Termin:
24.01.2020

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
689 €
639 € Frühbucher bis 07.01.2020

Anmeldeschluss:
10.01.2020

Dauer:
1 Tag

Ansprechpartner:

Claudia Bauer

Marketing & Veranstaltungsmanagement

+49 911 424599-12

E-Mail

Zum Seminar

Seminar "Mit Wertstromdesign und Simulation zur schlanken Produktion"

Produktionsketten werden immer umfangreicher und komplexer. Wie Sie durch den Einsatz moderner Planungswerkzeuge Ihr Lean-Potenzial nutzen erfahren Sie praxisnah in unserem 1-tägigen Seminar.

Seminarziele

  • Ihre Produktion wertstromorientiert auslegen und auf Wertschöpfung trimmen
  • Verschwendungen systematisch vermeiden und Bestände konsequent minimieren
  • Kompetenzen erwerbern, um Durchlaufzeiten gezielt zu verkürzen, Termintreue signifikant zu erhöhen, die Stückkosten nachhaltig zu senken und die Wirtschaftlichkeit entscheidend zu steigern

Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Fabrikplanung, Werksplanung, Montageplanung, Arbeitsvorbereitung, Fertigungsvorbereitung, Industrial Engineering, Supply Chain Management und Operations.

Sonstiges

Eine Durchführung ist auch als Inhouse-Seminar möglich!

Programm & Methoden

Welches Programm erwartet die Teilnehmer?

Unser Seminar vermittelt stets aktuelles Expertenwissen. Sie erhalten in der Intensivschulung an einem Tag praxisnah alles Wissenswerte zu:

  • Idee und Wesen wertstromorientierter Produktionssysteme nach Toyota
  • Unterschiede zwischen Wertstromanalysen, Prozessanalysen und anderen Methoden
  • Organisation, Ablauf und Phasen eines Wertstromprojekts
  • Wissenswertes zu Wertstromsysmbolen
  • Erfassung und Analyse des Ist-Zustandes
  • Entwicklung und Realisierung des Soll-Zustandes
  • Simulationen als modernes Werkzeug zur Nachbildung und Analyse von Wertströmen
  • Sicherung der Umsetzung (durch virtuellen Testbetrieb)

Welche Methoden kommen bei der Wissensvermittlung zum Einsatz?

  • Vortrag/Frontalunterricht
  • Partner-/Gruppenarbeit
  • Gelenktes Gespräch
  • Teilnehmerdiskussion


Zum Abschluss erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung der OHM Professional School.

Termin / Ort / Konditionen

Das Seminar wird an den folgenden Terminen angeboten:

  • 24.01.2020
  • 03.04.2020
  • 10.07.2020
  • 09.10.2020

jeweils 9:00-17:00 Uhr

Ort

OHM Professional School, Nürnberg

Teilnahmegebühr

(inkl. Seminarunterlagen und Verpflegung)

689,00 €Standardpreis
639,00 € Frühbucherpreis bei Buchung bis 07.01.2020 für den Termin 24.01.2020
Frühbucherpreis regulär: bei Buchung bis 8 Wochen vor Termin

Die Teilnahmegebühr ist Umsatzsteuerbefreit gemäß § 4 Nr. 21a/bb UStG

Konditionen

Sie erhalten kurzfristig eine Anmeldebestätigung. Rechnung und Anfahrtsbeschreibung gehen Ihnen knapp zwei Wochen vor der Veranstaltung zu. Die Teilnahmegebühr überweisen Sie bitte unter Angabe der Rechnungsnummer, des Veranstaltungstitels und Ihres Namens. Bis 14 Tage vor dem Seminar können Sie kostenlos zurücktreten. Bei späterer schriftlicher Abmeldung berechnen wir 50 % Stornogebühr, bei Absagen in der letzten Woche vor Seminarbeginn beträgt die Stornogebühr 100 %. Sie entfällt, wenn Sie einen Ersatzteilnehmer benennen. Falls das Seminar durch uns abgesagt wird, werden bezahlte Teilnehmergebühren erstattet, weitere Ansprüche sind ausgeschlossen.

Anmeldeschluss ist jeweils 4 Wochen vor dem Veranstaltungstermin.

Bitte beachten Sie unsere vollständigen AGB.

Referenten

Referenten

Dr.
Jürgen Wunderlich
163
163

Fachgebiete

  • Fertigungs- und Logistikplanung
  • Produktions- und Logistiksysteme
  • eM-Plant / Plant Simulation

Weitere Informationen

  • Dr. Jürgen Wunderlich studierte Wirtschaftsinformatik an der Universität Erlangen-Nürnberg und promovierte anschließend am Lehrstuhl für Fertigungsautomatisierung und Produktionssystematik zum Thema "Kostensimulation - Simulationsbasierte Wirtschaftlichkeitsregelung komplexer Produktionssysteme".
  • Seit 1994 beschäftigt er sich intensiv mit modernen Methoden zur Optimierung industrieller Produktionsprozesse nach technischen, organisatorischen und betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten.
  • Er ist Partner im EU-Exzellenznetzwerk „Innovative Produktionsmethoden“ und führt Simulationsstudien zur Wertstromoptimierung für die Automobil-, Zulieferer- und Elektronikindustrie durch.
  • In Kooperation mit dem Verband der Bayerischen Metall- und Elektroindustrie (VBM) entwickelte er das Kostensimulationsinstrumentarium „CostSim“.
  • 2003 wurde „CostSim“ mit dem Ludwig-Erhard-Preis ausgezeichnet.
  • Seit 2005 ist Dr. Wunderlich Lehrbeauftragter für Betriebsstättenplanung und Simulation an der FH Ingolstadt.