Die OPS etablierte sich als Partner für berufsbegleitende Weiterbildungen

Im Jahr 2016 wurde die OHM Professional School (OPS) als eigenständiges Institut der Technischen Hochschule Nürnberg gegründet. Dazu fusionierten die beiden bereits existierenden Institutionen GSO-MI und Verbund IQ, um deren Kompetenzen unter einem Dach zu bündeln. Die Lehrangebote der beiden Vorgänger wurden übernommen und werden seitdem unter dem Namen der OHM Professional School angeboten. Das Konzept, die Studien- und Lehrgänge sowie Seminare berufsbegleitend anzubieten, hat sich dabei nicht geändert. Entsprechend den Anforderungen des Berufsalltags sind Praxis und Theorie der Lehrangebote eng verzahnt. In gleichem Maße beinhalten die Weiterbildungsprogramme aber auch Angebote zur persönlichen Entwicklung. Zudem wird dem wechselseitigen, interkulturellen Austausch der verschiedensten Wirtschaftskulturen viel Raum zugestanden.
So bildet die OHM Professional School eine perfekte Symbiose zwischen akademischem Wissen und beruflicher Praxis. Um dies zu gewährleisten, arbeitet die OPS mit rund 100 Professorinnen und Professoren der TH Nürnberg und anderen Hochschulen sowie etwa 100 renommierten Führungskräften aus der Wirtschaft zusammen.

Gründung der Verbund Ingenieur Qualifizierung gGmbH (Verbund IQ)

Im Jahr 2000 wurde der Verbund IQ als Tochter der TH Nürnberg gegründet. Die gemeinnützige Gesellschaft war speziell ausgerichtet auf den Weiterbildungsbedarf von technischen Fach- und Führungskräften. Die Weiterbildungsprogramme wurden so konzipiert, dass eine Teilnahme bei voller Berufstätigkeit möglich war. Die Angebote umfassten folgende Themenbereiche:

Im Programm der Verbund IQ konnten Masterstudiengänge, Zertifikatslehrgänge, Tagungen sowie Firmenseminare absolviert werden.

Durch die Nähe zu Unternehmen war es der Verbund IQ möglich, ab 2002 die Reihe der Nürnberger Kolloquien zu etablieren.
Aufgeteilt in die Themengebiete Brandschutz, Kanalsanierung und Trinkwasserversorgung, liefern die Kolloquien seither jährlich aktuellen Input für die tägliche Arbeit der Teilnehmer. Begleitend zu den Veranstaltungen finden Hausmessen mit bis zu 40 Ausstellern statt. Diese ermöglichen den zusätzlichen Informationsaustausch mit Kollegen und Brachendienstleistern und bieten so die Möglichkeit das eigene Netzwerk zu vergrößern.

Das Georg-Simon-Ohm Management-Institut (GSO-MI): Vorläufer der OPS

Das Georg-Simon-Ohm Management-Institut, kurz GSO-MI, wurde im Jahr 2002 als eigenständige Institution der TH Nürnberg gegründet. Spezialisiert auf professionelle, akademische Weiterbildungen, war schon das GSO-MI der Partner für "lebenslanges Lernen" im wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Auch im GSO-MI verfolgte man das Konzept der berufsbegleitenden Weiterbildung in Form von Studiengängen und Zertifikatslehrgängen.

Das Portfolio umfasste folgende Bereiche:

Mit dem englischsprachigen MBA in General Management wurde zusätzlich ein internationales Angebot geschaffen.