Gruppenbild der Teilnehmer am Internationalen Business Mentoring
News

Internationales Business Mentoring – Theorie trifft Praxis

Programm für MBAs, um ihr theoretisches Wissen mit Unterstützung von Mentoren in der Praxis zu testen.

Seit 2016 bietet die OHM Professional School ein Internationales Business Mentoring Programm in Kooperation mit der IHK Nürnberg an. Auch an Bord sind die Unternehmensberaterin Susanne Bohn und ihr Team. Zusammen mit der OHM Professional School werden die MBA-Studierenden mit erfahrenen Managern beziehungsweise Führungskräften, den Mentoren, zusammengebracht. Ziel des Programms ist der Einstieg der Nachwuchskräfte in ihren späteren Tätigkeitsbereich. Die Mentoren geben dabei den MBA-Studierenden Einblick in die deutsche Unternehmenskultur und helfen ihnen bei ihrer Karriere und Persönlichkeitsentwicklung. Wer längere Zeit im Business ist, bekommt seinen ganz eigenen Blick auf die Dinge. Deshalb profitieren auch die Mentoren von dieser Verbindung, da die Studierenden für neue Impulse und Ideen sorgen können. Durch unterschiedliche Branchen- und Kulturzugehörigkeiten wird das persönliche Netzwerk erweitert und bereichert.

Das Konzept geht auf beiden Seiten auf, das zeigt auch das Feedback der vergangenen Teilnehmer. Sabine Betz-Ungerer, Geschäftsführerin der OHM Professional School, meint: „Die internationalen Young Professionals brennen darauf ihre Fachkompetenz in der Praxis einsetzen zu können. Sie wünschen sich einen Mentor oder eine Mentorin. Und auch der Mentor und sein Business profitieren von dieser Partnerschaft: erfahrene Führungskräfte bekommen Impulse und Ideen von jungen Nachwuchskräften, erhalten Einblick in andere Branchen und Kulturen und erweitern ihr Netzwerk.“

Programm und Ablauf des Internationalen Business Mentoring

Das Programm begleitet die Studierenden des Master of Business Administration 12 Monate lang. Am Anfang findet dabei ein „Matching-Prozess“ statt, um für jeden MBA-Studierenden eine geeignete, teilnehmende Führungskraft zu finden. Zusätzlich werden die Teilnehmer durch professionelle Trainer/innen von Susanne Bohn betreut. Durch Workshops, Beratungsgespräche und interkulturelles Training wird die Weiterentwicklung der MBA-Studierenden ermöglicht.

Vorteile des Programms

Nach eigenen Angaben der ehemaligen Teilnehmer bringt das Programm etliche Vorteile mit sich. Das Internationale Business Mentoring bietet eine gute Möglichkeit das theoretische, erlernte Wissen in der Praxis zu testen. Der Mentor ist dabei fachlich eine große Bereicherung, da er viel neuen Input liefert. Des Weiteren kann ein Mentor bei der späteren Praktikums- oder Jobsuche unterstützen. Durch das Programm sammeln die internationalen MBA-Studierenden wertvolle Erfahrungen und lernen die deutsche Arbeitskultur und Zusammenarbeit kennen. Durch den Zusammenschluss von IHK, Unternehmensberater, Trainer und Mentoren lernen die Studierenden viele interessante Menschen kennen und können ihr Netzwerk deutlich erweitern.