Termin:
05.10.2018

Sprache:
Deutsch

Ort:
Nürnberg

Investition:
16200 €

Anmeldeschluss:
21.09.2018

Dauer:
5 Semester (inkl. Masterarbeit)

Informationsveranstaltung: 25.07.2018 Details

Ansprechpartner:

Bettina Schöpf

Studiengangmanagerin

+49 911 5880-2805

E-Mail

Inhalt

 

Sie möchten sich beruflich weiterbilden und haben dabei die Bereiche Beschaffung, Logistik und Supply Chain Management im Blick? Dann ist unser berufsbegleitender Masterstudiengang "Einkauf und Logistik/Supply Chain Management" die richtige Wahl für die weitere Entwicklung Ihres Berufslebens. Er stellt ein Kooperationsstudium der Technischen Hochschule Nürnberg und der Hochschule Hof dar und ist, als Aufbaustudium, auf keine bestimmte Branche beschränkt.

Mit insgesamt 90 ECTS wird am Ende des Masterstudiengangs der international anerkannte akademische Titel Master of Arts (M.A.) verliehen (Double Degree der TH Nürnberg und der Hochschule Hof).

 

Aktuelle Themen und Problemstellungen - Lernen Sie von den Experten

 

Ein praxiserprobtes Dozententeam wird Ihnen die neuesten Methoden aus den Bereichen Logistik, Beschaffung und Supply Chain Management vorstellen. Die Themenfelder orientieren sich an den aktuellen Aspekten aus der gesamten Wertschöpfungskette. Damit wird gewährleistet, dass die Studierenden in der Lage sind auf aktuelle Entwicklungen im Unternehmen zielsicher zu reagieren.

 

Ziele und Vorteile

Theorie und Praxis Hand in Hand - die Ziele unseres Studiengangs

In diesem praxisorientierten Studiengang werden alle Komponenten behandelt, die den Aufgabenbereich und die Alltagssituation eines Einkäufers, Logistikers und Beschaffers betreffen. Sie lernen zudem Methoden zur übergreifenden Optimierung der Lieferkette Ihres Unternehmens kennen. Im Fokus der berufsbegleitenden Weiterbildung stehen Instrumente zur Analyse und Aufdeckung brachliegender Potenziale zur Leistungssteigerung und Kostensenkung. In Praxisbeispielen werden Lösungswege und Instrumente des modernen Supply Chain Managements vorgestellt und diskutiert.

Des Weiteren wird eine umfassende, fundierte und umsetzungsnahe Vermittlung von Wissen und Fähigkeiten zur erfolgreichen Gestaltung und Steuerung von Logistikprozessen in der Supply Chain angestrebt.

 

Der Masterstudiengang Einkauf und Logistik/Supply Chain Management zielt darauf ab, entscheidende Wettbewerbsvorteile durch die Optimierung und Steuerung der Logistik in verschiedenen Branchen zu schaffen. Zudem soll sich ein neues Rollenverständnis der Supply Chain Prozesse in der Logistik entwickeln.

 

Unsere Zielgruppe ist branchenübergreifend

Das berufsbegleitende Weiterbildungsprogramm richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die im Aufgabenfeld der Supply Chain tätig sind:

  • operative und strategische Einkäufer
  • erfahrene Mitarbeiter aus weiteren Aufgabenfeldern der Supply Chain, insbesondere Qualitätsmanagement, Auftragsabwicklung und Disposition
  • Führungsnachwuchskräfte in den Bereichen Einkauf und Logistik
  • Potenzialträger

 

Ihre Vorteile auf einen Blick

 

  • Sie studieren berufsbegleitend Freitags und Samstags
  • Sie bekommen einen systematischen Überblick über die grundlegenden Konzepte und Entwicklungen in Einkauf und Beschaffung
  • Sie aktualisieren und vertiefen Ihr Wissen in sich rasch entwickelnden Themenfeldern und bekommen neue, innovative Impulse für Ihre aktuelle Aufgabenstellung im Betrieb
  • Sie lernen und praktizieren moderne Methoden und Instrumente des Supply Chain Managements. Mit den anderen Teilnehmern und Trainern diskutieren Sie positive und negative Erfahrungen bei deren Anwendung
  • Sie erproben die einzelnen Themen im eigenen Umfeld und stellen so die Verbindung zwischen Wissen und Können her.
  • In zwei Seminararbeiten, eine zum Schwerpunkt Logistik und eine zum Schwerpunkt Einkauf, bearbeiten Sie eine Fragestellung Ihrer Berufspraxis und lösen diese unter fachkundiger Anleitung
  • Sie erweitern ihr Netzwerk durch qualifizierte und persönliche Kontakte zu Fachkollegen und - kolleginnen anderer Unternehmen und zu den Dozenten

Programm

Studienabschnitt 1

Der erste Studienabschnitt "Beschaffung und Supply Chain Management" an der Technischen Hochschule Nürnberg untergliedert sich in folgende Module und Kurseinheiten:

Modul 1: Beschaffungsstrategie

  • Die neue Rolle von Einkauf und Beschaffung in der Supply Chain
  • Strategieverständnis
  • Beschaffungsmärkte definieren
  • Beschaffungsmarktforschung
  • Formulierung und Umsetzung von Beschaffungsmarktstrategien
  • Portfoliomethoden der Marktstrategie
  • Materialgruppenmanagement
  • Begriffe und Systeme im Lieferantenmanagement
  • Lieferantenbewertung
  • Lieferantenklassifizierung
  • Lieferantenentwicklung
  • Partnerschaft mit Lieferanten (Beziehungsmanagement)
  • Risikomanagement und Krisenmanagement
  • Übersicht über Methoden und Kriterien der Make-or-Buy-Entscheidung
  • Total-Cost-Kalkulation (entscheidungsorientierte Kostenanalyse)
  • Strategische Ansätze der Make or Buy-Entscheidung (Kernkompetenzen, Transaktionsanalyse)

Modul 2: Beschaffungsprozesse

"Ausschreibungen und IT-Systeme" sowie "Global Sourcing" sind Pflichtkurse.
Aus den darauf folgenden Kursoptionen müssen zwei Kurse als weitere Wahlpflichtfächer belegt werden.

  • Bestellprozess für direkte Materialien und für Investgüter
  • Elektronische Ausschreibungen (eRFI, eRFQ)
  • Elektronische Auktionen (e-Bidding)
  • Preisstrukturanalyse und Cost-Break-Down
  • Lifecyclecost-Analyse bei Investitionsgüter
  • Globalisierungs- und Lokalisierungsstrategien – Konzepte und Schwierigkeiten
  • Globale Einkaufsorganisation
  • Internationale Beschaffungsprozesse
  • Managementaspekte der internationalen Beschaffung (z.B. Personal, Kultur)
  • Übersicht über E-procurement-Konzepte
  • E-Procurement Projekt – Phasenmodell
  • Wirtschaftlichkeitsanalysen
  • Dienstleistungsbegriff
  • Strategische Ansätze im Dienstleistungseinkauf
  • Ausschreibungsprozess komplexer Dienstleistungen
  • Hebel im Dienstleistungseinkauf
  • Grundzüge der öffentlichen Betriebswirtschaftslehre
  • Wesentliche Rechtsquellen öffentlicher Vergabe
  • Besonderheiten des öffentlichen Beschaffungsprozesses
  • Gestaltungsfragen der öffentlichen Beschaffung

Modul 3: Supply Chain Management in der Beschaffung

"Advanced Purchasing" und "Qualitätsmanagement in der Supply Chain" sind Pflichtkurse.
Aus den darauf folgenden Kursoptionen müssen zwei Kurse als weitere Wahlpflichtfächer belegt werden.

  • Produktentstehungsprozess (PEP)
  • Komplexitätsmanagement
  • Simultaneous Engineering: Konzepte der Zusammenarbeit mit Lieferanten
  • Modular und System Sourcing
  • Standardisierungskonzepte, z.B. Plattformkonzepte, Gleichteile, Carry over parts
  • Target Costing
  • ualitätsmanagementsysteme (TQM)
  • Der beherrschte Prozess
  • Lieferantenaudits
  • Partnerschaftliche Entwicklung und Pflege von Qualitätsstandards
  • trategien und Methoden im C-Teile-Management
  • Dienstleisterkonzepte
  • Kanban-Belieferung mit C-Teilen 
  • Materialsteuerung im Supply Network Management
  • Push- und Pull-Konzepte
  • Ausgewählte Steuerungskonzepte, z.B. Just-in-time und Just-in Sequence Anlieferung, Fortschrittzahlenkonzepte
  • Begriffe und Bedeutung im Projekteinkauf
  • Zentrale Managementansätze des Projekteinkaufs
  • Gestaltungshebel in der Projekt- und Investitionsgüterbeschaffung

Modul 4: Grundlagen des Supply Chain Managements

  • Methoden und Instrumente des operativen Einkaufscontrollings
  • Einkaufserfolgsmessung
  • Führen mit Zielen und Kennzahlen
  • Purchasing Balanced Scorecard
  • Benchmarking
  • Prozesskostenrechnung
  • Vertragsrecht, insbesondere Vertragsschluss und Beendigung;
  • AGBs; Pflichtverletzungen, Leistungsstörungen und Mängelhaftung
  • Geistiges Eigentum
  • Grenzüberschreitender Rechtsverkehr
  • Konzept und Methoden des Business Process Reengineering
  • Nachhaltigkeitsmanagement
  • Grüne Logistik
  • Cross-funktionale Zusammenarbeit im Einkaufsprozess
  • Kundenorientierung im Einkauf

Modul 5: Projekte und Fallbeispiele aus Beschaffung und Supply Chain Management

Studienabschnitt 2

Der zweite Studienabschnitt „Logistik und Supply Chain Management“ untergliedert sich in die folgenden Module und Kurseinheiten:

Modul 6: Strategien im Supply Chain Management

  • Strategieverständnis in der Logistik
  • Wettbewerbsfaktoren im Logistikmanagement
  • Logistik und das Order-to-Payment-S
  • Optimierungsansätze und Gestaltungselemente des Logistikmanagements

Modul 7: TUL-Aktivitäten in der Logistik

  • Transportnetzwerke (externe und interne)
  • Verkehrswirtschaft der Spedition
  • Stückgut- und Vollladungsverkehre
  • Kommissionierungsprinzipien und – strategien
  • Umschlagsprinzipien und –strategien
  • Auftragsabwicklungsstrategien
  • Lagerorganisation und Optimierung der Prozesse im Lager
  • Management von Lagerkonzepten
  • Lagerkennzahlen
  • Materialgruppenanalysen und Bestandsstrategien
  • Vendor Managed Inventory (VMI) und
  • Collaborative Managed Inventory (CM)

Modul 8: Logistikmanagement

  • Referenzmodelle im Supply Chain Management (SCOR-Modell)
  • Anwendung des SCOR-Modells
  • Business Reengineering Konzepte bei Planung von Logistikprozessen
  • Anwendung der ARIS-Software zur Unterstützung der Planung von Logistikprozessen
  • Vertiefung des Verständnisses Supply Chain Management
  • Grundsätze des Supply Chain Managements
  • Collaboration Strategien in Industrie und Handel
  • Logistik-Controlling für die TUL-Aktivitäten
  • Logistik-Controlling für das Supply Chain Management
  • Kennzahlensysteme in der Logistik und Supply Chain Management
  • Steuerung von logistischen Dienstleistern mit Key Performance Indicators (KPI)

Modul 9: Ausgewählte Aspekte des Supply Chain Managements

  • Outsourcing von logistischen Dienstleistungen
  • Kontraktlogistik
  • Bearbeitung von Ausschreibungen
  • Vertragsgestaltung bei Outsourcing von logistischen Leistungen
  • anagement von Ersatzteilen
  • Auslieferungsstrategien bei Ersatzteilen
  • Grundlagen Vertragsrecht
  • Speditions- und Frachtrecht sowie Güterverkehrsrecht
  • Europäisches Verkehrs- und Infrastrukturrecht
  • Vorgaben des deutschen und europäischen Außenwirtschaftsrecht
  • Logistik und der zugelassene Wirtschaftsbeteiligte
  • Grundlagen des deutschen und europäischen Zollrechts
  • (Änderungen in den Kursinhalten vorbehalten)

Modul 10: Projekte und Fallbeispiele aus Logistik und Supply Chain Management

Studienabschnitt 3

Masterarbeit

Im dritten Studienabschnitt wird die Masterarbeit anhand einer aktuellen Problemstellung bearbeitet. Professoren der Technischen Hochschule Nürnberg oder der Hochschule Hof betreuen Sie dabei individuell.

Organisation

An der OHM Professional School lernen Sie nicht in überfüllten Hörsälen, sondern in kleinen Lerngruppen mit Seminarcharakter. Dies ist auch die Basis für Ihre intensive Begleitung durch die Dozenten und den persönlichen Dialog mit den anderen Studierenden. Im Laufe Ihres Studiums entsteht so ein Team, welches Ihnen neben Vernetzung auch Unterstützung und Rückhalt bietet.

Die Regelstudienzeit beträgt sechs Semester, der Studiengang ist berufsbegleitend konzipiert. In den ersten vier Semestern werden 24 Seminarblöcke mit jeweils zwei Tagen durchgeführt, im Anschluss folgt die Erstellung der Masterarbeit.

Studienabschnitt "Beschaffung und Supply Chain Management" 
2 Semester mit insgesamt 12 Kurseinheiten mit je 2 Tagen an der Technischen Hochschule Nürnberg

Studienabschnitt "Logistik und Supply Chain Management"
2 Semester mit insgesamt 12 Kurseinheiten mit je 2 Tagen an der Technischen Hochschule Nürnberg. Ein Veranstaltungswochenende findet an der Hochschule Hof statt

Masterarbeit 
1 Semester Masterarbeit zu einem selbstgewählten Thema. Die Betreuung kann durch die Hochschule in Nürnberg oder Hof erfolgen.

Die Unterrichtszeiten sind

Freitags 10:00 – 18:30 Uhr 
Samstags 09:00 – 17:30 Uhr

In zusätzlichen "Kaminabenden" und Firmengesprächen sollen in Diskussionen mit Verantwortungsträgern oder durch unmittelbare Firmenkontakte aktuelle Fragestellungen aus Einkauf und Logistik vertieft werden. Normalerweise finden diese Veranstaltungen am Freitagabend statt.

Die Studiengebühren betragen

  • für den 1. Studienabschnitt EUR 6.900,- (EUR 3.450,- pro Semester; fällig jeweils zum Semesterbeginn)
  • für den 2. Studienabschnitt EUR 6.900,- (EUR 3.450,- pro Semester; fällig jeweils zum Semesterbeginn)
  • für die Masterarbeit EUR 2.400,- (fällig nach Anmeldung der Masterarbeit)

Insgesamt ergeben sich also Studienbeiträge in Höhe von EUR 16.200,-.

Bei Fragen zu Ihren Bezahlmöglichkeiten können Sie sich direkt per E-Mail oder telefonisch an Studiengangmanagerin Bettina Schöpf wenden.

Nach erfolgreichem Bestehen aller Prüfungsleistungen erhält jeder Teilnehmer/jede Teilnehmerin den international anerkannten akademischen Titel:

Master of Arts (M.A.) 
(Double Degree der Technischen Hochschule Nürnberg und der Hochschule Hof)

Für jede erbrachte Studienleistung werden Leistungspunkte vergeben. Grundlage für die Vergabe ist das European Credit Transfer System (ECTS). Ein ECTS-Leistungspunkt entspricht 30 Zeitstunden.
Insgesamt ist der Studiengang mit 90 ECTS Punkten bewertet.

Voraussetzung

Die folgenden Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um für den berufsbegleitenden Masterstudiengang "Einkauf und Logistik" zugelassen zu werden:

  • Hochschulstudium in einem wirtschaftswissenschaftlichen oder einem ingenieurwissenschaftlichen Studiengang mit überdurchschnittlichem Abschluss und 210 ECTS-Leistungspunkten (bei Teilnehmern mit Studiengängen unter 210 ECTS ist eine Nachqualifikation möglich).
  • Mindestens ein Jahr einschlägige Berufserfahrung nach Abschluss des vorangegangenen Studiums.

Dozenten

Wissenschaftliche Leitung

Professor Bogdanski ist spezialisiert auf die Fachgebiete Logistik und UmweltmanagementProf. Dr.-Ing.
Ralf Bogdanski
Akademischer Leiter Weiterbildungen Einkauf und Logistik
30
30
  • Professor für Logistik und Umweltmanagement an der Technischen Hochschule Nürnberg Georg Simon Ohm
  • Forschung und Lehre im Supply Chain Management, insbesondere Produktionsplanung und –steuerung und Green Logistics
  • Mitglied im Kompetenzzentrum Logistik der TH Nürnberg sowie im Verkehrsausschuss der IHK Nürnberg für Mittelfranken
  • Beratung und Projektleitung im Bereich IT-gestützter Auftragsabwicklungsprozesse, Green Logistics und Ökobilanzierung
  • Langjährige industrielle Fach- und Führungserfahrung in der Logistik, z.B. bei MAN, EPCOS, DIEHL
Professor Friedwart Lender ist wissenschaftlicher Leiter des Studiengangs Logistik und Supply Chain ManagementProf. Dr.
Friedwart Lender
54
54
  • Wissenschaftliche Leitung des Lehrgangs "Logistik und Supply Chain Management" sowie des Masterstudiengangs "Einkauf & Logistik/Supply Chain Management"
  • Professor für Logistik-, Prozess- und Produktionsmanagement an der Hochschule Hof; Sprecher des Kompetenzfeldes Logistik an der Hochschule Hof; Consultant für Logistik- und Supply Chain Management
  • Ehemaliger Berater der Beratung Dr. Lender sowie ehemaliger Geschäftsführer der Comcard GmbH, Falkenstein/Vogtland
  • Diverse Praxisaktivitäten mit Bezug auf Kooperationsforschungsprojekte sowie in Bezug auf praxisorientierte Diplom- und Masterarbeiten
  • Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich strategisches Management von Logistikdienstleistern, Management von logistischen Dienstleistern mit Kennzahlen sowie Logistikstrategie-Portfolio: Methode zum strategischen Management von logistischen Dienstleistern
  • Diverse Publikationen, Beiträge in Zeitschriften und Vorträge; Herausgeber der Schriftenreihe Logistik der Hofer Akademischer Schriften sowie der betriebswirtschaftlichen Kolloquien der Hochschule Hof
  • Tätigkeit in diversen Fachorganisationen: Vorstand Wissenschaft der Logistikagentur Oberfranken e.V., Hof; Regionalgruppensprecher Bundesvereinigung Logistik (BVL) e.V., Südwestsachsen/Oberfranken; Cluster Logistik der Bayerischen Staatsregierung, Ansprechpartner für das Kompetenzfeld Globalisierung der Supply Chain (Distribution und Source) bei KMU und Mittelstand

Dozenten

Der Rechtswissenschaftler doziert im Masterstudiengang Einkauf und Supply ManagementDr.
Gregor Göb
32
32
  • seit Nov. 2013 Leiter Recht & IP bei Semikron Elektronik GmbH & Co. KG, Nürnberg
  • zuvor General Counsel Compliance & Regulatory bei Atos IT Solutions & Services GmbH, München
    vormals Leiter der Rechts-Abteilung, General Counsel (Chefjustitiar) bei Siemens Enterprise Communications GmbH & Co. KG
  • Promotion an der Universität Salzburg
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität München und University of Oxford
Professor Heinisch unterrichtet Fertigungstechnik, Planungswesen und QualitätsmanagementProf. Dr.
Dieter Heinisch
35
35
  • Professor für Fertigungstechnik, Planungswesen und Qualitätsmanagement an  der Technischen Hochschule Nürnberg
  • Öffentlich bestellter und vereidigter Sachverständiger für Qualitätssicherung
  • Leiter des Lenkungsgremiums einer Zertifizierungsstelle für Managementsysteme
  • Consultant im Bereich Qualitätsmanagementsysteme, Werkzeuge der Qualitätssicherung, Prozessmanagement
Helfrich ist Leiter des Einkaufs des bayerischen Energieversorgungskonzerns n-ergie
Christoph Helfrich
36
36
  • Leiter Einkauf des bayerischen Energieversorgungskonzerns n-ergie, Nürnberg
  • Vorher Einkaufsleiter Metz Werke GmbH, Zirndorf
  • Vorstandsmitglied in der BME-Region Nürnberg-Mittelfranken
  • stellvertretender Vorsitzender des BDEW (Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft-Fachausschusses »Materialwirtschaft«)
Doktor Heß ist Professor für Logistik und Supply Managemnt an der OHM Professional SchoolProf. Dr.
Gerhard Heß
37
37
  • Wissenschaftliche Leitung der Lehrgänge "Einkaufscontrolling" und „Beschaffung und Supply Chain Management“ sowie des Masterstudiengangs „Einkauf & Logistik“
  • Professor für Logistik und Supply Management an der Technische Hochschule Nürnberg, zuvor an der Hochschule München
  • Consultant für strategisches Management und Supply Management
  • Autor des Buches Supply-Strategien in Einkauf und Beschaffung: Systematischer Ansatz und Praxisfälle und weitere Fachartikel und Studien
  • Studium der Betriebswirtschaft und Promotion an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg
Prof. Dr. Florian C. Kleeman doziert im Masterstudiengang Einkauf und Supply ManagementProf. Dr.
Florian C. Kleemann
55
55
  • Professor für Logistik, Produktions- und Materialwirtschaft an der Dualen Hochschule Baden Württemberg (DHBW) Stuttgart
  • Freiberuflicher Unternehmensberater zu Einkauf, Strategie und Digitalisierung / Industrie 4.0
  • Autor diverser Bücher und Fachartikel im Einkaufsumfeld
  • Werdegang: Studium „Internationale BWL“ in Landshut, Cambridge & Aberdeen, Promotion an der Universität der Bundeswehr, Manager bei Accenture Strategy Consulting

    Prof. Dr. Florian Klug ist Dozent im Lehrgang BSMProf. Dr.
    Florian Klug
    40
    40
    • Professor für Logistik, insbesondere Beschaffungslogistik an der Hochschule München
    • Geschäftsleiter ZAL - Zentrum für Automobillogistik
    • Berufserfahrung in der Logistikplanung bei der Audi AG in Ingolstadt
    • Consultant für Supply Chain Management
    • Autor des Buches „Logistikmanagement in der Automobilindustrie“ Springer Verlag, 2010
    Diplom-Ingenieur Dimitrios Koranis ist Dozent an der OPS
    Dimitrios Koranis
    41
    41
    • Geschäftsführer des Beratungsunternehmens KORANIS Purchasing Solutions
    • Berufserfahrung als Leiter Strategische Materialwirtschaft bei der Oechsler AG, als Commodity Buyer bei der Webasto AG und als Consultant bei Roland Berger Roland Berger Strategy Consultants
    • Studierter Dipl.-Ingenieur und Dipl.-Wirtschaft-Ingenieur
    Professor Krupp ist einer der Dozenten unserer Supply Chain Management LehrgängeProf. Dr.
    Michael Krupp
    56
    56
    • Professur Supply Chain Management an der Hochschule Augsburg
    • Fraunhofer Arbeitsgruppe für Logistikdienstleistungswirtschaft (ATL), Nürnberg
    • Ehemalige Anstellung als Berater bei diamond-pages
    • Diverse Praxisaktivitäten mit Bezug auf Beratungsprojekte, Kooperations-forschungsprojekte mit der Praxis sowie Kooperation bei praxisorientierten Diplomarbeiten
    • Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten im Bereich Changemanagement, Technologiebewertung, Service Sciences sowie der Übertragbarkeit von Supply Chain Konzepten auf andere Branchen
    • Diverse Veröffentlichungen, Herausgeberschaften sowie Vorträge
    • Pate des Arbeitsforums „Geschäftsmodelle und Markteintrittsbarrieren“ des SimoBIT Rahmenforschungsprogramms des BMWi.
    Doktor Müller ist Professorin für die Schwerpunkte Speditions-, Transport- und VerkehrslogistikProf. Dr.
    Stefanie Müller
    44
    44
    • seit 2009 Professur für „Speditions- und Transportwirtschaft“ an der Technischen Hochschule Nürnberg
    • Professur für „Speditions-, Transport-, Ver-kehrslogistik“ an der Hochschule Offenburg
    • Projektmanagerin/Logistikberatung. Referenzprojekte u.a.: Optimierung des Lagerumschlags eines Paketumschlagbetriebs, Neukonzeption des internationalen Tarifsystems für einen führenden Spediteur (Fraunhofer ATL, Nürnberg)
    • Geschäftsführende Assistentin am Lehrstuhl für Logistik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    • Promotionsstudium an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Thema: Kundenservice bei Logistikdienstleistern.
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg. Fächerschwerpunkte: Logistik, Operations Research
    Prof. Müller-Steinfahrt lehrt Logistik und Supply Chain ManagementProf. Dr.
    Ulrich Müller-Steinfahrt
    45
    45
    • Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt, Leiter des Instituts für angewandte Logistik (IAL)
    • Abteilungsleiter Prozesse, Logistik, Verkehr am Fraunhofer Institut ATL, Nürnberg bis 2004
    • Vorsitzender des Vorstands der DVWG, Nordbayern
    Professor Dr. Pflaum ist Dozent für Betriebswirtschaftslehre an der OPSProf. Dr.
    Alexander Pflaum
    57
    57
    • Professor für Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bamberg
    • Leiter des Zentrums für Intelligente Objekte am Fraunhofer Institut ZIO
    • Stellvertretender Leiter bzw. Abteilungsleiter am Fraunhofer Institut für Integrierte Schaltungen beziehungsweise Fraunhofer Arbeitsgruppe der Technologien der Logistik-Dienstleistungswirtschaft ATL
    • Diverse Praxisaktivitäten in Bezug auf aktuelle Forschungsprojekte in Durchführung mit und für die Industrie (In 2009: Entwicklung eines Demonstrators für ein sensornetzwerkbasiertes Warensicherungssystem für eines der größeren deutschen Logistikdienstleistungsunternehmen)
    • Multiple Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten, wie z.B. die Entwicklung verteilter Anwendungssysteme unter Verwendung von Smart Object-Technologien
    • Zahlreiche jährliche Veröffentlichungen, Herausgeberschaften und Vorträge
    • Diverse Tätigkeiten in Fachorganisationen (Mitglied beim Bundesverband für Logistik BVL e.V., Themensprecher RFID innerhalb des von der Bayerischen Staatsregierung geförderten Clusters Logistik, u.v.m.)

    Armin Pulic
    48
    48
    • Managementberater und Trainer, Nürnberg
    • freier Publizist / Herausgeber
    • Berufserfahrung u. a. als Director Business Development und Leiter Strategischer Einkauf
    • Engagiert in verschiedenen Fachverbänden und Organisationen
    Doktor Recknagel gehört zum Referrenten Team des Lehrgangs Logistik und Supply Chain ManagementDr.
    Stefan Recknagel
    58
    58
    • Leiter Ersatzteillogistik bei BSH Bosch-Siemens Hausgeräte, Fürth
    • Ehemaliger Leiter der Länderbetreuung der BSH Bosch Siemens Hausgeräte GmbH
    • Diverse Praxisaktivitäten durch Beratungsprojekte (Process-Reengineering After-Sales-Service/Logistik, Restrukturierungslogistik, u.v.m.)
    • Diverse Vorträge bei KVD, BVL, ISLA, GS1, FIR, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Universität Eichstätt Ingolstadt, Management Circle, Marcus Evans
    • Deutscher Logistikpreis 2006 und European Award for Logistics Excellence 2007
    • Sprecher BVL-Regionalgruppe Franken und Mitglied im Beirat von Bayern Innovativ Cluster Logistik
    Professor Schäfer unterrichtet Wirtschaftsrecht im Masterstudiengang Einkauf und Logistik - Supply Chain ManagementProf. Dr. jur.
    Peter Schäfer
    59
    59
    • Professor für Europäisches und Internationales Recht, Wirtschaftsprivatrecht an der Hochschule Hof
    • Leiter des Studiengangs Wirtschaftsrecht an der Hochschule Hof
    • Ehemalige Berufstätigkeit als Regierungsdirektor bei der Europäischen Kommission/Brüssel
    • Diverse Praxisaktivitäten zur Gestaltung von Praxisblöcken zum Arbeitsrecht, regelmäßigen Besuchen von regionalen Speditionen sowie juristische Vorträge von Praktikern
    • Diverse Publikationen mit dem Schwerpunkt: Europäisches Recht, speziell Institutionen, Verkehr und Transeuropäische Netze
    • Mitarbeit an mehreren Handbüchern und Kommentaren, wie Streinz: EU-Vertrag und EG-Vertrag, Dauses: Handbuch des Europäischen Wirtschaftsrechts, Mickel/Bergmann: Handlexikon der Europäischen Union
    • Mitgliedschaft in diversen Fachverbänden (Deutsch-Amerikanische Juristen-Vereinigung, Juristische Gesellschaft für Ober- und Unterfranken, IM-Verein an der Hochschule Hof, Alumni-Verein der Hochschule Hof)
    Alexander Scholz ist Dozent an der OHM Professional School
    Alexander Scholz
    50
    50
    • BMW Group - IT-Strategie, München
    • Einführung eines Einkäuferportals für den technischen Einkauf
    • Studium der Betriebswirtschaft an der Universität Regensburg
    Herr Spörl ist Dozent der OPS
    Timor Spörl
    60
    60
    • Geschäftsführer der Emons Logistik GmbH, Köln
    • vormals Prokurist, Leitung SCM und Lagerlogistik bei Bischoff Spedition Naila/Seubtendorf
    • vormals Leitung Logistik der M&M Militzer & Münch Logistik GmbH
    • Praxisaktivitäten: Aufbau Geschäftsbereich Kontraktlogistik und Ausgliederung in eigenständige Gesellschaft; Konzeption, Projektierung und  Implementierung von Outsourcingprojekten; Durchführung von Consultingprojekten bezüglich Prozessoptimierung, Lagerorganisation incl.  IT-Einsatz; Diverse Vorträge zu den Themen in den Bereichen 
    Professor Tripp lehrt unter anderem Logistik-ProzessmanagementProf. Dr.
    Christoph Tripp
    23
    23
    • Professor für Logistik, Distribution und Handel an der Technischen Hochschule Nürnberg, zuvor Professor für Logistik und Supply Chain Management an der Hochschule Hof
    • Promotion bei Prof. Peter Klaus an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
    • Langjährige Praxis- und Beratungserfahrungen in der Logistikwirtschaft
    • Regelmäßige Moderations- und Referententätigkeiten im Bereich der Logistik
    • Spezialisierung auf Distributions- und Handelslogistik, Outsourcing und Prozessmanagement
    • Langjähriges Mitglied im BVL und im BME
    Andreas Weinrich hält Vorträge und ist Geschäftsführer der Bischoff International GmbH
    Andreas Weinrich
    61
    61
    • Geschäftsführer der Bischoff International GmbH, Nail
    • Ehemaliger Leiter der Transportsteuerung der Hermes Logistik Gruppe
    • Praxisaktivitäten durch diverse Projekte innerhalb der Tätigkeiten in den Bereichen Transportoptimierung und Kundenintegration
    • Diverse Vorträge zu den Themen Spedition, Maut, Distributionslogistik
    • Diverse Tätigkeiten in Fachorganisationen (Mitglied Fachausschuss Landverkehre im Landesverbsand Bayerischer Spediteure, Mitglied im Verkehrsausschuss der IHK Oberfranken/Bayreuth, Regionalgruppensprecher der Bundesvereinigung Logistik e.V.)
    Herr Wunderlich ist Dozent des Lehrgangs Beschaffung und Supply Chain Management
    Jochen Wunderlich
    52
    52
    • Leiter der Vertriebssteuerung und Mitglied der Geschäftsleitung bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
    • Zuvor verschiedene Aufgabenfelder im Bereich Key-Account-Management bei der Würth Industrie Service GmbH & Co. KG
    • Studien- und berufsbegleitende Tätigkeiten im Bereich „strategische Unternehmensanalysen“
    • Studium der Betriebswirtschaftslehre an der FH Heilbronn und Studium zum MBA an der University of Louisville, Kentucky, USA
    • Ehemalige Berufstätigkeit als Handwerksmeister im elterlichen Unternehmen

    Downloads

    Anreise

    Anreise

    OHM Professional School/Technische Hochschule Nürnberg
    Kressengartenstraße 2
    90402 Nürnberg

    mit dem Auto... 

    Von der A9 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 in Richtung Würzburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    Von der A3 kommend verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    Von der A6 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Nürnberg-Ost auf die A9 in Richtung Berlin. Wechseln Sie am Autobahnkreuz Nürnberg auf die A3 und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    Von der A73 kommend fahren Sie am Autobahnkreuz Fürth-Erlangen auf die A3 in Richtung Regensburg und verlassen Sie an der Autobahnausfahrt Nürnberg-Mögeldorf die Autobahn. Biegen Sie ab auf die ST2241 (Laufamholzsstraße) in Richtung Nürnberg und folgen Sie dem Straßenverlauf über die Ostendstraße in die Kressengartenstraße. 

    mit den öffentlichen Verkehrsmitteln... 
    Fahren Sie mit den S-Bahnen S1 Richtung Lauf oder S2 Richtung Feucht/Altdorf vom Hauptbahnhof bis zur Haltestelle Dürrenhof, von der Haltstelle sind es ca. 3 min. Gehzeit. Alternativ benutzen Sie die Straßenbahn Linie 5 Richtung Tiergarten vom Hauptbahnhof. An der Haltestelle Dürrenhof steigen Sie aus. Von hier aus sind es ca. 3 min. Gehzeit.