News

Die Zukunft digital gestalten: Digitalisierung und Digitale Transformation

„Die Digitalisierung ist in vollem Gange. Sie betrifft uns alle – und sorgt für einen tiefgreifenden Wandel in jedem Lebensbereich. Die digitale Transformation eröffnet dabei große Chancen für mehr Lebensqualität, revolutionäre Geschäftsmodelle und effizienteres Wirtschaften.“ So fasst das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWI) die aktuelle Situation unter dem Titel „den digitalen Wandel gestalten“ zusammen.

Digitalisierung ist das Zukunftsthema! Andererseits haben laut aktueller Zahlen des BMWI nur 28 Prozent der Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft die Digitalisierung bereits stark in ihre Strategie eingebunden diverse weitere Studien von Kammern, Gewerkschaften und Universitäten kommen zu vergleichbaren Ergebnissen. Hier zeigt sich ein massiver Nachhol- und Entwicklungsbedarf.

Ein Grund dafür ist neben finanziellen Aspekten häufig die Komplexität des Themas. Entscheider und Führungskräfte stehen vor der Frage, wie sie aus den vielfältigen Möglichkeiten die herauskristallisieren sollen, die dem Unternehmen nun tatsächlich einen Mehrwert in ihrem Kerngeschäft bieten können. Niemand sollte etwas digitalisieren, damit es digitalisiert ist, sondern damit hinterher etwas besser wird. Und gerade weil die Möglichkeiten so vielfältig sind stehen sie auch vor der Frage: wo fange ich am besten an?

Der Präsident des Genossenschaftsverbands Bayern, Jürgen Gros, stellt zehn Thesen zur Digitalisierung für den Bereich der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken auf

Dazu gehören die Thesen:

●        Digitalisierung ist ein Thema für Gegenwart und Zukunft

●        Digitalisierung benötigt Führung

●        Digitalisierung erfordert Wissen

Diese Thesen unterstreichen, dass im Bereich Digitalisierung ein enormer Wissenstransfer nötig ist. Betroffen sind in besonderer Weise Entscheider und Führungskräfte, die sich über die weitreichenden Konsequenzen ihrer Entscheidungen für ihr Unternehmen bewusst sein müssen.

Der neue, dreitägige Workshop zur Digitalisierung wendet sich an Interessierte und Informationssuchende aus Führungsetagen, die sich auf fundierter wissenschaftlicher und praktischer Grundlage mit dem Thema Digitalisierung und Digitale Transformation  auseinandersetzen wollen. In einem ersten Schritt werden unverzichtbare Grundlagen (konzeptioneller Rahmen) vermittelt. Diese werden in einem zweiten Schritt mit Beispielen für eine echte Arbeitsumsetzung und Best Practices für die spezifischen Interessenlage der jeweiligen Zielgruppe konkretisiert.

Die Teilnehmer lernen in diesem Workshop

• Akzeptanz für das Thema Digitalisierung zu entwickeln

• die Bedeutung der Digitalisierung in ihrem Umfeld zu erkennen

• einen Standpunkt bzgl. notwendiger Veränderungen festzulegen

• die eigene Rolle im Digitalisierungsprozess zu erkennen

• notwendige Folgeaktivitäten auf persönlicher Ebene wie auch für die Organisation zu erkenne

Das Angebot passt sich in das IT-Weiterbildungskonzept der Ohm Professional School nahtlos ein. So kann das erworbene Wissen in den Zertifikatsstudiengängen Digitalisierung, IT-Security Engineering oder Usability Engineering und im Masterstudiengang Software Engineering und Informationstechnik vertieft werden.

Das Angebot wird gemeinsam mit der Firma 2be - die Markenmacher entwickelt und umgesetzt.

Bei Interesse stehen wir gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

OHM Professional School gGmbH
Technische Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
Dürrenhofstr. 4, 90402 Nürnberg
0911/ 424599-0
ohm-professional-school@th-nuernberg.de