Das Bild zeigt einen News-Button

Aktuell informiert auf einen Blick

Arbeiter im Kanalnetz

Kanalsanierung und Klimaschutz: Wappnen für neue berufliche Herausforderungen!

Erfahren Sie im Blogbeitrag, wie mit einem modernen Abwassersystem der CO2-Ausstoß signifikant gesenkt werden kann.

Wie sollte das Kanalsystem der Zukunft aussehen? Der Druck auf Unternehmen wächst, sich dem europäischen Green Deal anzuschließen und sich in Richtung eines auf Klimaneutralität fokussierten Systems zu entwickeln. Um dabei den eigenen ökologischen Fußabdruck zu verkleinern, lohnt sich ein Blick auf eine unserer unscheinbarsten, aber kostbarsten Infrastrukturen: das Abwassersystem. 

Was haben Kanalsanierungen mit Klimaschutz zu tun?

Viele Kanäle sind in die Jahre gekommen und müssen ständig saniert werden, um eine zuverlässige Abwasserentsorgung zu gewährleisten. Damit diese langfristig bezahlbar und vor allem umweltschonend wird, bedarf es neuer Technologien. Denn mit einem schonenden und modernen Sanierungsverfahren ist es möglich, den Kohlendioxid-Ausstoß massiv zu reduzieren und eine saubere Kreislaufwirtschaft sicherzustellen. Die große Herausforderung dabei ist, primäre Rohstoffe zu schonen, ohne Einbußen in der Qualität zu machen. 

Wie erfolgt eine nachhaltige Sanierung?

Für eine nachhaltige Kanalsanierung gibt es verschiedene Technologien. Je nach Art und Umfang der Schäden, müssen die individuellen Anforderungen berücksichtigt und das passende Sanierungsverfahren ausgewählt werden.

Dabei ist es wichtig, dass das verwendete Material langfristige Sicherheit bietet, um die Funktionsfähigkeit des Abwassernetzes zu gewährleisten und nicht schon nach wenigen Jahren Instandhaltungsmaßnahmen ergreifen zu müssen. Wenn möglich, kommen selbst bei komplexen Leitungen minimalinvasive, grabenlose Verfahren zum Einsatz. Meist wird dabei in Deutschland das sogenannte Schlauchlining-Verfahren verwendet. Bei diesem werden in unterirdischen, bereits bestehenden Rohren neue Leitungen verlegt, die aus einem speziellen, hochfesten Werkstoff entstehen. Dieses Verfahren ermöglicht in der Regel eine technische Nutzungsdauer von mindestens 50 Jahren und trägt damit einen großen Teil zu mehr Nachhaltigkeit in deutschen Abwassernetzen bei.

Die Weiterbildung zum Thema an der OHM Professional School

Die Voraussetzung für ein umweltschonendes Abwassernetz ist das dafür notwendige Fachwissen und die Ausbildung entsprechender Fachkräfte. Wie wird eine moderne Kanalsanierung durchgeführt? Worauf kommt es bei einer Dichtheitsprüfung für Abwasserleitungen an? Welche Innovationen, beispielsweise Drohnen und datengetriebene Konzepte, gibt es im Bereich der Kanalinspektion und sind auf dem Vormarsch? All das sind relevante Fragen, die sich rund um das Thema Planung wie auch der Aufrechterhaltung eines modernen Kanalnetzes eröffnen.

Diese und viele weitere Fragen stehen bei den Nürnberger Kolloquien zur Kanalsanierung der OHM Professional School auf dem Programm, die das aktuellste Fachwissen zur Kanalisierung sowie allen schonenden Sanierungsverfahren liefert. Bereiten Sie sich mit einer Weiterbildung auf jegliche Herausforderung vor und erklimmen Sie die nächste Stufe auf der Karriereleiter!

Neugierig geworden? Schon am 27. September finden die nächsten Kolloquien zur Kanalisierung und Trinkwasserversorgung im Herbstdoppelpack in der Fürther Stadthalle statt. Die Anmeldung hierzu ist noch bis zum 16.09. möglich.