Das Bild zeigt einen News-Button

Aktuell News auf einen Blick

Eine Frau schaut in die Kamera und lächelt. Im Hintergrund ist eine ältere Dame zu sehen.

Neuer Zertifikatslehrgang: Leadership in der stationären Altenhilfe

Was bedeutet gute Führung in der stationären Altenpflege? Der neue Zertifikatslehrgang der OHM Professional School vermittelt aktuelles Fachwissen.

Die demografische Entwicklung in Deutschland zeigt klar an: Unsere Gesellschaft altert. Die Zahl der hochbetagten Menschen nimmt stetig zu und damit auch die Bedeutung der Pflegebranche, insbesondere der Altenhilfe. Denn immer mehr alte Menschen können ihren Lebensalltag nicht mehr in den eigenen vier Wänden verbringen, sondern sind auf stationäre Betreuung angewiesen. Damit steigt natürlich nicht nur die Verantwortung der Fachkräfte in der Altenhilfe, sondern auch ihre Belastung.

Umso wichtiger ist es, dass Führungskräfte mit dem nötigen Fachwissen ausgestattet sind, um gesundheitsförderliche Strukturen in Kliniken und Pflegeheimen zu etablieren. Die OHM Professional School hat die Zeichen der Zeit längst erkannt und bietet daher einen neuen Zertifikatslehrgang als Weiterbildung für Führungskräfte an.

Das Wichtigste in Kürze

  • Die alternde Bevölkerung stellt die Stationsleitung in der Altenpflege vor zahlreiche Herausforderungen.
  • Gute Führung bedarf persönlicher, sozialer und fachlicher Kompetenzen.
  • Eine Weiterbildung zum Thema Leadership vermittelt das notwendige Know-how, um die Altenpflege zukunftsfähig zu gestalten.

Welche Aufgaben haben Führungskräfte in der Altenpflege?

Führungskräfte verantworten die Arbeitsabläufe und Therapien in einer bestimmten Pflege- oder Gesundheitseinrichtung, wie z.B. Krankenhäuser, Kliniken oder eben die stationäre Altenpflege. Zu ihren Aufgaben zählen:

  • Personalsuche, -führung und -entwicklung
  • Sicherung der Qualität der Pflege
  • Kontrolle der Einhaltung von Pflegestandards
  • Entwicklung von Pflegekonzepten
  • Erstellung von Dienst- und Einsatzplänen
  • Pflegerische Tätigkeiten
  • Aufnahmegespräche mit Patient*innen
  • Finanzen (Budgetplanung und -überwachung)
  • Koordination von Aus- und Weiterbildungen
  • Verwaltung und Dokumentation
  • Erstellung von Jahresberichten

Vor welchen Herausforderungen steht die Pflegepraxis?

Angesichts der steigenden Zahl an pflegebedürftigen Menschen steht die Altenhilfe vor einigen Herausforderungen. Dazu zählen:

  • Hoher Zeitdruck in der Pflege
  • Fehlendes Know-how in der Führung
  • Mangelnde Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Hohe Bürokratisierung in der Pflege

Ein wichtiger Bestandteil des Leaderships in der Altenhilfe ist daher die Auswahl von geeignetem Personal sowie ein wertschätzender Umgang mit diesem. Denn langfristig tragbare Personalentscheidungen wirken sich positiv auf die Qualität der Pflege und damit auf das Wohlergehen der Patient*innen aus.

Führung in der Altenpflege: Darauf kommt es an!

Eine gute Führungspraxis in der stationären Altenpflege baut auf vier verschiedenen Säulen auf.

Persönliche Kompetenz:

Eine gute Führungskraft lebt den Mitarbeitenden eine produktive Grundhaltung sowie persönliche Werte und Ideale vor. Sie ist in der Lage, sich selbst kritisch zu hinterfragen und ergreift klar Position. Sie setzt gezielt Prioritäten und gibt konkrete Arbeitsziele vor, die es zu erreichen gilt.

Fachkompetenz:

Eine gute Führungskraft verfügt über tiefgehende Fach- und Methodenkenntnisse, um Probleme zu identifizieren und zu lösen. Sie arbeitet auf der Basis von Daten und Fakten, um Stärken und Schwächen des eigenen Arbeitsbereichs zu identifizieren.

Handlungskompetenz:

Eine gute Führungskraft besitzt nicht nur pflegerisches Fachwissen, sondern setzt dieses auch aktiv und unter Einbezug der Mitarbeitenden in die Praxis um. Sie hat eine klare Vorstellung davon, wie die Altenhilfe zu gestalten ist und schafft optimale Rahmenbedingungen für die Mitarbeitenden. 

Sozialkompetenz:

Eine gute Führungskraft kooperiert mit dem Pflegeteam, stärkt den Zusammenhalt und kommuniziert wertschätzend sowie auf Augenhöhe mit den Mitarbeitenden. Sie pflegt einen aktiven Austausch mit den Kolleg*innen, ist bei Problemen immer ansprechbar und lebt eine offene Feedback-Kultur vor.

Mit einer Weiterbildung wertvolles Wissen aneignen

Damit sich Führungskräfte im Gesundheitsbereich für aktuelle und zukünftige Herausforderungen wappnen, bietet die OHM Professional School zum Sommersemester 2023 einen neuen Zertifikatslehrgang an. In diesem vermitteln Expert*innen aus der Praxis persönliche und fachliche Schlüsselkompetenzen rund um das Thema Leadership in der stationären Altenpflege. Nutzen Sie das Weiterbildungsangebot, um sich Fachwissen auf wissenschaftlich fundiertem Niveau anzueignen und Ihre Pflegeleitung auf ein neues Level zu bringen. Der Lehrgang startet am 9. März 2023.

Weitere Details zum Lehrgang, dem Ablauf sowie den Teilnahmevoraussetzungen finden Interessierte auf unserer Webseite. Für eine persönliche Beratung steht die Studiengangmanagerin Petra Majunke unter den angegebenen Kontaktdaten zur Verfügung.