Infografik zur Umstellung des Lehrbetriebs auf 2G

Neue Maßnahmen für den gesamten Lehrbetrieb in Bayern

Angesichts der pandemischen Entwicklung im Freistaat hat die bayerische Staatsregierung neue Maßnahmen für den Lehrbetrieb an Hochschulen beschlossen. Die Regelungen greifen ab heute, den 24.11.2021, und sehen flächendeckend die folgenden Bestimmungen vor:

  • Lehrveranstaltungen ab sofort mit 2G-Status:
    Die Teilnahme an Präsenzveranstaltungen ist nur noch Studierenden gestattet, die nachweislich entweder geimpft oder genesen sind. Für den restlichen Hochschulbetrieb (Bibliothek, PC-Räume oder Sekretariate) bleibt weiterhin die 3G-Regel bestehen.
  • Gleiches gilt für Dozierende und betreuende Mitarbeiter:
    Lehrende, die über keinen 2G-Status verfügen, sind angehalten, ihre Veranstaltungen in Online-Formaten weiterzuführen.
  • Prüfungen sind von der 2G-Regel ausgenommen und dürfen weiterhin in Präsenz mit 3G-Nachweis durchgeführt werden.
  • FFP-2 Maskenpflicht: Sowohl in Gebäuden als auch innerhalb der Lehrveranstaltungen gilt ab sofort wieder das Tragen einer medizinischen Maske, die mindestens der FFP-2-Filterklasse entspricht. Dies gilt auch, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern am Platz eingehalten wird. Vortragende sind für die Zeit ihrer Rede innerhalb einer Veranstaltung von der Maskenpflicht befreit.
  • Ab einer lokalen Inzidenz von über 1.000 müssen sämtliche Veranstaltungen ausschließlich im Online-Betrieb abgehalten werden.


Bei Rückfragen zu den beschlossenen Maßnahmen oder der weiteren Teilnahme am Lehrbetrieb wenden Sie sich bitte an Ihre zuständigen Studiengangmanager*innen.

Wir sind verpflichtet, diesen Regelungen zum Schutz der Gesundheit aller nachzukommen und diese mit sofortiger Wirkung umzusetzen. Wir bitten Sie eindringlich um Ihr Verständnis und Ihre Bereitschaft in den Angelegenheiten, so dass wir uns hoffentlich bald in einer weniger dramatischen Ausgangssituation wiederfinden.

Bleiben Sie gesund und passen Sie aufeinander auf!

Ihr Team der OHM Professional School