über spezielle Maßnahmen auf Leiterplatten- und Baugruppenebene rundet das Programm ab.

Inhalt

Schwerpunkte Tag 1 und Tag 2

  • Definitionen und BegriffeStörquellen, -senken, -kriterien
  • Kopplung und Beeinflussung
  • EMV Massnahmen
  • EMV Mess- und Prüftechnik
  • Gesetzgebung und Normung

Das zweitägige Seminar befasst sich mit den Grundlagen der Elektromagnetischen Verträglichkeit.

Schwerpunkte Tag 3

EMV-Maßnahmen auf Leiterplatten- und Baugruppenebene und EMI (Immunität gegen EM-Strahlungen).

  • Anordnung von Bauelementen auf Leiterplatten
  • Impedanzkontrollierte Leiterbahnen
  • Leiterplattenlagenaufbau
  • HighSpeed Design
  • Designbeispiele

Die Kursinhalte werden dem individuellen Wissensstand und den speziellen Anforderungen der Teilnehmer angepasst.

Hier können Sie unseren Flyer mit weiterführenden Informationen als .pdf herunterladen

Eckdaten

Termin: 3 tägig nach Absprache, auch als inhouse-Seminar nach Vereinbarung
Preis: 1.200,- EUR (MwSt. frei) incl. Skript/ Verpflegung/ Arbeitsmaterial


Die Teilnehmergebühr wird nach Eingang der Rechnung fällig. BayME-Mitgliedsfirmen erhalten 10% Rabatt. 

Dozenten


Jürgen Reimer
161
161

Seit 1989 ist Dipl.-Ing. Reimer Lehrbeauftragter für das Fachgebiet EMV an der Technischen Hochschule Nürnberg. Er war Manager im Bereich des Qualitätsmanagements eines großen Konzerns der Elektrotechnik und hat in nationalen und internationalen EMV-Gremien mitgewirkt. Er leitete den Aufbau und den Betrieb eines EMV-Labors für medizinische Geräte und Systeme. Seine Interessensschwerpunkte sind neben der EMV der Bereich Qualitätsmanagementsysteme.