Inhalt des Zertifikatslehrgangs Einkaufscontrolling – Was wird wie vermittelt?

Gruppenarbeit Lehrgang Einkaufscontrolling in Nürnberg

Im berufsbegleitenden Lehrgang Einkaufscontrolling lernen Einkäufer und Controller erfolgversprechende Potenziale im Einkauf aufzuspüren und daraus strategische Maßnahmen zu entwickeln. Die Themenbereiche Lieferantenmanagement und Supplier Relationship Management bilden dabei einen wichtigen Teil der Grundlagen des Einkaufscontrollings.

Im Lieferantenmanagement wird generell das Ziel verfolgt, eine einheitliche Methodik für die Analyse potentieller und bestehender Lieferanten bereitzustellen. Das Supplier Relationship Management hingegen befasst sich mit der generellen Auswahl, Steuerung und Kontrolle der Lieferanten und den spezifischen Anforderungen zur Beschaffung von Gütern. Aus diesen beiden Bereichen leiten Sie eine Definition für Beschaffungsstrategien ab, die dabei den Aspekt der Versorgungssicherheit und Risikominimierung berücksichtigen muss. Einkaufscontrolling bedeutet, die operativen und strategischen Einkaufsprozesse über Planung und Feedbackschleifen zu steuern und zu optimieren.

Die dafür notwendigen Kenntnisse der Controllingmethoden werden im Lehrgang erarbeitet.

Der Zertifikatslehrgang gliedert sich in zwei Module und ein Add-on:

Modul 1: Prozesse im Einkaufscontrolling und im Supply Management

  • Grundlagen des Einkaufscontrollings
  • Unternehmenscontrolling und Investitionsrechnung
  • Change Management

Modul 2: Methoden im Einkaufscontrolling und im Supply Management

  • Methoden der Einkaufserfolgsmessung
  • Einkaufsplanung und Berichtssystem
  • Spend-Analyse und Spend-Management
  • Vertragsmanagement

Add-on

Teilnehmer des Zertifikatslehrgangs können kostenfrei ein Seminar zur 15M-Strategie besuchen!

Praxisnahe Weiterbildung Einkaufscontrolling

Der Lehrgang Einkaufscontrolling richtet sich an Einkäufer, erfahrene Controller sowie an Führungskräfte, die den Einkauf und die Logistik in ihrem Unternehmen weiterentwickeln und mehr Verantwortung in diesem Bereich übernehmen möchten. Auch Fragen zum Marketing spielen hier eine Rolle. Somit geht es immer um Inhouse-Lösungen zur Verbesserung der betriebsinternen Prozesse. Die Lösungsstrategien erlernen Sie an der OHM Professional School vor allem durch den regen Austausch mit Berufskollegen in den Seminaren an den Freitags- und Samstags-Terminen sowie in der Diskussion von konkreten Fallbeispielen. Das Erlernte können Sie unmittelbar im Berufsalltag nutzen. Der diskursive Aufbau des berufsbegleitenden Lehrgangs macht die Weiterbildung besonders anwendungsorientiert.