Termin:
05.10.2018

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
16200 €

Anmeldeschluss:
21.09.2018

Dauer:
5 Semester

Informationsveranstaltung: 25.07.2018 Details

Ansprechpartner:

Bettina Schöpf

Studiengangmanagerin

+49 911 5880-2805

E-Mail

Inhalt

Der Masterstudiengang Einkauf und Supply Management an der OHM Professional School ist optimal auf Berufstätige zugeschnitten. Er richtet sich an Entscheider im Einkauf, deren aktuelle oder zukünftige berufliche Zielsetzung die Bearbeitung der Beschaffungsmärkte ist.

In unserem Angebot werden die Schwerpunkte auf das Einkaufscontrolling, die Lieferantenauswahl und das Vergabemanagement gelegt. Insbesondere werden diese Punkte im Produktentwicklungsprozess mit Fokus auf die Lieferantenintegration behandelt.

Dadurch sollen die Teilnehmer Kompetenzen im Supply Management in folgenden Tätigkeitsfeldern erwerben:

  • Steuerung der strategischen Schnittstelle eines Unternehmens zu seinen Lieferanten
  • vertragliche Lieferantenpartnerschaften
  • Einkaufsfrüheinbindung in den Produktentwicklungsprozess
  • Optimierung von Qualität und Produktionsprozessen („managing the outside
  • factory“).

Die dazu notwendigen operativen und strategischen Basiskompetenzen im modernen Einkauf erwerben die Teilnehmer im ersten Studienabschnitt „Beschaffung und Supply Chain Management“. Dieser ist inhaltlich deckungsgleich zum anderen Masterstudiengang „Einkauf und Logistik / Supply Chain Management“.

Ziele & Vorteile

Zielsetzung des Masterstudiengangs Einkauf und Supply Management

Ziel ist es, Studierende auf die Übernahme von Managementaufgaben in Einkauf und Beschaffung vorzubereiten.

Einkauf und Supply Management sind durch interdisziplinäre und unternehmens- sowie abteilungsübergreifende Sichtweisen charakterisiert. Sie werden von Globalisierung, Verringerung der Wertschöpfungs- sowie Entwicklungstiefe und der Konzentration auf die Kernkompetenzen beeinflusst. Unter diesen Rahmenbedingungen stellen sie wettbewerbssichernde Konzepte und Managementmethoden für die Versorgung von Unternehmen mit Gütern und Dienstleistungen bereit. Die Studierenden werden umfassend auf den Entwurf und die Umsetzung solcher Konzepte und Methoden vorbereitet.

Zielgruppe des Masterstudiengangs an der OHM Professional School

 

Das berufsbegleitende Weiterbildungsprogramm ist passgenau für Praktiker, die die Hebelfunktion des Supply Managements in Unternehmen mit hohem Beschaffungsanteil in der Wertschöpfungskette erkannt haben und nutzen wollen:

  • operative und strategische Einkäufer
  • erfahrene und künftige Entscheider im Einkauf
  • Führungskräftenachwuchs und Experten in den Funktionsbereichen Einkauf, Produktentwicklung, Qualitätsmanagement, Logistikplanung oder Arbeitsvorbereitung
  • Potenzialträger: Hochschulabgänger mit Berufserfahrung, die vom Unternehmen benannt sind

Der Masterstudiengang "Einkauf und Supply Management" ist branchenübergreifend angelegt. Der Wissenstransfer über die Grenzen von Arbeitsgebieten hinweg, hilft neue Perspektiven zu eröffnen.

 

Vorteile des Masterstudiengangs Einkauf und Supply Management


  • Sie studieren berufsbegleitend.
  • Sie bekommen einen systematischen Überblick über die grundlegenden Konzepte und Entwicklungen in Einkauf und Beschaffung.
  • Sie aktualisieren und vertiefen Ihr Wissen in sich rasch entwickelnden Themenfeldern und bekommen neue, innovative Impulse für Ihre aktuelle Aufgabenstellung im Betrieb.
  • Sie erweitern ihr Netzwerk durch qualifizierte und persönliche Kontakte zu Fachkollegen und - kolleginnen anderer Unternehmen und zu den Dozenten.

Studieninhalte

Studienabschnitt 1

Der erste Studienabschnitt "Beschaffung und Supply Chain Management" an der Technischen Hochschule Nürnberg untergliedert sich in folgende Module und Kurseinheiten

Modul 1: Beschaffungsstrategie

  • Die neue Rolle von Einkauf und Beschaffung in der Supply Chain
  • Strategieverständnis
  • Beschaffungsmärkte definieren
  • Beschaffungsmarktforschung
  • Formulierung und Umsetzung von Beschaffungsmarktstrategien
  • Portfoliomethoden der Marktstrategie
  • Materialgruppenmanagement
  • Begriffe und Systeme im Lieferantenmanagement
  • Lieferantenbewertung
  • Lieferantenklassifizierung
  • Lieferantenentwicklung
  • Partnerschaft mit Lieferanten (Beziehungsmanagement)
  • Risikomanagement und Krisenmanagement
  • Übersicht über Methoden und Kriterien der Make-or-Buy-Entscheidung
  • Total-Cost-Kalkulation (entscheidungsorientierte Kostenanalyse)
  • Strategische Ansätze der Make or Buy-Entscheidung (Kernkompetenzen, Transaktionsanalyse)

Modul 2: Beschaffungsprozesse

"Ausschreibungen und IT-Systeme" sowie "Global Sourcing" sind Pflichtkurse.
Aus den darauf folgenden Kursoptionen müssen zwei Kurse als weitere Wahlpflichtfächer belegt werden.

  • Bestellprozess für direkte Materialien und für Investgüter
  • Elektronische Ausschreibungen (eRFI, eRFQ)
  • Elektronische Auktionen (e-Bidding)
  • Preisstrukturanalyse und Cost-Break-Down
  • Lifecyclecost-Analyse bei Investitionsgüter
  • Globalisierungs- und Lokalisierungsstrategien – Konzepte und Schwierigkeiten
  • Globale Einkaufsorganisation
  • Internationale Beschaffungsprozesse
  • Managementaspekte der internationalen Beschaffung (z.B. Personal, Kultur)
  • Übersicht über E-procurement-Konzepte
  • E-Procurement Projekt – Phasenmodell
  • Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Dienstleistungsbegriff
  • Strategische Ansätze im Dienstleistungseinkauf
  • Ausschreibungsprozess komplexer Dienstleistungen
  • Hebel im Dienstleistungseinkauf
  • Grundzüge der öffentlichen Betriebswirtschaftslehre
  • Wesentliche Rechtsquellen öffentlicher Vergabe
  • Besonderheiten des öffentlichen Beschaffungsprozesses
  • Gestaltungsfragen der öffentlichen Beschaffung

Modul 3: Supply Chain Management in der Beschaffung

"Advanced Purchasing" und "Qualitätsmanagement in der Supply Chain" sind Pflichtkurse.
Aus den darauf folgenden Kursoptionen müssen zwei Kurse als weitere Wahlpflichtfächer belegt werden.

  • Produktentstehungsprozess (PEP)
  • Komplexitätsmanagement
  • Simultaneous Engineering: Konzepte der Zusammenarbeit mit Lieferanten
  • Modular und System Sourcing
  • Standardisierungskonzepte, z.B. Plattformkonzepte, Gleichteile, Carry over parts
  • Target Costing
  • ualitätsmanagementsysteme (TQM)
  • Der beherrschte Prozess
  • Lieferantenaudits
  • Partnerschaftliche Entwicklung und Pflege von Qualitätsstandards
  • trategien und Methoden im C-Teile-Management
  • Dienstleisterkonzepte
  • Kanban-Belieferung mit C-Teilen 
  • Materialsteuerung im Supply Network Management
  • Push- und Pull-Konzepte
  • Ausgewählte Steuerungskonzepte, z.B. Just-in-time und Just-in Sequence Anlieferung, Fortschrittzahlenkonzepte
  • Begriffe und Bedeutung im Projekteinkauf
  • Zentrale Managementansätze des Projekteinkaufs
  • Gestaltungshebel in der Projekt- und Investitionsgüterbeschaffung

Modul 4: Grundlagen des Supply Chain Managements

  • Methoden und Instrumente des operativen Einkaufscontrollings
  • Einkaufserfolgsmessung
  • Führen mit Zielen und Kennzahlen
  • Purchasing Balanced Scorecard
  • Benchmarking
  • Prozesskostenrechnung
  • Vertragsrecht, insbesondere Vertragsschluss und Beendigung;
  • AGBs; Pflichtverletzungen, Leistungsstörungen und Mängelhaftung
  • Geistiges Eigentum
  • Grenzüberschreitender Rechtsverkehr
  • Konzept und Methoden des Business Process Reengineering
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Grüne Logistik
  • Cross-funktionale Zusammenarbeit im Einkaufsprozess
  • Kundenorientierung im Einkauf

Modul 5: Projekte und Fallbeispiele aus Beschaffung und Supply Chain Management

Studienabschnitt 2

Der zweite Studienabschnitt „Einkaufscontrolling, Lieferantenauswahl, Vergabemanagement“ untergliedert sich in nachfolgende und in sich abgeschlossene Kurseinheiten:

Kurseinheiten Einkaufscontrolling 

Modul 6: Prozesse im Einkaufscontrolling un im Supply Management

  • Überblick über den Aufbau des Lehrgangs
  • Philosophie und Selbstverständnis des Einkaufscontrollings
  • Verhältnis zwischen Controlling und Einkaufscontrolling
  • Aufbau eines Einkaufscontrollings, darin Prozesse, Organisation und Rollen im Einkaufscontrolling
  • Führen mit Kennzahlen
  • Ratiopotenzialanalyse mit Härtegradsystematik
  • Risikomanagement

 

 

  • Abbildung und Analyse von Einkaufsaktivitäten in der Kosten- und Leistungsrechnung
  • Herausforderungen und Ansatzpunkte der Planung und Messung von Beschaffungserfolgen im Unternehmenscontrolling
  • Darstellung und Analyse von Einkaufsergebnissen in den Rechenwerken des rentabilitäts- und liquiditätsorientierten Controllings
  • Grundlegende Methoden zur Planung und Beurteilung von Investitionsvorhaben 
  • Philosophie des Changemanagements
  • Den Change gestalten in den Phasen des Changeprozesses
  • Rolle des Change Agent: Veränderungsprozesse begleiten
  • Verknüpfung mit vergleichbaren Konzepten: Kaizen, organisatorisches Lernen

Modul 7: Methoden im Einkaufscontrolling und Supply Management

  • Ziele im Einkauf
  • Methoden der Einkaufserfolgsmessung
  • Grenzen der Einkaufserfolgsmessung
  • Einkaufskennzahlen – Top-Kennzahlen
  • Betriebswirtschaftliche Grundlagen der Planung im Unternehmen
  • Methoden und Vorgehen zur Einkaufsplanung
  • Abweichungsanalysen
  • Reporting
  • Vorgehensweise zur Auswahl und Bewertung eines Einkaufsinformationssystems 
  • Spendanalysen
  • Analyse der Beschaffungsprozesse und -strukturen
  • Maverick Buying
  • Spendmanagement
  • Ansätze und Ziele im Vergabemanagement
  • Prozesse und Methoden im Vertragsmanagement

Kurseinheiten Lieferantenauswahl und Vergabemanagement

Modul 8: Prozesse in der Lieferantenauswahl und in der Vergabeentscheidung

  • Lieferantenpolitik als Bestandteil der Einkaufspolitik
  • Einfluss der Beschaffungsstrategien auf die Lieferanteauswahl
  • Systematische Beschaffungsmarktanalyse
  • Formen organisatorischer Zusammenarbeit mit Lieferanten.
  • Kooperationsbedarf im Produktentwicklungsprozess und zeitliche Integration
  • Lieferantenvorauswahl und Lastenheft
  • Integrierte Konzept- und Lieferantenbewertung
  • Know-How-Schutz und Vergütung von Entwicklungsleistungen
  • Einführung in die Kommunikationstheorie
  • Kommunikationsarten und –Gesetze
  • Konkrete Anwendung von Kommunikations-Kompetenz im eigenen Unternehmen – use cases
  • Feedback: die hohe Schule der Kommunikation

Modul 9: Methoden der Lieferantenauswahl und des Vergabemanagements

  • Sicherstellung der Qualitätsfähigkeit von Lieferanten
  • Intelligentes Cost-Engineering mit Produktentwicklung und Lieferanten
  • Wertanalyse von Produkten
  • Risk Management zum Vorbeugen gegen Lieferausfällen
  • Psychologische Aspekte der Verhandlungsführung
  • Voranalyse der Motivationslagen
  • Verhandlungskonzept und Verhandlungsdurchführung
  • Kritische Ergebnisreflexion
  • Interkulturelle Aspekte der Verhandlung
  • Rechtliche Aspekte der internationalen Vertragsgestaltung
  • Akkreditivgeschäfte und Hermes-Bürgschaften

Modul 10: Projekte und Fallbeispiele aus Einkaufscontrolling, Lieferantenauswahl und Vergabemanagement

Studienabschnitt 3

Masterarbeit

Im dritten Studienabschnitt wird die Masterarbeit anhand einer aktuellen Problemstellung bearbeitet und von einem Professor individuell betreut. Ergänzend wird die Technik des wissenschaftlichen Arbeitens im Masterseminar durch Blended Learning vermittelt (ohne Präsenzpflicht); eine Ergebnispräsentation zur Masterarbeit rundet das Masterseminar ab.

Organisation

Bewerbungsfristen

Der Master Einkauf und Supply Management beginnt jährlich am 15. März und 01. Oktober. Sie können sich jeweils bis 2 Wochen vor Studienstart anmelden.

Unterlagen

Bitte füllen Sie für Ihre vollständige Bewerbung das Formular, das Sie im Reiter Downloads finden, aus. Zusätzlich benötigen wir für die Bearbeitung folgende Unterlagen:

  • Lebenslauf inklusive des beruflichen Werdegangs
  • Lichtbild/Passfoto für den Studierendenausweis
  • Kopie des Zeugnisses der allgemeinen oder fachgebundenen Hochschulreife
  • Beglaubigte Kopie Ihres Erststudienabschlusses und der von Ihnen belegten Fächer
  • Nachweis über mindestens 1 Jahr Berufserfahrung (Arbeitszeugnisse, ...) nach Abschluss des vorangegangenen Studiums
  • Nachweis über einen bestehenden Krankenversicherungsschutz

Zulassungsentscheidung

Nach Eingang Ihrer Bewerbungsunterlagen entscheidet die Prüfungskommission, ob Sie zum Studium zugelassen werden.

Der Unterricht findet an Wochenenden statt und zeichnet sich aus durch: Vortragseinheiten, Gruppenarbeiten, Diskussionsrunden, interaktive Workshopelemente und Exkursionen (Firmen- und Messebesuche). An der OPS lernen Sie nicht in überfüllten Hörsälen, sondern in kleinen Lerngruppen mit Seminarcharakter. Dies ist auch die Basis für Ihre intensive Begleitung durch die Dozenten und den persönlichen Dialog mit den anderen Studierenden. Im Laufe Ihres Lehrgangs entsteht so ein Team, welches Ihnen neben Vernetzung auch Unterstützung und Rückhalt bietet.

Der Studiengang ist berufsbegleitend konzipiert. In den ersten vier Semestern werden 24 Seminarblöcke mit jeweils zwei Tagen durchgeführt, im Anschluss folgt die Erstellung der Masterarbeit.

1. Studienabschnitt: "Beschaffung und Supply Management"
(2 Semester mit insgesamt 12 Kurseinheiten mit je 2 Tagen)

Entspricht dem Zertifikatslehrgang „Beschaffung und Supply Management“ und behandelt alle Fragestellungen des Einkaufs sowie die Schnittstelle zu den Lieferanten.

2. Studienabschnitt: Vertiefung "Einkaufscontrolling, Lieferantenauswahl und Vergabemanagement"
(2 Semester mit insgesamt 12 Kurseinheiten mit je 2 Tagen)

Entspricht den Zertifikatslehrgängen „Einkaufscontrolling“ sowie „Lieferantenauswahl und Vergabemanagement“ und behandelt Grundlagen, Prozesse, Methoden und Systeme des Einkaufscontrollings, der Lieferantenauswahl sowie des Vergabemanagements. Zusätzlich wird ein Projektmodul absolviert.

3. Studienabschnitt: Masterarbeit (keine Präsenz)
1 Semester Masterarbeit zu einem selbstgewählten Thema - die Betreuung erfolgt durch die Technische Hochschule Nürnberg

In der Masterarbeit bearbeiten Sie eine aktuelle Problematik, idealerweise aus Ihrem beruflichen Umfeld. Damit transferieren Sie die erworbenen Kompetenzen in Ihre Berufspraxis.


Die Unterrichtszeiten sind

Freitags 10:00 – 18:30 Uhr 
Samstags 09:00 – 17:30 Uhr

In zusätzlichen "Kaminabenden" und Firmengesprächen sollen in Diskussionen mit Verantwortungsträgern oder durch unmittelbare Firmenkontakte aktuelle Fragestellungen aus dem Einkauf vertieft werden. Normalerweise finden diese Veranstaltungen am Freitagabend statt.

Nach erfolgreichem Bestehen aller Prüfungsleistungen erhält jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin den international anerkannten akademischen Titel:

Master of Arts (M.A.) 

Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.
Insgesamt ist der Aufbaustudiengang mit 90 ECTS Punkten bewertet.

Die Studiengebühren betragen

  • für den 1. Studienabschnitt EUR 6.900,- (EUR 3.450,- pro Semester; fällig jeweils zum Semesterbeginn)
  • für den 2. Studienabschnitt EUR 6.900,- (EUR 3.450,- pro Semester; fällig jeweils zum Semesterbeginn)
  • für die Masterarbeit EUR 2.400,- (fällig nach Anmeldung der Masterarbeit)

Insgesamt ergeben sich also Studienbeiträge in Höhe von EUR 16.200,-.

Bei Fragen zu Ihren Bezahlmöglichkeiten können Sie sich gerne per E-Mail oder telefonisch an Studiengangmanagerin Bettina Schöpf wenden.

Voraussetzung

Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um für den berufsbegleitenden Masterstudiengang "Einkauf und Supply Management" zugelassen zu werden:

  • Hochschulstudium in einem wirtschaftswissenschaftlichen oder einem ingenieur-wissenschaftlichen Studiengang - Abschluss mit einem Prüfungsergebnis von 3,0 oder besser oder einer relativen Note, die einen Abschluss unter den 65% der besten Absolventen und Absolventinnen nachweist und 210 ECTS-Leistungspunkte
    (bei Teilnehmern mit Studiengängen unter 210 ECTS ist eine Nachqualifikation möglich).
  • Mindestens ein Jahr einschlägige Berufserfahrung nach Abschluss des vorangegangenen Studiums.

Dozenten

Akademische Leitung

Professor Bogdanski ist spezialisiert auf die Fachgebiete Logistik und UmweltmanagementProf. Dr.-Ing.
Ralf Bogdanski
Akademischer Leiter Weiterbildungen Einkauf und Logistik
30
30
  • Professor für Logistik und Umweltmanagement an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Forschung und Lehre im Supply Chain Management, insbesondere Produktionsplanung und –steuerung und Green Logistics
  • Mitglied im Kompetenzzentrum Logistik der TH Nürnberg sowie im Verkehrsausschuss der IHK Nürnberg für Mittelfranken
  • Beratung und Projektleitung im Bereich IT-gestützter Auftragsabwicklungsprozesse, Green Logistics und Ökobilanzierung
  • Langjährige industrielle Fach- und Führungserfahrung in der Logistik, z.B. bei MAN, EPCOS, DIEHL

Dozenten

Professor Doktor Bräkling zählt zu den Dozenten des Lehrgangs Lieferantenauswahl und VergabemanagementProf. Dr.
Elmar Bräkling
31
31
  • Seit 2014 Geschäftsführender Gesellschafter der PIP-Power in Procurement GmbH
  • Seit 2008 Berufung zum Professor für ABWL, insb. Beschaffung und Logistik an der FH Koblenz
  • Weitere berufliche Stationen bei der Daimler AG u.a. als Leiter International Procurement Services / Consulting & Engineering, Stuttgart, sowie der Versicherungswirtschaft (Berufsgenossenschaft für Fahrzeughaltungen und Haftpflichtverband der Deutschen Industrie VVaG)
Der Rechtswissenschaftler doziert im Masterstudiengang Einkauf und Supply ManagementDr.
Gregor Göb
32
32
  • seit Nov. 2013 Leiter Recht & IP bei Semikron Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  • zuvor General Counsel Compliance & Regulatory bei Atos IT Solutions & Services GmbH, München
    vormals Leiter der Rechts-Abteilung, General Counsel (Chefjustitiar) bei Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG
  • Promotion an der Universität Salzburg
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und University of Oxford
Werner Güntner doziert im Masterstudiengang Einkauf und Supply Management
Werner Güntner
33
33
  • Geschäftsführer der SoftconCIS
  • Seit Gründung bei der SoftconCIS GmbH
  • 5 Jahre Leiter Einkaufscontrolling der Bosch Siemens Hausgeräte GmbH
Der Wirtschaftsingenieur ist Bereichsleiter Projekt- und Prozessmanagement bei der Dräxlmaier Group
Michael Haas (Dipl. Wirtschaftsingenieur FH)
34
34
  • Bereichsleiter Projekt- und Prozessmanagement bei der Dräxlmaier Group, Vilsbiburg
  • Aufbau Organisation Projekteinkauf, Abteilungsleitung Serieneinkauf sowie
  • Aufbau globales Projektmanagement in der Einkaufsorganisation der Dräxlmaier Group Vilsbiburg
  • Traineeprogramm Materialwirtschaft und später Projektleitung Systemneueinführung im Einkauf bei Gillette Deutschland GmbH, Berlin
Professor Heinisch unterrichtet Fertigungstechnik, Planungswesen und QualitätsmanagementProf. Dr.
Dieter Heinisch
35
35
  • Professor für Fertigungstechnik, Planungswesen und Qualitätsmanagement an  der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Qualitätssicherung
  • Leiter des Lenkungsgremiums einer Zertifizierungsstelle für Managementsysteme
  • Consultant im Bereich Qualitätsmanagementsysteme, Werkzeuge der Qualitätssicherung, Prozessmanagement
Helfrich ist Leiter des Einkaufs des bayerischen Energieversorgungskonzerns n-ergie
Christoph Helfrich
36
36
  • Leiter Einkauf des bayerischen Energieversorgungskonzerns n-ergie, Nürnberg
  • Vorher Einkaufsleiter Metz Werke GmbH, Zirndorf
  • Vorstandsmitglied in der BME-Region Nürnberg-Mittelfranken
  • stellvertretender Vorsitzender des BDEW (Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft-Fachausschusses »Materialwirtschaft«)
Professor Heß ist Dozent für Logistik und Supply Management an der OHM Professional SchoolProf. Dr.
Gerhard Heß
37
37
  • Wissenschaftliche Leitung der Lehrgänge "Einkaufscontrolling" und „Beschaffung und Supply Chain Management“ sowie des Masterstudiengangs „Einkauf & Logistik“
  • Professor für Logistik und Supply Management an der Technische Hochschule Nürnberg, zuvor an der Hochschule München
  • Consultant für strategisches Management und Supply Management
  • Autor des Buches Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung: Systematischer Ansatz und Praxisfälle und weitere Fachartikel und Studien
  • Studium der Betriebswirtschaft und Promotion an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg
Prof. Dr.
Elmar Holschbach
224
224
  • Seit 2013 Professor für Beschaffung und Unternehmensorganisation an der Fachhochschule Südwestfalen
  • Master (MSc in Management Rese-arch) an der Universität Oxford, UK, Promotion am Lehrstuhl für Logistikmanagement der Universität Sankt Gallen, Schweiz
  • Projektmanager für eProcurement-Projekte und Strategischer Einkäufer im Konzerneinkauf bei der CLAAS KGaA mbH, Europas größtem Hersteller von Erntemaschinen
  • Leitung von internationalen Reorganisationsprojekten im Einkauf und Supply-Chain-Management bei der Capgemini Consulting GmbH
  • Diverse Tätigkeiten bei der SMA Solar Technology AG, im Prozess- und Vertragsmanagement, Organisationsentwicklung und Controlling im Supply-Chain-Management
Thomas Höweler lehrt das Thema Einkaufscontrolling in Studien- und Lehrgängen der OPS
Thomas Höweler
38
38
  • seit September 2015: Leiter Einkauf/Materialwirtschaft der Atlas Weyhausen GmbH
  • Oktober 2011 - August 2015: Abteilungsleiter Einkauf der HARTING KGaA
  • April 2009 - September 2011: Einkaufscontroller im strategischen Einkauf der Harting KGaA, Abt. Global Purchasing
  • zuvor verantwortlich für die Implementierung und den Aufbau eines Einkaufscontrollingssystems bei einem Automobilzulieferer
  • nach kaufmännischer Ausbildung und BWL-Studium spezialisierte er sich berufsbegleitend über ein Fernstudium zum Supply-Chain-Manager und Einkaufscontroller
Prof. Dr. Florian C. Kleeman doziert im Masterstudiengang Einkauf und Supply ManagementProf. Dr.
Florian C. Kleemann
55
55
  • Professor für Logistik, Produktions- und Materialwirtschaft an der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) Stuttgart
  • Freiberuflicher Unternehmensberater zu Einkauf, Strategie und Digitalisierung / Industrie 4.0
  • Autor diverser Bücher und Fachartikel im Einkaufsumfeld
  • Werdegang: Studium „Internationale BWL“ in Landshut, Cambridge & Aberdeen, Promotion an der Universität der Bundeswehr, Manager bei Accenture Strategy Consulting

    Prof. Dr. Florian Klug ist Dozent im Lehrgang BSMProf. Dr.
    Florian Klug
    40
    40
    • Professor für Logistik, insbesondere Beschaffungslogistik an der Hochschule München
    • Geschäftsleiter ZAL - Zentrum für Automobillogistik
    • Berufserfahrung in der Logistikplanung bei der Audi AG in Ingolstadt
    • Consultant für Supply Chain Management
    • Autor des Buches „Logistikmanagement in der Automobilindustrie“ Springer Verlag, 2010
    Diplom-Ingenieur Dimitrios Koranis ist Dozent an der OPS
    Dimitrios Koranis
    41
    41
    • Geschäftsführer des Beratungsunternehmens KORANIS Purchasing Solutions
    • Berufserfahrung als Leiter Strategische Materialwirtschaft bei der Oechsler AG, als Commodity Buyer bei der Webasto AG und als Consultant bei Roland Berger Roland Berger Strategy Consultants
    • Studierter Dipl.-Ingenieur und Dipl.-Wirtschaft-Ingenieur
    Hans Krug ist einer der Dozenten für unsere zertifizierten Lehrgänge
    Hans Krug
    42
    42
    • Leiter Zentralbereich Einkauf und Prokurist bei Miele & Cie. KG in Gütersloh 
    • 2008 – 2011 Masterstudiengang „Einkauf und Logistik / Supply Chain Management“ am Management-Institut der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
    • 1989 – 1994 Studium der Informatik an der Universität Karlsruhe (TH)
    • Weitere berufliche Stationen bei der Miele & Cie. KG in Gütersloh als  Materialgruppenmanager, Einkaufsleiter sowie im Beratungsumfeld 
    • Consultant bei der IBG  EDV Informations- & Beratungsgesellschaft mbH in Kassel
    Diplom Wirtschaftsingenieur Gerhard Lechner
    Gerhard Lechner
    43
    43
    • Dipl.-Wirtschaftsing. (FH), M.B.A.
    • seit Anfang 2014 bei der DMG Ecoline AG in Zürich als COO tätig; verantwortlich für die Bereiche Einkauf/Logistik, Entwicklung, Personal und Exportkontrolle; die Schwerpunkte der Tätigkeit beziehen sich auf die Optimierung der Einkaufskosten für die Werke in Polen, China und Russland sowie auf die Entwicklung von neuen Produkten in Zusammenarbeit mit dem japanischen Kooperationspartner
    • weitere berufliche Stationen waren die Dräger Group, GILDEMEISTER AG und die SOLECTRON GMBH
    Doktor Müller ist Professorin für die Schwerpunkte Speditions-, Transport- und VerkehrslogistikProf. Dr.
    Stefanie Müller
    44
    44
    • seit 2009 Professur für „Speditions- und Transportwirtschaft“ an der Technischen Hochschule Nürnberg
    • Professur für „Speditions-, Transport-, Ver-kehrslogistik“ an der Hochschule Offenburg
    • Projektmanagerin/Logistikberatung. Referenzprojekte u.a.: Optimierung des Lagerumschlags eines Paketumschlagbetriebs, Neukonzeption des internationalen Tarifsystems für einen führenden Spediteur (Fraunhofer ATL, Nürnberg)
    • Geschäftsführende Assistentin am Lehrstuhl für Logistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    • Promotionsstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Thema: Kundenservice bei Logistikdienstleistern.
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Fächerschwerpunkte: Logistik, Operations Research
    Prof. Müller-Steinfahrt lehrt Logistik und Supply Chain ManagementProf. Dr.
    Ulrich Müller-Steinfahrt
    45
    45
    • Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Leiter des Instituts für angewandte Logistik (IAL)
    • Abteilungsleiter Prozesse, Logistik, Verkehr am Fraunhofer Institut ATL, Nürnberg bis 2004
    • Vorsitzender des Vorstands der DVWG, Nordbayern
    Kai Nobach ist Professor für Rechnungswesen und Controlling an der OHM Professional SchoolProf. Dr.
    Kai Nobach
    46
    46
    • Professor für Rechnungswesen und Controlling an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
    • Seit mehr als 10 Jahren Referent und Moderator auf Fachkongressen Spezialseminaren und Inhouse-Schulungen
    • Promotion zum Dr. rer. pol. an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    • Nach Promotion zunächst tätig als Management-Berater und Trainer bei Horváth & Partner GmbH. Gegenstand der Beratungstätigkeit waren Rechnungslegungs- und Kosten­rechnungssysteme sowie die Ausgestaltung wertschöpfungsorientierter Steuerungskonzepte
    • Nach Wechsel zur Capgemini sd&m AG Leiter Management Informationssysteme und später Chief Financial Officer (CFO)
    • Anschließend mehrjährige Tätigkeit als Professor für Accounting und Controlling an der Dualen Hochschule Stuttgart
    Herr Pause gehört zum Dozenten Team des Master Einkauf und Supply Management
    Klaus Pause
    47
    47
    • 01.01.2014: Übernahme der globalen Einkaufs-Prozess-Verantwortung in der adidas Group
    • Seit 01.04.2010 stv. Einkaufsleiter „non trade“ der adidas AG
    • Zuvor Leiter Import Sport- und Outdoorartikel der Vedes AG, Einkäufer und Produktmanager Hartware bei der SPORT2000 Deutschland GmbH, Marketing- und Vertriebsleiter Europa und Prokurist der sunflex sport GmbH & Co. KG etc.
    • Knapp 14 Jahre nach dem Studium Wechsel auf die Einkaufsseite
    • Zuvor mehrjährige Tätigkeit im Vertrieb u.a. bei Sport Scheck
    • Nach dem Studium der Sport- und Literaturwissenschaften an der Friedrich Alexander Universität und am Sportzentrum Erlangen selbständig tätig mit eigener Sportschule

    Armin Pulic
    48
    48
    • Managementberater und Trainer, Nürnberg
    • freier Publizist / Herausgeber
    • Berufserfahrung u. a. als Director Business Development und Leiter Strategischer Einkauf
    • Engagiert in verschiedenen Fachverbänden und Organisationen
    Dietmar Schild doziert im Masterstudiengang Einkauf und Supply Management
    Dietmar Schild
    49
    49
    • seit 2007 Leiter Marketing & Vertrieb bei der SoftconCIS GmbH, Köln
    • verantwortlich für Unterstützung der Kunden bei der Implementierung eines erfolgreichen Einkaufscontrollings
    • zuletzt bei Kautex-Textron GmbH & Co. KG, verantwortlich für den Aufbau des Bereichs Einkaufscontrolling weltweit
    Alexander Scholz ist Dozent an der OHM Professional School
    Alexander Scholz
    50
    50
    • BMW Group - IT-Strategie, München
    • Einführung eines Einkäuferportals für den technischen Einkauf
    • Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Regensburg
    Frau Sigmund unterrichtet verschiedene Formen des Rechts
    Verena Sigmund
    212
    212
    • Rechtsanwältin
    • Corporate Counsel / Syndikusrechtsanwältin bei der salesforce.com Deutschland GmbH
    • Schwerpunkte: allgemeines Wirtschafts-, Technologietransfer- und IT-Recht, insbesondere: Einkaufsverträge (Vormaterial, fertige Produkte, Werk-/Dienstleistungen, Software), Technologielizenzverträge (License In), IT-Verträge
    Herr Soltmann gehört zum Dozententeam des Masters Einkauf und Supply Management
    Bernhard Soltmann
    51
    51
    • Geschäftsführender Gesellschafter der Allocation Network GmbH seit der Gründung 1998.
    • Vorstandsmitglied der BME-Region Südbayern
    Herr Wunderlich ist Dozent des Lehrgangs Beschaffung und Supply Chain Management
    Jochen Wunderlich
    52
    52
    • Leiter der Vertriebssteuerung und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
    • Zuvor verschiedene Aufgabenfelder im Bereich Key-Account-Management bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG
    • Studien- und berufsbegleitende Tätigkeiten im Bereich „strategische Unternehmensanalysen“
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Heilbronn und Studium zum MBA an der University of Louisville, Kentucky, USA
    • Ehemalige Berufstätigkeit als Handwerksmeister im elterlichen Unternehmen
    Thorwald Zenglein ist Leiter des Supply Chain Managements der Vibracoustic GmbH & Co. KG
    Thorwald Zenglein
    53
    53
    • Leiter Supply Chain Management der Vibracoustic GmbH & Co. KG, Weinheim
    • Abschluss als Diplom Wirtschaftsingenieur an der technischen Universität Darmstadt
    • ehemaliger Controller bei einem international tätigen Automobilzulieferer
    • vorher Senior Consultant bei einer Unternehmensberatung (Schwerpunkt Supply Chain)

    Downloads

    Anreise

    Anreise

    OHM Professional School/Technische Hochschule Nürnberg
    Kressengartenstraße 2
    90402 Nürnberg

    mit dem Auto... 

    Von der A9 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 in Richtung Würzburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    Von der A3 kommend verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    Von der A6 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost auf die A9 in Richtung Berlin. Wechseln Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    Von der A73 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Fürth-Erlangen auf die A3 in Richtung Regensburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    mit den öffentlichen Verkehrsmitteln... 
    Fahren Sie mit den S-Bahnen S1 Richtung Lauf oder S2 Richtung Feucht/Altdorf vom Hauptbahnhof bis zur Haltestelle Dürrenhof, von der Haltstelle sind es ca. 3 min. Gehzeit. Alternativ benutzen Sie die Straßenbahn Linie 5 Richtung Tiergarten vom Hauptbahnhof. An der Haltestelle Dürrenhof steigen Sie aus. Von hier aus sind es ca. 3 min. Gehzeit.